Chiemsee (gemeindefreies Gebiet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chiemsee

Chiemsee (See) ist ein gemeindefreies Gebiet im oberbayerischen Landkreis Traunstein.[1]

Das 77,76 km²[2] große Gebiet mit dem amtlichen Gemeindeschlüssel 09189451 umfasst die Wasserfläche des namensgebenden Chiemsee, mit Ausnahme des Aiterbacher Winkels (Schafwaschener Bucht) und des Irschener Winkels, sowie die künstlich angelegte kleine Insel Schalch, die als einzige Chiemseeinsel nicht zur Gemeinde Chiemsee gehört. Das gemeindefreie Gebiet grenzt im Westen sowie an den drei übrigen Chiemsee-Inseln, die die Gemeinde Chiemsee bilden, an den Landkreis Rosenheim.

Einzige Gemarkung im gemeindefreien Gebiet ist die Gemarkung Chiemsee (See).[3] Sie ist 77,76 km² groß[4] und umschließt die Gemarkung Chiemsee der Gemeinde Chiemsee im Landkreis Rosenheim.

Mit der zunehmenden Verlandung der Hirschauer Bucht und des Achendeltas, wurden die Grenzen zu den Gemeinden Grabenstätt und Übersee immer wieder angepasst.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Chiemsee (lake) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (Hrsg.): Verwaltungsgebiete 1:250000 | Anlage D gemeindefreie Gebiete in Bayern. 5. April 2017, S. A-8 (S. 26 des PDF-Dokuments) (Online [PDF]).
  2. GENESIS-Tabelle: 11111-003. Bayerisches Landesamt für Statistik, 1. Januar 2021, abgerufen am 5. Januar 2022.
  3. Gemarkungs- und Gemeindeverzeichnis. Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, 14. Juli 2020, abgerufen am 4. Januar 2022.
  4. Gemarkung Chiemsee (See). In: geolytics.de. Abgerufen am 4. Januar 2022.

Koordinaten: 47° 53′ 24″ N, 12° 28′ 12″ O