Barbara Yelin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barbara Yelin (2015)

Barbara Yelin (geboren 26. Juli 1977 in München) ist eine deutsche Comiczeichnerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barbara Yelin studierte Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Zunächst erschienen von ihr in Frankreich die Comicgeschichten Le visiteur (2004) und Le retard (2006). In deutscher Sprache zeichnete sie Beiträge für die Anthologien Spring[1] und Pomme d’amour.

Ihren Comic Gift über die Geschichte der Gesche Gottfried produzierte sie 2010 nach einem Szenario von Peer Meter. Die Frankfurter Rundschau brachte 2011/2012 regelmäßig ihren Comicstrip Rieke. 2014 erschien ihre Geschichte Irmina über eine Mitläuferin in der Zeit des Nationalsozialismus, womit sie auch ein Stück eigener Familiengeschichte aufarbeitete.[2] Ab Herbst 2015 veröffentlichte sie zusammen mit dem Autor Thomas von Steinaecker den Webfortsetzungscomic Der Sommer ihres Lebens.[3]

Yelin arbeitete im Berliner Atelier Bilderbureau[4] und wohnt in München.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Barbara Yelin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spring, website
  2. Petra Morsbach: Wie ich lernte, Comics zu lieben, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5. Dezember 2015, S. 20
  3. der-sommer-ihres-lebens, bei hundertvierzehn.de. Siehe Richard Kämmerlings: Woraus das Glück ist. Rezension, in: Literarische Welt, 25. Juni 2016, S. 4
  4. 15 Fragen an – Barbara Yelin. in: Der Tagesspiegel, 9. August 2010
  5. Prix Artémisia 2015 : la sélection, bei association artemisia
  6. Über mich. Abgerufen am 4. September 2017.