Bardentreffen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fanfare Ciocărlia beim Bardentreffen 2015, Bühne Hauptmarkt
Die australische Liedermacherin Toby Beard beim Bardentreffen 2015, Bühne Insel Schütt
Straßenmusik beim Bardentreffen 2015
Mick Flannery beim Bardentreffen 2013, Bühne Sebalder Platz
Flavia Coelho beim Bardentreffen 2013, Bühne Insel Schütt
Guðrið Hansdóttir beim Bardentreffen 2013, Bühne St. Katharina
Eliana Burki beim Bardentreffen 2009, Bühne Hauptmarkt
Steve Gibbons beim Bardentreffen 2009, Bühne Sebalder Platz
Christoph Süß & Band beim Bardentreffen 2010

Das Bardentreffen ist ein jährlich im Sommer stattfindendes, dreitägiges Open-Air-Musikfestival in Nürnberg. Der Eintritt zu allen Veranstaltungsorten ist traditionell frei. Es fand erstmals zum 400. Todestag des Meistersingers Hans Sachs 1976 statt. Die neun Bühnen der einzelnen Veranstaltungsorte erstrecken sich dabei über die gesamte historische Altstadt. Es findet jährlich am ersten Wochenende der bayerischen Sommerferien statt. In den Anfangsjahren dominierten politischer Protest und Liebeslieder die Inhalte, danach entwickelte es sich stärker zu einem Multi-Kulti-Festival. Zur Feier des 40. Jubiläums wurde die Veranstaltung 2015 um einen Tag verlängert und begann bereits am Donnerstagabend, 30. Juli 2015.

Die Kosten tragen die Stadt Nürnberg sowie Sponsoren. Barden, d. h. Liedermacher und Bands aus aller Welt, darunter häufig junge und noch unbekannte Talente, treten auf mehreren Bühnen auf. Des Weiteren spielen sehr viele Musiker und Bands in der gesamten Innenstadt. Mit einer durchschnittlichen Besucherzahl von 200.000 ist das Bardentreffen eines der bekanntesten und beliebtesten Festivals seiner Art.

Inhaltlich wird zwischen traditioneller Musik, Trends und Experimenten unterschieden. Stilistisch vertreten sind Singer-Songwriter, Liedermacher und Weltmusik. Hauptkriterium sind eigene Lieder und Gesang, reine Instrumentalgruppen, Cover- und Tribute-Bands werden nicht berücksichtigt.

Das Besondere an diesem Festival ist die Mischung aus Bands des offiziellen Festivalprogramms, die auf den neun Bühnen auftreten, und den vielen unbekannten Künstlern, die sich über die gesamte Altstadt verteilen. Innerhalb der Nürnberger Altstadt darf während des Festivals jeder auftreten, der sich dazu berufen fühlt. In der Karolinenstraße gibt es hierfür eigens eine kleine Bühne ohne festes Programm.

Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielstätten der vergangenen Jahre:

Ehemalige Spielstätten:

  • Burggraben (Hauptbühne bis einschließlich 2000)
  • Klarissenplatz (nur jeweils an den Freitagen der Jahre 2006 und 2007)

Bekannte Teilnehmer (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bardentreffen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien