Aalborg Kommune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dänemark Aalborg
Wappen von Aalborg Lage von Aalborg in Dänemark
Luftbild von Aalborg
Luftbild von Aalborg
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Nordjylland
Landesteil: Nordjylland
Gebildet: 2007
ehem. Kommunen:
(bis Ende 2006)
Aalborg Kommune
Hals Kommune
Nibe Kommune
Sejlflod Kommune
Amt (bis Ende 2006): Nordjyllands Amt
Harden:
(bis März 1970)
Kær Herred
Hornum Herred
Slet Herred
Aars Herred
Hellum Herred
Fleskum Herred
Amt (bis 1970): Ålborg Amt
Einwohner: 221.082 (2022[1])
Fläche: 1.137,30 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 194 Einwohner je km²
Kommunenummer: 851
Sitz der Verwaltung: Aalborg
Postleitzahl: 9000–9430
Anschrift: Boulevarden 13
Postbox 462
9100 Aalborg
Bürgermeister: Thomas Kastrup-Larsen[3]
(Socialdemokraterne)
Website: www.aalborgkommune.dk
Partnerstädte: Niederlande Almere
Frankreich Antibes
Deutschland Büdelsdorf
Vereinigtes Konigreich Edinburgh
Norwegen Fredrikstad
Faroer Fuglafjørður
Irland Galway
Polen Gdynia
Israel Haifa
China Volksrepublik Hefei
Osterreich Innsbruck
Schweden Karlskoga
Vereinigtes Konigreich Lancaster
Schweden Lerum
Finnland Liperi
Island Norðurþing
Gronland Nuuk und Scoresbysund
Schweden Orsa
Schweden Orust
Polen Ośno Lubuskie
Russland Puschkin
Vereinigte Staaten Racine
Schweiz Rapperswil-Jona
Norwegen Rendalen
Deutschland Rendsburg
Lettland Riga
Finnland Riihimäki
Vereinigte Staaten Solvang
Rumänien Tulcea
Indien Tumakuru
Bulgarien Warna
Litauen Vilnius
Deutschland Wismar

Aalborg Kommune ist eine dänische Kommune in der Region Nordjylland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aalborg Kommune besitzt eine Gesamtbevölkerung von 221.082 Einwohnern (Stand 1. Januar 2022[1]) und erstreckt sich über eine Fläche von 1.137,30 km²[2]. Die Verwaltung hat ihren Sitz in der Stadt Aalborg. Die Kommune liegt nördlich und südlich des Limfjords, dessen östlich gelegener, flussartig in die Ostsee mündende Teil wird auch Langerak genannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der Gemeinde

Sie entstand am 1. Januar 2007 im Zuge der Kommunalreform durch Vereinigung der „alten“ Aalborg Kommune mit den bisherigen Kommunen Hals, Nibe und Sejlflod im Nordjyllands Amt: Sie ist die drittgrößte Kommune Dänemarks nach Kopenhagen und Aarhus und hat durch einige Eingemeindungen mit über 190.000 Einwohnern die bisher drittgrößte Odense Kommune überholt.

Die Kommune in Zahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aalborg Kommune erstreckt sich über eine Fläche von 1.143,99 km².

Einwohnerzahl (jeweils 1. Januar):

  • 2007 – 194.149
  • 2008 – 195.145
  • 2009 – 196.292
  • 2010 – 197.426
  • 2022 – 221.082

Kirchspielsgemeinden und Ortschaften in der Kommune[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) und Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byområder (dt.: „Stadtgebiete“) nach Definition der Statistikbehörde); Einwohnerzahl am 1. Januar 2022[1], bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner:

Sogn Einwohner[4] Ortschaft Einwohner[1]
Ajstrup Sogn 2.129 Tylstrup 1.258
Ansgars Sogn 8.417
Bislev Sogn 641 Bislev[A 1] < 200
Budolfi Sogn 7.485
Dall Sogn 1.255 Dall Villaby 1.083
Ejdrup Sogn 221
Ellidshøj Sogn 730 Ellidshøj 493
Farstrup Sogn 977 Farstrup
Kølby[A 1]
446
< 200
Ferslev Sogn 950 Ferslev 686
Frejlev Sogn 3.536 Frejlev 3.056
Gistrup Sogn 3.912 Gistrup 3.664
Godthåb Sogn 2.185 Godthåb[A 2] 1. Januar 2006: 1.664
Gudum Sogn[A 3] 1. Oktober 2016: 0.371
Gudumholm Sogn[A 3] 1.136 Gudumholm 766
Gunderup Sogn 1.597 Fjellerad
Vaarst
411
368
Gåser Sogn[A 4] 1. Oktober 2016: 0.416
Hals Sogn 3.502 Hals 2.521
Hammer Sogn 1.172 Grindsted
Uggerhalne
693
307
Hans Egedes Sogn 10.987
Hasseris Sogn 11.949
Horsens Sogn 1.318
Hou Sogn 1.081 Hou 644
Hvorup Sogn 5.567
Klarup Sogn[A 5] 1. Oktober 2014: 2.636
Komdrup Sogn 127
Langholt 1.035
Lillevorde Sogn 365
Lindholm Sogn 10.365
Lundby Sogn 192
Margrethe Sogn 3.321
Mou Sogn 2.496 Egense[A 1]
Mou
< 200
1.060
Nibe Sogn 4.102 Nibe 5.433
Nørholm Sogn 897 Nørholm 277
Nørre Kongerslev Sogn 463 Nørre Kongerslev 268
Nørre Tranders Sogn 13.170
Nørresundby Sogn 8.086 Nørresundby 23.736
Nøvling Sogn 2.270 Nøvling 372
Romdrup Sogn[A 5] 1. Oktober 2014: 2.152
Romdrup-Klarup Sogn[A 5] 5.173 Klarup 4.969
Rørdal Sogn 313
Sankt Markus Sogn 10.586
Sebber Sogn 783 Sebbersund
Valsted
346|
246
Sejlflod Sogn 775
Skalborg Sogn 8.482
Store Ajstrup Sogn 172
Storvorde Sogn 3.097 Storvorde 3.425
Sulsted Sogn 4.913 Sulsted
Vestbjerg
1.524
2.888
Svenstrup Sogn 5.792 Svenstrup[A 2] 7.650
Sønder Kongerslev Sogn 1.420 Kongerslev 1.327
Sønder Tranders Sogn 13.121
Sønderholm Sogn 1.764 Sønderholm 876
Ulsted Sogn 1.408 Ulsted 1.034
Vadum Sogn 3.129 Vadum 2.532
Vejgaard Sogn 12.808
Vester Hassing Sogn 3.340 Stae
Vester Hassing
370
2.589
Vesterkær Sogn 3.750
Vodskov Sogn 4.944 Vodskov 4.663
Vokslev Sogn 1.892
Volsted Sogn 209
Vor Frelsers Sogn 6.716
Vor Frue Sogn 6.959
Øster Hassing Sogn[A 4] 1. Oktober 2016: 2.114
Øster Hassing-Gåser Sogn[A 4] 2.514 Gandrup 1.573
Aalborg 119.862
  1. a b c Die Ortschaft Kølby hatte im Jahr 2010 erstmals weniger als 200 Einwohner, bei Egense war das erstmals 2020 der Fall, bei Bislev 2021.
  2. a b Die Ortschaft Godthåb, ist zum 1. Januar 2007 mit Svenstrup im Sinne der Statistik „zusammengewachsen“.
  3. a b Am 1. Oktober 2010 wurde aus dem Gudumholm Kirkedistrikt im Gudum Sogn ein eigenständiges Gudumholm Sogn, in dem am 1. Januar 2014 das Gudum Sogn wieder aufging. Letztendlich wurde also Gudum Sogn aufgeteilt und vier Jahre später unter dem Namen „Gudumholm Sogn“ wieder vereinigt.
  4. a b c Am 27. November 2016 wurden Gåser Sogn und Øster Hassing Sogn zum Øster Hassing-Gåser Sogn vereinigt.
  5. a b c Am 1. Januar 2015 wurden Klarup Sogn und Romdrup Sogn zum Romdrup-Klarup Sogn vereinigt.

Soweit Sogne zusammengelegt wurden, bezieht sich das nur auf die kirchlichen Belange. In ihrer Eigenschaft als Matrikelsogne, also als Grundbuchbezirke der Katasterbehörde Geodatastyrelsen, wirken sich seit Abschaffung der Hardenstruktur 1970 solche Änderungen nicht mehr aus.

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aalborg Kommune unterhält 33 Städtepartnerschaften[5]:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aalborg Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Aalborg (dänisch), abgerufen am 1. Mai 2020
  4. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Folketal den 1. i kvartalet efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  5. aalborgevents.dk Venskabsbyer (dänisch), abgerufen am 1. Mai 2020