Maleficent – Die dunkle Fee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Maleficent – Die dunkle Fee
Originaltitel Maleficent
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2014
Länge 97 Minuten
Altersfreigabe FSK 6[1]
JMK 10[2]
Stab
Regie Robert Stromberg
Drehbuch Linda Woolverton
Produktion Joe Roth
Musik James Newton Howard
Kamera Dean Semler
Schnitt Rick Pearson,
Chris Lebenzon
Besetzung
Synchronisation

Maleficent – Die dunkle Fee (Originaltitel: Maleficent) ist ein US-amerikanischer Fantasyfilm aus den Walt-Disney-Studios aus dem Jahr 2014, der in Disney Digital 3D, RealD 3D und im IMAX 3D-Format produziert wurde. In der titelgebenden Hauptrolle ist Angelina Jolie zu sehen. Für Szenenbildner Robert Stromberg stellt dieser Film das Regiedebüt dar.

Der Film basiert auf dem Märchen Die Schöne, die im Walde schlief, der Dornröschen-Fassung von Charles Perrault, und orientiert sich optisch und inhaltlich an dem Zeichentrickfilm Dornröschen von 1959. Maleficent erzählt die Geschichte aus der Sicht der bösen Fee, die in der deutschen Sprachfassung des animierten Disneyklassikers Malefiz genannt wurde.

Der deutsche Kinostart war am 29. Mai 2014, einen Tag vor dem US-amerikanischen Kinostart am 30. Mai 2014.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn der Handlung leitet ein Voice-over-Kommentar den Zuschauer durch die Handlungsgegend: Auf der einen Seite die Moore, wo Feen und Zauberwesen im Einklang miteinander leben, auf der anderen Seite das Menschenkönigreich, wo Zwietracht, Neid und Ständeordnung herrschen. Maleficent ist eine junge gehörnte Fee mit körpergroßen drachenartigen, gefiederten Flügeln auf dem Rücken. Sie erfährt, dass ein Mensch die Moore betreten hat. Als sie ihn zur Rede stellt, erfährt sie, dass er Stefan heißt und beim Stehlen eines Edelsteines erwischt wurde. Maleficent fordert den Edelstein zurück und wirft ihn in einen Bach, da er in das Reich der Moore gehöre. Stefan begleitet sie an die Grenze der Reiche. Zum Abschied geben sie sich die Hand, aber Stefans Eisenring verbrennt Maleficent. Er wirft ihn weg, damit sich ihre Hände wieder berühren können, und sie werden Freunde.

Doch mit dem Alter ändert sich die Gesinnung Stefans. Er strebt im Menschenkönigreich eine höhere gesellschaftliche Stellung an. Maleficent wird durch ihre Dienste zur höchsten Fee und damit zur Verteidigerin über die Moore. Als der alte König King Henry Krieg gegen die Moore führen will, wird er an der Grenze abgefangen und seine Truppen werden von den Zauberwesen unter Maleficents Führung zerstört. Daraufhin zieht sich der König zurück. Der, dem es gelänge, Maleficent zu töten, solle Nachfolger des Königreiches werden. Stefan bekommt dies mit und sucht Maleficent auf. Er lügt ihr vor, sie zu warnen und betäubt sie mit einem Trank. Als er sie töten will, kann er sich nicht überwinden. Er trennt aber Maleficent ihre Flügel mittels einer Eisenkette ab. Diese bringt er dem König und wird zum neuen König gekrönt. Maleficent bricht es das Herz, von Stefan verraten und ihrer Flügel beraubt worden zu sein. Sie zaubert eine riesige Dornenhecke um die Moore und bestimmt sich zur Königin des Feenreichs.

Diaval, einem Raben, der von einem Bauern erschlagen werden sollte, rettet Maleficent das Leben, indem sie ihn in einen Menschen verwandelt; daraufhin schwört er ihr ewige Treue. Diaval, dessen Gestalt Maleficent nach Belieben ändern kann, soll sich in der Burg des Königs umhören. Dadurch erfährt Maleficent, dass Stefan zum König gekrönt wurde und dass ihm eine Tochter, Aurora, geboren wurde. Mit diesem Wissen macht sich Maleficent auf, Stefan Schmerzen zu bereiten. Die drei kleinen Blumenfeen wollen bei der Taufe beste Wünsche und Zauber aussprechen. Währenddessen taucht Maleficent auf und spricht einen Fluch über Aurora aus. Sie solle sich an ihrem 16. Geburtstag an einer Spindel stechen und daraufhin in einen todesähnlichen Schlaf fallen. Auf Bitten König Stefans ändert sie den Fluch dahingehend ab, dass ein Kuss der wahren Liebe diesen brechen könnte. Da Stefan Maleficent an ihrem 16. Geburtstag geküsst und damals behauptet hatte, es wäre der Kuss der wahren Liebe, ist sie der Ansicht, dass dies nie der Fall sein würde. Der Fluch sei zudem durch keine Macht der Welt aufzuheben.

König Stefan lässt daraufhin alle Spinnräder sammeln und verbrennen. Aurora soll weit abseits von der Burg bei den Blumenfeen aufwachsen und nicht vor dem Tag nach dem 16. Geburtstag auftauchen. Die Blumenfeen ändern ihre Körpergröße und sollen nicht zaubern. Allerdings sind sie mit dem Aufziehen des Kindes überfordert, sodass Maleficent sich des Kindes im Geheimen annimmt. Während dieser Zeit will King Stefan mit aller Gewalt Maleficent bekämpfen. Er vernachlässigt selbst seine Frau, als sie sterbenskrank ist, nur um ein Gespräch mit den weggesperrten Flügeln Maleficents zu führen. Da er um das Verbrennen Maleficents durch Eisen weiß, lässt er Tag und Nacht an eisernen Waffen schmieden. Mit 15 Jahren lernt Aurora Maleficent persönlich kennen. Sie nennt Maleficent ihre gute Fee, denn sie kümmerte sich um sie, während ihre „Tanten“, die Blumenfeen, dies mehr schlecht als recht taten. Maleficent zeigt Aurora ihr Reich und erkennt, dass Aurora keine Schuld am Verhalten ihres Vaters trägt. Deshalb will sie den Fluch von Aurora nehmen. Dabei muss sie feststellen, dass sie dies aufgrund ihres eigenen Zusatzes „keine Macht der Welt“ nicht vermag. Immer wieder will daraufhin Maleficent Aurora ihren Fluch gestehen, schämt sich aber dafür oder wird unterbrochen.

Als Aurora bei Maleficent im Reich der Moore leben will, erlaubt Maleficent dies. Jedoch müssen noch die „Tanten“ informiert werden. Während Aurora dies einübt, begegnet ihr Prinz Phillip, der auf dem Weg zur Burg des Königs ist. Sie wollen sich später wieder treffen. Als Aurora bei ihren „Tanten“ auftaucht und ihnen den Plan, im Reich der Moore zu leben, eröffnen will, verrät eine der drei Feen, dass Auroras Vater doch nicht tot ist. Aurora sucht Maleficent auf, die nun endgültig eingestehen muss, dass sie es war, die sie verfluchte. Aurora flieht mit diesem Wissen zur Burg ihrer Eltern. Auch die drei Feen müssen dem König ihr Fehlverhalten gestehen. Als Phillip auftaucht, um nach Aurora zu sehen, versetzt Maleficent ihn in der Hoffnung, sein Kuss könne Aurora vor dem Fluch bewahren, in Schlaf und reitet hinterher.

Aurora will ihren Vater grüßen. Der ist jedoch in den Schlachtplan gegen Maleficent vertieft und lässt seine Tochter zu ihrem Schutz wegsperren. Aurora kann durch eine Geheimtür fliehen und sticht sich im tiefsten Kerker gemäß dem Fluch an einem sich wieder herstellenden Spinnrad. Maleficent erkennt unterwegs, dass sie zu spät kommt, und verlangsamt deshalb ihren Ritt, um unerkannt in die Burg einzudringen. Sie entlässt Diaval aus dem Dienst. Er jedoch will seiner Herrin bei dem Unterfangen helfen. Die Burg ist nicht bewacht, aber überall mit Eisenvorrichtungen gespickt. Währenddessen mussten die Feen ihr Fehlverhalten eingestehen und wurden beauftragt, die schlafende Aurora aufzuwecken. Philipp, der mit in die Burg genommen wurde, wird von Maleficent wieder aufgeweckt und als die Feen seine Anwesenheit bemerken, von diesen zum Küssen von Aurora gezwungen. Der Kuss wirkt jedoch nicht. Somit verlassen die Feen mit Phillip das Zimmer. Maleficent hingegen, traurig über Auroras Zustand, gibt ihr das Versprechen, dass ihr nichts Schlimmes passieren werde, und verabschiedet sich von ihr mit einem Kuss auf die Stirn, der die Schlafende erweckt.

Als Diaval und die dunkle Fee jedoch gehen wollen, geraten sie in eine Falle. Maleficent wird unter einem Eisennetz gefangen, kann Diaval aber in einen Drachen verwandeln, der sie befreit. Allerdings wird die Lage für beide aussichtslos. Aurora flieht vom Kampf und entdeckt Maleficents Flügel. Sie befreit die Flügel, die daraufhin zu Maleficent fliegen und sich wieder mit ihr verbinden. Dadurch kann sie sich und Diaval befreien. König Stefan, der sie zu bekämpfen versucht, kettet eine Eisenkette an ihr Bein. Maleficent fliegt mit aller Kraft aus einem Fenster, Stefan mit der Kette an sie gebunden. Auf einem Burgfried lässt Maleficent von ihm ab und will gehen, in blindem Zorn versucht er sie von hinten zu erstechen. Beide fallen zusammen vom Turm und Stefan schlägt unten am Boden auf.

Aurora wird durch Maleficent im Moor und im Beisein der Zauberwesen und Prinz Phillips zur gemeinsamen Königin beider Reiche gekrönt. Maleficent hat ihren Frieden gefunden und das Reich der Moore blüht neu auf. Die Erzählerin offenbart, dass sie Dornröschen sei und dies so erlebt habe, wenngleich man die Geschichte anders erzählt bekommen habe.

Wichtige Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maleficent (Angelina Jolie) wird durch einen Verrat gezwungen, ihr Zuhause – das Reich der Moore – und alle seine Kreaturen zu verteidigen. Eine grausame Intrige bringt sie letztlich dazu, die neugeborene Tochter des Menschenkönigs, Aurora, mit einem unwiderruflichen Fluch zu belegen.[3] Maleficent heißt aus dem Lateinischen „malefacere“ übersetzt „Böses tun“.

Prinzessin Aurora (Elle Fanning) ist ein neugieriges, ernstes Kind mit einer Liebe zur Natur. Als sie heranwächst, gerät sie zwischen die Fronten der verfeindeten Mächte: ihrer liebgewonnenen Heimat, dem Reich der Moore, und dem Königreich der Menschen, das sie eines Tages regieren soll. „Aurora“ heißt aus dem Lateinischen übersetzt „Morgenröte“.

König Stefan (Sharlto Copley) war als Kind mit Maleficent befreundet, obwohl sie im Reich der Moore lebt und er im Königreich der Menschen. Stefan treibt der Ehrgeiz, irgendwann einmal selbst König zu werden.

Diaval (Sam Riley), italienisch „diavolo“ für „Teufel“, also etwa zu übersetzen mit teuflisch, ist Maleficents treuer Gefährte, den seine Herrin in verschiedenste Gestalten verwandelt.

Die Blumenfeen werden mit der Aufgabe betreut, Aurora bis zu ihrem 16. Geburtstag aufzuziehen, um sie vor Maleficents Fluch zu schützen. Knotgrass (Imelda Staunton), englisch für „Knöterich“ spielt sich dabei gern als Anführerin des Trios auf. Flittle (Lesley Manville), englisch to flit für „huschen“, liebt die Farbe Blau und ist ständig von Schmetterlingen umschwirrt. Thistlewit (Juno Temple), übersetzbar mit Distelgeist oder auch Distelwitz, ist die jüngste der drei Feen und selbst noch verspielt wie ein Kind.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angelina Jolie (2012)
Rolle Darsteller Deutscher Sprecher
Maleficent Angelina Jolie Claudia Urbschat-Mingues
Prinzessin Aurora Elle Fanning Jodie Blank
König Stefan Sharlto Copley Axel Malzacher
Diaval Sam Riley Timmo Niesner
Prinz Philipp Brenton Thwaites Max Felder
Knotgrass Imelda Staunton Marie Gruber
Thistlewit Juno Temple Farina Brock
Flittle Lesley Manville Christin Marquitan
König Henry Kenneth Cranham Bert Franzke
Königin Leila Hannah New
Erzählerin Charlotte Chatton Dagmar Dempe

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorproduktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2009 wurden Informationen über eine Realverfilmung des Disneyklassikers von 1959 bekannt. Schon damals kamen Gerüchte auf, dass Angelina Jolie die Rolle der bösen Fee übernehmen wird, aus deren Sicht die Geschichte erzählt werden soll.[4] Im Januar 2010 kamen Gerüchte auf, dass Tim Burton als Regisseur an der Produktion beteiligt sein würde.[5] Im Mai 2011 wurde jedoch bekannt, dass Burton das Projekt verlassen hätte, um sich auf andere Arbeiten zu konzentrieren. Disney zog David Yates in Betracht, der bereits an vier Filmen der Harry-Potter-Reihe als Regisseur beteiligt war.[6][7]

Linda Woolverton wurde schließlich beauftragt, gemeinsam mit Paul Dini das Drehbuch auszuarbeiten. Sie arbeitete zuvor bereits mit Burton bei Alice im Wunderland zusammen und war auch bei den Disney-Filmen Die Schöne und das Biest und Der König der Löwen beteiligt.[8] Für Paul Dini stellt das Drehbuch die erste Drehbuchvorlage für eine Realverfilmung dar. Bald darauf bestätigte Angelina Jolie, dass sie die Hauptrolle übernehmen wird.[9][10] Im Januar 2012 gab Disney schließlich bekannt, dass Szenenbildner Robert Stromberg mit Maleficent sein Regiedebüt geben wird.

Casting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als erster Darsteller neben Angelina Jolie wurde Sharlto Copley genannt. Schließlich berichtete Heat Vision darüber, dass Imelda Staunton und Miranda Richardson neben Kenneth Cranham, Sam Riley und Lesley Manville ebenfalls als Darsteller bestätigt wurden.[11] Staunton und Manville wurden als Flittle und Knotgrass besetzt, zwei der drei guten Feen, die auf Prinzessin Aurora aufpassen. Miranda Richardson wird die Rolle von Königin Ulla nehmen, die ebenfalls die Tante von Maleficent sein wird. Richardson und Peter Capaldi stellten in dem Prolog des Filmes das Königspaar dar. Die Szenen wurden früh gedreht, jedoch aus der finalen Kinofassung herausgeschnitten.

In einer Nebenrolle als junge Prinzessin Aurora ist Angelina Jolies Tochter Vivienne Jolie-Pitt zu sehen. Jolie sagte bei einer Gala zum Film in London, dass diese Besetzung eher aus der Not heraus entstanden sei, da andere Kinder in dem Alter sich vor den Hörnern und Klauen ihres Filmkostüms gefürchtet hätten und nicht in ihre Nähe gekommen wären.[12]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten mit einem Budget zwischen 130 und 200 Mio. US-Dollar begannen am 18. Juni 2012 in London und wurden danach überwiegend in der Umgebung von Buckinghamshire gedreht. Die Postproduktion begann am 5. Oktober 2012. Im Oktober 2013 wurde John Lee Hancock beauftragt, Stromberg als Assistent beim Nachdreh einiger Szenen zur Verfügung zu stehen, da man nach Testvorführungen mit der Eröffnungsszene nicht zufrieden war. Als Begründung sagte Produzent Roth in einem Interview, dass Stromberg mit jeweils einem Oscar fürs beste Szenenbild in Alice im Wunderland und Avatar – Aufbruch nach Pandora ausgezeichnet wurde, der Look des Filmes überragend sei und vor allem die letzten 75 Minuten stark seien. Man habe Hancock auch lediglich als Assistent beauftragt, nicht als Regisseur des Nachdrehs.[13]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein erster Teaser-Trailer wurde am 13. November 2013 veröffentlicht, ehe im Januar zwei weitere Teaser publiziert wurden. Dabei wurde auch der Titelsong erstmals verwendet. Dabei handelt es sich um eine Coverversion des Liedes Once upon a Dream aus dem Zeichentrickfilm von 1959, der von Lana Del Rey neu eingesungen wurde. Das Lied war danach für kurze Zeit kostenlos bei Google Play zum Download verfügbar. Am 18. März 2014 wurde schließlich der erste Trailer in voller Länge veröffentlicht.

Der amerikanische Kinostart war am 30. Mai 2014, in Deutschland war der Film ab dem 28. Mai 2014 zu sehen. Die Weltpremiere fand am 7. Mai 2014 in London statt, während der reguläre Kinostart in Großbritannien ebenfalls am 28. Mai stattfand.

Da die originale US-Kinofassung nur eine Altersfreigabe ab 12 Jahren erhielt,[14] wurde der Film in den deutschen Kinos um 40 Sekunden gekürzt, um eine Freigabe ab 6 Jahren zu erhalten.[1][15] Am 2. Oktober 2014 wurde der Film in Deutschland auf DVD, Blu-ray und 3D-Blu-ray veröffentlicht. Während die Blu-ray-Fassungen ungekürzt erschienen, wurde die DVD – entsprechend der Kinofassung – gekürzt.

Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maleficent (Original Motion Picture Soundtrack)
Soundtrack von James Newton Howard
Veröffentlichung 2014
Label Walt Disney Records
Format Audio-CD, Download
Genre Orchestral, Score
Anzahl der Titel 23
Laufzeit 1:11:46

Besetzung

siehe Abschnitt Trackliste

Zum Filmstart wurde der offizielle Filmscore mit Musik aus dem Film auf CD veröffentlicht. Der Soundtrack beinhaltet zudem das von Lana Del Rey eingesungene Musikstück Once Upon a Dream, das während des Abspanns zu hören ist.

Titelliste (Soundtrack)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Maleficent Suite“
  2. „Welcome to the Moors“
  3. „Maleficent Flies“
  4. „Battle of the Moors“
  5. „Three Peasant Women“
  6. „Go Away“
  7. „Aurora and the Fawn“
  8. „The Christening“
  9. „Prince Philip“
  10. „The Spindle's Power“
  11. „You Could Live Here Now“
  12. „Path of Destruction“
  13. „Aurora in Faerieland“
  14. „The Wall Defends Itself“
  15. „The Curse Won't Reverse“
  16. „Are You Maleficent?“
  17. „The Army Dances“
  18. „Phillip's Kiss“
  19. „The Iron Gauntlet“
  20. „True Love's Kiss“
  21. „Maleficent Is Captured“
  22. „The Queen of Faerieland“
  23. Once Upon a Dream“ – Lana Del Rey

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Kino.de erhält der Film 5 von 5 möglichen Sternen, auf filmstarts.de 3,9 von 5 möglichen Sternen, auf Moviepilot 6,9 von 10 und 7,4 von 10 möglichen Sternen auf IMDb. Auf Rotten Tomatoes erhielt der Film bei 182 Kritiken 50 % gute Kritiken, was einem durchschnittlichen Film entspricht. Bei den Usern der Plattform kommt er mit 75 % deutlich besser an.[16]

„Hollywoods Märchenfilmwelle macht es möglich: Aus der bösen Fee im Animationsklassiker „Dornröschen“ wird die Hauptfigur eines faszinierend uneinheitlichen 3D-Fantasy-Spektakels, bei dem neben dem Designteam vor allem die Schauspielerinnen Akzente setzen.“

Filmstarts.de[17]

„Aber Robert Strombergs Regiedebüt ist ein ästhetisches Meisterwerk, in dem Realschauspiel, bizarre Kulissen und Animationskunst zu einer bruchlosen, fantastischen Welt verschmelzen – und dieser Film ist packend und tief, ein klassisches Märchen modern-psychologisch weitergedacht.“

Adrian Prechtel, Abendzeitung-Muenchen.de[18]

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2015 wurde bekannt, dass Disney an einer Fortsetzung arbeitet und Linda Woolverton erneut das Drehbuch verfassen wird.[19] Disney rechne stark mit einer Rückkehr von Angelina Jolie als titelgebende Maleficent, während Regisseur Robert Stromberg jedoch nicht erneut auf den Regiestuhl Platz nehmen wird.[20]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Maleficent – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Freigabebescheinigung für Maleficent – Die dunkle Fee. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Mai 2014 (PDF; Prüf­nummer: 144 726-b K).
  2. Alterskennzeichnung für Maleficent – Die dunkle Fee. Jugendmedien­kommission.
  3. Offizielle Disney-Homepage [1] Charaktere aus Maleficent - Die dunkle Fee, abgerufen am 13. Mai 2014
  4. Manny the Movie Guy (am 12. Mai 2009) „EXCLUSIVE: Angelina Jolie to Star as Disney's Greatest Villain Maleficent!“., abgerufen am 30. Dezember 2013
  5. Elisa Osegueda (vom 23. Februar 2013) „Exclusive Interview: Tim Burton Creates a Wonderland“., abgerufen am 30. Dezember 2013
  6. „Tim Burton Won’t Direct Disney’s ‘Maleficent’ Starring Angelina Jolie, David Yates Could Replace“, abgerufen am 30. Dezember 2013
  7. „Tim Burton Bails On The Angelina Jolie Maleficent Movie; Could David Yates Replace Him?“, abgerufen am 30. Dezember 2013
  8. Heat Vision Blog (vom 23. März 2010)„Disney, 'Alice' scribe team for film about 'Sleeping Beauty's' evil queen (exclusive)“., abgerufen am 30. Dezember 2013
  9. Angelina Jolie on 'Maleficent,' crying her eyes out in Sarajevo, and her Oscar leg pop -- EXCLUSIVE Q&A
  10. Angelina Jolie Inspired By Directing Her First Film; Felt 'Disheartened' With Acting, abgerufen am 30. Dezember 2013
  11. Borys Kit: Imelda Staunton, Miranda Richardson Joining Angelina Jolie in 'Maleficent'(Exclusive), Hollywood Reporter – Heat Vision blog. 30. Dezember 2013. Abgerufen am 7. Mai 2012. 
  12. Gala zu Dornröschenfilm: Angelina Jolie, die Anti-Prinzessin, abgerufen am 10. Mai 2014
  13. Disney's 'Maleficent' Enlists John Lee Hancock for Re-shoots (Exclusive), abgerufen am 30. Dezember 2013
  14. Freigabebescheinigung für Maleficent – Die dunkle Fee. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Juli 2014 (PDF; US-Kinofassung ungeschnitten).
  15. Schnittberichte.com [2] Maleficent mit gekürzter Fassung in den deutschen Kinos, abgerufen am 20. Mai 2014
  16. http://www.rottentomatoes.com/m/maleficent_2014/ Rottentomatoes, abgerufen am 30. Juni 2014
  17. Kritik der Filmstarts-Redaktion auf Filmstarts.de, abgerufen am 30. Mai 2014
  18. Kritik von Adrian Prechtel auf Abendzeitung-Muenchen.de, abgerufen am 30. Mai 2014
  19. Disney Plans A Maleficent Sequel, abgerufen am 16. Juni 2015
  20. Sequel-Time: «Maleficent» fliegt wieder, abgerufen am 16. Juni 2015