Austin K2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Austin K2/ K2/Y
LKWKrankentransportwagenKastenwagenPritschenwagen (Automobil)

LKW
Krankentransportwagen
Kastenwagen
Pritschenwagen (Automobil)

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2 Mann
Länge 5,49 m
Breite 2,21 m
Höhe 2,79 m
Masse 7,75 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung keine
Hauptbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb 6-Zylinder-Ottomotor 3462 cm³ (Austin)
60 PS (44 kW) bei 3000 min−1
Federung Blattfedern
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
Leistung/Gewicht 7,75 PS/Tonne

Der Austin K2/Y war ein schwerer britischer Militärkrankenwagen, den die Austin Motor Cie. im Zweiten Weltkrieg baute. Die Konstruktion war bei den britischen, amerikanischen und auch bei Truppen aus den Staaten des Commonwealth beliebt. Im hinteren Aufbau von Mann Egerton konnten zehn Verletzte sitzend oder vier Krankentragen transportiert werden. 13.000 Austin-K2/Y Krankentransportwagen wurden insgesamt gebaut, wovon heute noch etwas mehr als 50 existieren.

Als Austin K2 wurde das Modell ab 1939 bis 1945 als ziviler LKW und Kastenwagen produziert. Wie beim K2/Y kam ein Sechszylinder–3462–cm³–Ottomotor zum Einsatz wodurch eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h erreicht wurde. Der Nachfolger Austin Loadstar wurde ab 1949 produziert.

Austin K2 als Pritschenwagen

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Krankentransportwagen ist in dem Film Eiskalt in Alexandrien – Feuersturm über Afrika mit Sir John Mills zu sehen. Königin Elisabeth II. fuhr diesen Typ während ihres Militärdienstes im Zweiten Weltkrieg.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]