Asad Schwarz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Asad Schwarz; auch Asad Schwarz-Msesilamba, (* 1963 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1984 begann Schwarz mit seinem Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Ab 1992 gastierte er in Rostock, Berlin, Erfurt und Bruchsal. 1996 wechselte er an das Schauspiel Hannover. Von 2000 bis 2009 hat er als festes Ensemblemitglied des Thalia Theaters Hamburg gearbeitet, mit Regisseuren wie zum Beispiel Jürgen Kruse oder Annette Pullen. Des Weiteren ist er in einigen Fernseh- und Filmproduktionen zu hören und zu sehen. Schwarz hat schon mehr als 350 Sprechrollen in Serien und Filmen übernommen.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1992 war Asad Schwarz in Erfurt, Berlin, Bruchsal und Rostock unter der Regie von Eckehard Emig, Annett Wöhlert, Marcus Lachmann, Daniel Call und Christina Emig-Könning angestellt. Im Jahr 1996 erfolgte der Wechsel ans Schauspiel Hannover,[1] wo er in Inszenierungen von Andreas Kriegenburg, Mark Zurmühle, Michael Talke, Erich Siedler und Tilman Gersch zu sehen war. Von 2000 bis 2009 arbeitete er als festes Ensemblemitglied des Thalia Theaters Hamburg mit Regisseuren wie Jürgen Kruse, Krystian Lupa, Annette Pullen, Andreas Kriegenburg, Stefan Kimmig, Stefan Moskow, Alice Zandwijk, David Bösch, Christiane Pohle, Andrea Udl, Dimiter Gotscheff, Jorinde Dröse, Jette Steckel, Corinna Sommerhäuser und Henning Bock zusammen. Darüber hinaus ist er seit 1986 in verschiedenen Film und Fernsehproduktionen zu sehen und als Synchronsprecher zu hören. Am Deutschen Theater spielte Asad Schwarz-Msesilamba unter anderem den Davison/Graf Aubispine in Maria Stuart von Friedrich Schiller unter der Regie von Stephan Kimmig.[2]

Seit Folge 2 der Hörspielserie Foster von Oliver Döring, die im April 2016 veröffentlicht wurde, spricht Asad Schwarz den Hacker Sniffer.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprechrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GRIPS-Theater: Asad Schwarz. Abgerufen am 26. Januar 2017.
  2. Deutsches Theater: Asad Schwarz-Msesilamba. Abgerufen am 26. Januar 2017.
  3. Foster – 02 / Das Erlöschen des Lichts (Hörspiel mit u. a. Thomas Nero Wolff und Torsten Michaelis) - Popshot. (over-blog.de [abgerufen am 16. November 2017]).