Die Einsteiger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Die Einsteiger
Die einsteiger.svg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1985
Länge 102 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Sigi Rothemund (als Siggi Götz)
Drehbuch Thomas Gottschalk,
Mike Krüger
Produktion Ludwig Waldleitner,
Karl Spiehs für Lisa Film
Musik Guido & Maurizio De Angelis (Oliver Onions),
Olaf Weitzl,
Gerhard Heinz
Kamera Heinz Hölscher
Schnitt Claudia Wutz
Besetzung

Die Einsteiger ist eine deutsche Filmkomödie aus dem Jahr 1985 mit den „Supernasen“ Thomas Gottschalk und Mike Krüger. Uraufführung war am 30. Oktober 1985.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mike erfindet ein Gerät, mit dem man in Videofilme „einsteigen“ kann. Er und Mitbewohner Tommy, ein erfolgloser Schriftsteller und Tankwart, erleben auf diese Weise zahlreiche Abenteuer, bis sowohl ein deutscher als auch ein japanischer Elektronikkonzern auf die Erfindung aufmerksam werden. Es folgt eine verrückte Katz-und-Maus-Jagd zwischen Realität und virtuellen Videowelten. So landen die beiden unter anderem in einem Abenteuerfilm à la Indiana Jones, einem Vampirfilm in Anspielung auf Tanz der Vampire, einem Rocky-ähnlichen Boxer- und einem klassischen Gangsterfilm. Weitere Segmente behandeln einen Abstecher in die Südsee, einen Western und zu guter Letzt das alte Rom zur Zeit Neros. Beide Freunde finden außerdem jeweils ihre große Liebe.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einsteiger entstand vom 20. Mai bis zum 29. Juni 1985. Drehorte waren München, Burg Kreuzenstein in Niederösterreich, Gran Canaria und Gambia. Dies ist der vierte und letzte gemeinsame Film von Thomas Gottschalk und Mike Krüger nach Piratensender Powerplay, Die Supernasen und Zwei Nasen tanken Super. Unter Anspielung auf die beiden Nasen der Hauptdarsteller werden diese Filme auch als Supernasen-Filme bezeichnet. Das Titellied Supernoses wurde gesungen von den Oliver Onions.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In jedem der Abenteuer spielt der österreichische Schauspieler Kurt Weinzierl unterschiedliche, überwiegend homosexuell gestaltete Rollen, in denen er jeweils auf Mike fixiert ist.

Der als Kommissar Göttmann aus der Serie SOKO 5113 bekannte Werner Kreindl spielt einen Polizisten namens Kommissar Gierke. Gierke ist der Name jener Firma, die SOKO 5113 für das ZDF produziert hat („ELAN-Film, Gierke & Company“).

Als Vampir konnte mit Udo Kier ein wirklicher Star des klassischen Horrorfilms verpflichtet werden.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adolf Heinzlmeier und Berndt Schulz bezeichneten den Film in ihrem Lexikon „Filme im Fernsehen“ als „Blödelspaß des neudeutschen Komiker-Traumpaares“. (Wertung: 2 von 4 möglichen Sternen = durchschnittlich)[1]

„Das Erfolgsduo des deutschen Blödelfilms – Thomas Gottschalk und Mike Krüger – hat mal wieder zugeschlagen, nach eigenem Drehbuch“, schrieb schlicht der Kölner Stadt-Anzeiger.[2]

Für das Lexikon des internationalen Films war es ein „[l]ieblos inszenierter Komödienversuch, der die reizvolle Ausgangsidee durch dramaturgische Schwächen und schlechte Schauspielerleistungen verschenkt“.[3]

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 5. November 2001 erschien der Film erstmals auf DVD. Am 24. Oktober 2005 wurde eine weitere DVD-Variante herausgebracht. Die aktuelle Version ist die Fassung von MCP.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adolf Heinzlmeier, Berndt Schulz: Lexikon „Filme im Fernsehen“. Erweiterte Neuausgabe. Rasch und Röhring, Hamburg 1990, ISBN 3-89136-392-3, S. 188.
  2. Zitiert nach Roman Schliesser, Theo Moser: Karl Spiehs und seine Filme. Ueberreuter, Wien 2006, S. 162, ISBN 978-3-8000-7228-6.
  3. Die Einsteiger. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 10. November 2016.