Altamasch Noor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Altamasch Noor (2019)

Altamasch Noor (* 1990 in Kabul[1][2]) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altamasch Noor verbrachte seine ersten Lebensjahre in seinem Heimatland Afghanistan, wo sein Vater gegen die Taliban gekämpft hatte, bis die fünfköpfige Familie nach der Machtergreifung der Taliban mit Hilfe von Schleuserbanden mehrere Wochen über den Iran und quer durch Europa nach Deutschland flüchtete.[3] Nach ihrer Ankunft – Altamasch Noor war damals 9 Jahre alt – lebte die Familie zunächst auf einem Wohnschiff für Flüchtlinge in Övelgönne.[3]

Noor besuchte die Realschule, wo einer seiner Lehrer ihn zu einem Schnupperkurs an einer Schauspielschule schickte.[3] Er erhielt ein Stipendium von einer Schauspielschule und absolvierte von 2010 bis 2013 seine Schauspielausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg (SFSH).[2][3] Während seiner Ausbildung wirkte er in mehren Theaterproduktionen der SFSH mit, unter anderem unter der Regie von Wladimir Tarasjanz.[1][1] Am Hamburger Thalia Theater betreute er als Regisseur mehrere Theateraufführungen im Rahmen des dreijährigen Kooperationsprojekts „Gott und die Welt und ich“, bei dem Flüchtlinge aus Afghanistan, Lateinamerika und verschiedenen afrikanischen Ländern gemeinsam Theaterstücke entwickelten und auf die Bühne brachten.[4] Noors Produktion Tor zur Welt wurde 2014 als „Projekt des Monats“ vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ausgezeichnet und finanziell gefördert.[5] 2014 gastierte er bei den Dresdner Musikfestspielen.[6]

Seit 2014 steht Noor regelmäßig auch für Kino- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. Im Kino war er in den Jugendfilmen Bibi & Tina: Tohuwabohu Total (2017) und Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs (2017) zu sehen. Altamasch wirkte außerdem neben Christiane Paul in der internationalen Netflix-Thriller-Serie Paranoid (2016) mit. In der ZDF-Fernsehreihe Dengler (2016) spielte er unter der Regie von Lars Kraume an der Seite von Ronald Zehrfeld, André Hennicke, Robert Alexander Beer, Jannis Niewöhner und Roxane Duran einen Freund von Denglers Sohn.[7][8] Im Dortmunder Echtzeit-Tatort: Sturm (2007) war er einer der drei Täter.[9] Im ersten Film der TV-Reihe Der Barcelona-Krimi (2017) unter der Regie von Jochen Alexandre Freydank verkörperte er den jungen tatverdächtigen Pakistani Sameer Qureshi.[10]

Noor wirkte außerdem in mehreren TV-Serien mit. Zunächst hatte er Episodenrollen in Dr. Klein (2014) und Großstadtrevier (2017). In der Kinder- und Jugendserie Die Pfefferkörner spielte er in einer wiederkehrenden Serienrolle den Chauffeur und Bodyguard Hamit Yildirim.[11][12] In der 7. Staffel der ZDF-Serie Heldt (2019) übernahm Noor eine Episodenhauptrolle als LKA-„Cybercrime“-Kommissar Sanjay Kapoor.[13] Seit der 2. Staffel der ZDF-Serie SOKO Hamburg (erstmals in Folge 6, Oktober 2019) spielt er in einer wiederkehrenden Rolle Eddin Khan, den jüngeren Bruder der Kommissariatsleiterin Sarah Khan (Pegah Ferydoni).[14][15][16][17] In der ZDF-Serie Blutige Anfänger (2020) übernahm er eine Episodenrolle als tatverdächtiger Asylbewerber Miran.[18] In den ZDF-Fernsehfilmen Gegen die Angst (2019) und Die Jägerin – Nach eigenem Gesetz (2021), in deren Mittelpunkt die Berliner Staatsanwältin Judith Schrader (gespielt von Nadja Uhl) steht, gehörte Noor als Computerspezialist Tayfun Bastürk zum polizeilichen Ermittlerteam.[19]

Altamasch Noor, der mittlerweile zum Christentum konvertierte, ist verheiratet und lebt in Hamburg.[2][3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Altamasch Noor bei schauspielervideos.de. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  2. a b c Altamasch Noor. Profil und Vita bei CASTFORWARD. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  3. a b c d e Vom Flüchtling zum TV-Star Altamasch Noors (27) spannende Geschichte@1@2Vorlage:Toter Link/www.mopo.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. . In: Hamburger Morgenpost vom 2. November 2017. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  4. Tor zur Welt (Memento des Originals vom 26. Oktober 2019 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/archiv.thalia-theater.de. Offizielle Internetpräsenz Thalia Theater (Hamburg). Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  5. Hamburg: Das Tor zu meiner Welt. Offizielle Internetpräsenz Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  6. Vision und Vernetzung. Musik in Dresden. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  7. Das ist knapp, aber Papa ist unterwegs. TV-Kritik. In: Frankfurter Rundschau vom 14. März 2016. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  8. DENGLER – AM ZWÖLFTEN TAG IM DREH!. Drehbericht. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  9. Echtzeit-"Tatort: Sturm": Der Mann mit der Sprengstoffweste. TV-Kritik. T-online.de vom 18. April 2017. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  10. TV-Tipp: "Der Barcelona-Krimi: Über Wasser halten". TV-Kritik. Evangelisch.de vom 11. Juli 2019. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  11. Das Erste: "Die Pfefferkörner": 13 neue Episoden werden in Hamburg gedreht Die neunte Generation junger Detektive nimmt die Ermittlungen auf. Presseportal vom 29. März 2017. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  12. Alles steht Kopf. Handlung und Besetzung. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  13. Heldt: Gehackt. Handlung und Besetzung. Offizielle Internetpräsenz des ZDF. Abgerufen am 26. Oktober 2019.
  14. SOKO Hamburg: Wolf im Schafspelz (Memento vom 12. November 2019 im Internet Archive). Handlung und Besetzung. Offizielle Internetpräsenz des ZDF. 29. Oktober 2019.
  15. SOKO Hamburg: Tödliche Wende (Memento vom 31. Oktober 2020 im Internet Archive). Handlung und Besetzung (mit Foto von Altamasch Noor). Offizielle Internetpräsenz des ZDF. 5. November 2019.
  16. SOKO Hamburg: Kiezliebe. Handlung und Besetzung. Offizielle Internetpräsenz des ZDF. Abgerufen am 1. Februar 2021.
  17. SOKO Hamburg: Tode eines Teppichhändlers. Handlung und Besetzung. Offizielle Internetpräsenz des ZDF. Abgerufen am 29. Januar 2022
  18. Blutige Anfänger: Im rechten Licht. Handlung und Besetzung. Offizielle Internetpräsenz des ZDF. Abgerufen am 26. Januar 2020
  19. Die Jägerin - Nach eigenem Gesetz. Handlung und Besetzung. Offizielle Internetpräsenz des ZDF. Abgerufen am 6. September 2021.