Claudia Mehnert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Claudia Mehnert 2017 am Filmset zu Weissensee

Claudia Mehnert (* 5. August 1972 in Rochlitz) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claudia Mehnert wuchs in Erfurt auf. Sie wirkt seit Mitte der 1990er Jahre in über 60 Kino- und Fernsehproduktionen mit. Darunter nicht nur zahlreiche Krimiformate und Fernsehspiele. Ihre Ausbildung absolvierte sie ab 2001 in verschiedenen Kursen und Workshops.

Bekannt wurde sie unter anderem mit ihrer Rolle als Bürgerrechtlerin Nicole Henning, die sie über bislang 3 Staffeln der mehrfach preisgekrönten Erfolgsserie Weissensee verkörperte. Der vom RBB produzierte und 2018 ausgestrahlte Film Alles Isy, in dem Claudia Mehnert eine der von der Kritik (u. a. FAZ) gelobten Hauptrollen verkörpert, war 2019 für den Grimmepreis nominiert.

Claudia Mehnert arbeitete und arbeitet mit namhaften Coaches wie Susan Batson, István Szabó und Michael Margotta. Seit 2005 ist sie aktives Mitglied des The Actors Center in Rom unter Leitung von Michael Margotta. Des Weiteren arbeitet sie bis dato mit Sigrid Andersson in Berlin. 2008/2009 belegte Claudia Mehnert die Masterclass für Autoren an der Hamburger Filmschule, die sie erfolgreich beendete.

2007 erhielt sie für den Kinofilm Große Lügen!, unter besonderer Erwähnung der Jury, den Max Ophüls Preis der deutsch-französischen Schülerjury im Auftrag der Bundeszentrale und der Saarländischen Landeszentrale für politische Bildung 2007 für ihre Rolle als Undine. 2008 war sie für den Adolf-Grimme-Preis im Wettbewerb Fiktion mit Sperling und die kalte Angst nominiert. Für Weissensee erhielt sie 2014 den Deutschen Schauspielerpreis in der Kategorie Bestes Ensemble.

Claudia Mehnert lebt in Berlin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Claudia Mehnert – Sammlung von Bildern