Alexander Scholz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Alexander Scholz
Spielerinformationen
Geburtstag 24. Oktober 1992
Geburtsort Dänemark
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
Esbjerg fB
Hedensted IF
Vejle BK
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2010–2011
2012–2013
2013–2015
2015–
Vejle BK/Vejle Boldklub Kolding
UMF Stjarnan
Sporting Lokeren
Standard Lüttich
17 (0)
22 (5)
85 (2)
8 (0)
Nationalmannschaft2
2010–2011
2014–2015
Dänemark U-19
Dänemark U-21
4 (0)
14 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 18. Juni 2015
2 Stand: 18. Juni 2015

Alexander Scholz (* 24. Oktober 1992) ist ein dänischer Fußballspieler. Der Abwehrspieler steht bei Standard Lüttich unter Vertrag.

Biographie[Bearbeiten]

Scholz wurde als Sohn aus Flensburg stammender deutscher Eltern[1] in Dänemark geboren und wuchs im Raum Vejle auf.[2][1][3][4] Sein Vater Kent Scholz war auch Fußballspieler und spielte unter anderem bei Esbjerg fB und bei Vejle BK.

Verein[Bearbeiten]

Scholz begann mit dem Fußballspielen in der Jugend von Esbjerg fB.[5] Nach dem Wechsel seines Vaters zu Vejle BK ging er zu Hedensted IF und später in die Nachwuchsakademie von Vejle BK. Seit dem Sommer 2010 gehörte er dem ersten Kader an und gab sein Debüt am 20. Juni 2010 bei der 0:1-Niederlage am 30. Spieltag gegen Lyngby unter Trainer Mats Gren in der Anfangsformation.[6] Am Ende der Spielzeit 2009/10 stand der Abstieg aus der Superliga. Gegen Ende der nächsten Spielzeit, in der Vejle BK ab März 2011 nach der Fusion mit Kolding FC zeitweise als Vejle Boldklub Kolding angetreten war, wurde er Stammspieler und kam in insgesamt 16 Partien zum Einsatz. Mit Vejle BK stieg Scholz direkt wieder in die Superliga auf. Er unterbrach daraufhin seine Karriere als Fußballer, pilgerte auf der Pilgerroute nach Santiago de Compostela und wanderte im Himalaya.[1]

Im Februar 2012 unterschrieb er einen Vertrag in Island bei UMF Stjarnan Gardabær. Am 6. Mai 2012 absolvierte er sein Debüt am ersten Spieltag beim 2:2 im Spiel bei KR Reykjavík in der Anfangsformation. Am 29. Mai 2012 markierte er bei der 1:4-Niederlage am sechsten Spieltag gegen ÍB Vestmannaeyja sein erstes Tor für seine Mannschaft. In dieser Spielzeit kam Scholz zu 21 Spielen und fünf Toren.

Anfang 2013 wechselte er in die belgische Pro League zu Sporting Lokeren. Am 19. Januar 2013 absolvierte er sein Debüt beim 6:2-Sieg bei OH Löwen in der Anfangsformation; er erzielte hierbei in der 80. Minute den Treffer zum 4:2. Schnell erkämpfte er sich einen Stammplatz; bis zum Ende der regulären Saison kam er in allen sieben Partien zum Einsatz, dabei spielte er über 90 Minuten. Mit dem fünften Tabellenplatz qualifizierte sich Sporting Lokeren für die Meisterschafts-Play-offs. Dort wurde er in den ersten drei Spielen eingesetzt und wurde am Ende mit dem Verein Letzter. In der nächsten Saison spielte er 28-mal und qualifizierte sich mit der Mannschaft über den fünften Platz für die Meisterschafts-Play-offs. Scholz kam in allen zehn Spielen zum Einsatz, gab eine Torvorlage und belegte mit Sporting Lokeren den fünften und vorletzten Tabellenplatz. Zudem gewann er mit dem Klub den belgischen Pokal; im Endspiel gegen den SV Zulte Waregem erzielte er den Siegtreffer zum 1:0. In der folgenden Spielzeit kam Scholz bis Januar 2015 zu 21 Spielen für Sporting Lokeren im Punktspielbetrieb. Als Pokalsieger qualifizierte sich der Klub für die Play-offs zur Europa League. Dort setzte sich Sporting gegen Hull City durch und qualifizierte sich für die Teilnahme an der Europa League. Am 18. September 2014 gab er seinen Einstand in einem Europapokalwettbewerb bei der 0:1-Niederlage im ersten Gruppenspiel in der Europa League gegen Legia Warschau in der Anfangsformation. In der Europa League kam er in allen sechs Gruppenspielen zum Einsatz und schied mit Sporting Lokeren nach der Gruppenphase aus.

Im Januar 2015 wechselte Scholz zu Standard Lüttich. Er erhielt einen über viereinhalb Jahre bis Juni 2018 gültigen Vertrag.[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Am 12. August 2010 debütierte Scholz in der dänischen U-19-Nationalmannschaft beim 2:0-Sieg in Slagelse gegen die norwegische Auswahl; er spielte über die komplette Spielzeit. Für die U-19-Nationalmannschaft kam er zu vier Einsätzen ohne Torerfolg. Am 12. Mai 2011 kam er beim 1:0-Sieg in Ballerup gegen die schottische Auswahl letztmals für diese Altersklasse zum Einsatz.

Am 22. Mai 2014 spielte er erstmals in der dänischen U-21-Nationalmannschaft bei der 0:2-Niederlage in Esbjerg gegen die Schweizer Altersgenossen in der Anfangsformation und wurde nach 79 Minuten durch Patrick Banggaard ersetzt. Mit der U-21-Nationalmannschaft qualifizierte er sich für die Teilnahme an der U-21-Europameisterschaft 2015, nachdem man sich in den Play-offs gegen die isländische Auswahl durchgesetzt hatte (0:0 und 1:1). Am 1. Juni 2015 wurde er von Trainer Jess Thorup in den Kader für die U-21-EM nominiert.[8] Einen Tag später wurde er von Morten Olsen in die dänische A-Nationalmannschaft eingeladen, als er für das Freundschaftsspiel am 8. Juni 2015 in Viborg gegen Montenegro nominiert wurde;[9] er kam jedoch nicht zum Einsatz.[10] Bei der U-21-EM-Endrunde qualifizierte sich die dänische U-21 als Gruppensieger für das Halbfinale, in dem man gegen den späteren Turniersieger, die schwedische Auswahl, ausschied. Scholz kam in allen vier Partien zum Einsatz. Am 27. Juni 2015 absolvierte er bei der 1:4-Niederlage im Halbfinal der U-21-EM-Endrunde gegen die schwedische U-21-Nationalmannschaft sein letztes Spiel für die dänische U-21-Nationalmannschaft. Er spielte in insgesamt 14 Partien.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Alexander Scholz in der Datenbank von weltfussball.de
  • Profil auf der Website von Standard Lüttich
  • Profil auf der Website des dänischen Verbandes

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Sebastian Stanbury: Alexander Scholz og friheden. In: TIPSBLADET. Tipsbladet ApS, 13. Mai 2014, abgerufen am 16. Juni 2015 (dänisch).
  2. Martin Hjorth Frederiksen: Lad os tale lidt om fodbold. 17. Juli 2014, abgerufen am 26. Juni 2015.
  3. Casper Helweg Christiansen: PORTRÆT Til EM med Hemingway og Sartre under armen. In: DR (DR Sport). DR SPORT/DR, 22. Juni 2015, abgerufen am 26. Juni 2015 (dänisch).
  4. Palle Herløv: Scholz er fast mand hos Standard Liège. In: HIF Hedensted. Hedensted IF, 31. März 2015, abgerufen am 19. Juni 2015 (dänisch).
  5. Dansk Boldspil Union (Hrsg.): Alexander Scholz. In: DBU. Abgerufen am 10. Juli 2015 (dänisch).
  6. Spielerprofil auf der Webseite von Vejle BK (dänisch)
  7. Alexander SCHOLZ rejoint les Rouches! Standard.be, abgerufen am 18. Juni 2015 (französisch)
  8. Mikael Blond: Okore, Højbjerg og Jønsson med til EM. In: bold.dk. bold.dk Danmark ApS/Sport Publish OÜ, 1. Juni 2015, abgerufen am 16. Juni 2015 (dänisch).
  9. Mikkel Nøhr: Olsen udtager yderligere syv U21-spillere. In: bold.dk. bold.dk Danmark ApS/Sport Publish OÜ, 2. Juni 2015, abgerufen am 16. Juni 2016 (dänisch).
  10. Dansk Boldspil Union (Hrsg.): Danmark - Montenegro 2-1. In: DBU. 8. Juni 2015, abgerufen am 16. Juni 2015 (dänisch).