Albin Chalandon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Albin Chalandon (* 11. Juni 1920 in Reyrieux, Département Ain) ist ein französischer Politiker.

Chalandon amtierte vom 31. Mai bis zum 10. Juli 1968 in der von Premierminister Georges Pompidou geführten Regierung als Industrieminister. Im Kabinett Couve de Murville und im Kabinett Chaban-Delmas war er vom 11. Juli 1968 bis 5. Juli 1972 Minister für Ausrüstung und Minister für Wohnungsbau. Als Nachfolger von Michel Crépeau war er vom 20. März 1986 bis 11. Mai 1988 Justizminister von Frankreich. Ihm folgte in diesem Amt Pierre Arpaillange. Von 1967 bis 1968 war er Mitglied der konservativen Union pour la Nouvelle République, von 1968 bis 1976 gehörte er der umbenannten Partei Union des Démocrates pour la Ve République an. Ab 1986 bis 1988 war er Mitglied des Rassemblement pour la République.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]