Barry Brust

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Barry Brust Eishockeyspieler
Barry Brust
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. August 1983
Geburtsort Swan River, Manitoba, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #33
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2002, 3. Runde, 73. Position
Minnesota Wild
Spielerkarriere
2000–2004 Spokane Chiefs
2004 Calgary Hitmen
2004–2005 Reading Royals
2005–2006 Manchester Monarchs
2006–2007 Los Angeles Kings
2007–2010 Houston Aeros
2010–2011 Binghamton Senators
2011–2012 Straubing Tigers
2012–2013 Abbotsford Heat
2013–2014 KHL Medveščak Zagreb
2014–2015 HK Jugra Chanty-Mansijsk
2015–2017 HC Slovan Bratislava
seit 2017 Fribourg-Gottéron

Barry Brust (* 8. August 1983 in Swan River, Manitoba) ist ein kanadischer Eishockeytorwart, der seit Juli 2017 bei Fribourg-Gottéron in der Schweizer National League spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barry Brust spielte für Mannschaften in seiner Heimat, ehe er seine Karriere im Jahr 2000 bei den Spokane Chiefs in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League begann. 2001/02 bestritt er seine erste Saison als Stammtorhüter und wurde daraufhin von den Minnesota Wild im NHL Entry Draft 2002 in der dritten Runde an Position 73 ausgewählt. Brust blieb aber die kommenden zwei Jahre in der WHL und spielte weiter für Spokane und in seiner letzten Saison ein halbes Jahr für die Calgary Hitmen.

Barry Brust im Trikot der Straubing Tigers

Nachdem Brust 2004 das maximale Alter für die WHL überschritten hatte, erhielt er allerdings keinen Vertrag bei den Minnesota Wild. Die Los Angeles Kings nahmen ihn schließlich auf und er spielte die Saison 2004/05 für deren Farmteam in der ECHL, bei den Reading Royals. Nach sehr guten Leistungen wurde er schließlich während der Saison 2005/06 in die American Hockey League zu den Manchester Monarchs, einem weiteren Farmteam der Kings, geholt.

Während der Saison 2006/07 war er die Nummer zwei in Manchester hinter Jason LaBarbera, doch Ende November 2006 wurde er in den NHL-Kader der Los Angeles Kings berufen, da sich die Stammtorhüter Mathieu Garon und Dan Cloutier verletzt hatten. Brust absolvierte elf Spiele und wurde wieder zurück in die AHL geschickt.

Im Sommer 2007 wurde sein Vertrag bei den Kings nicht verlängert und er erhielt einen Probevertrag bei den Minnesota Wild für das Trainingscamp, die ihn schließlich als Torhüter für ihr Farmteam, die Houston Aeros aus der AHL, verpflichteten. In der Saison 2007/08 spielte er dort im Tor mit Nolan Schaefer und gemeinsam gewannen sie den Harry „Hap“ Holmes Memorial Award als Torhüter mit den wenigsten Gegentoren.

Zur Saison 2010/11 erhielt Brust einen Kontrakt bei den Binghamton Senators, bei denen er sich als Stammtorwart durchsetzte und mit der Mannschaft den Calder Cup gewann. Im Sommer 2011 wechselte Brust zu den Straubing Tigers.

Ab Juli 2013 stand Barry Brust beim KHL Medveščak Zagreb in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag[1], ehe er im November 2014 den KHL aufgrund eines besser dotierten Angebots des HK Jugra Chanty-Mansijsk verließ. Bei Jugra kam er auf 22 KHL-Partien, verließ den Verein aber nach der Saison 2014/15 und wurde vom HC Slovan Bratislava verpflichtet.[2] Bei Slovan war er in den folgenden zwei Jahren Stammtorhüter und absolvierte 83 KHL-Partien für den slowakischen Klub. 2017 wechselte er im Tausch für Michal Řepík zu Fribourg-Gottéron.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. eishockeynews.de, Medvescak Zagreb bestätigt Torhüter-Neuzugang Barry Brust
  2. Ďalší kanadský brankár v Slovane, prichádza Barry Brust. In: sport.aktuality.sk. 3. Juli 2015, abgerufen am 8. Oktober 2015 (slowakisch).