Eishockey-Bundesliga 1958/59

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DEV-Logo.svg Eishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 1958/59 nächste ►
Meister: Logo des EV Füssen EV Füssen
Absteiger: Düsseldorfer EG, SC Weßling
• Bundesliga  |  Oberliga ↓

Die Saison 1958/59 der Eishockey-Bundesliga war die erste Spielzeit der neu gegründeten höchsten deutschen Eishockeyliga, die im Herbst 1958 die Oberliga als höchste Spielklasse ablöste. Deutscher Meister wurde der EV Füssen, der damit seinen achten Meistertitel gewinnen und seine Dominanz aus den letzten Oberligajahren fortsetzen konnte. Die ersten Absteiger waren die Düsseldorfer EG und der SC Weßling, die durch den VfL Bad Nauheim und den ESV Kaufbeuren ersetzt wurden.

Voraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die erste Bundesligasaison qualifizierten sich die jeweils vier bestplatzierten Mannschaften der Oberligen Nord und Süd der Spielzeit 1957/58. Die acht teilnehmenden Mannschaften spielten eine Einfachrunde aus, sodass jeder Verein jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel gegen die übrigen Mannschaften bestritt. Die beiden letztplatzierten Vereine stiegen direkt in die Oberliga ab und wurden daraufhin durch Meister und Vizemeister dieser Spielklasse ersetzt.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. EV Füssen (M) 14 12 2 0 107:31 26:2
2. EC Bad Tölz 14 10 0 4 89:50 20:8
3. Mannheimer ERC 14 9 0 5 62:49 18:10
4. SC Riessersee 14 7 2 5 89:43 16:12
5. Preussen Krefeld 14 7 1 6 73:75 15:13
6. Krefelder EV 14 5 1 8 62:59 11:17
7. Düsseldorfer EG 14 2 0 12 42:124 4:24
8. SC Weßling 14 1 0 13 34:117 2:26

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, (N) = Neuling, (M) = Titelverteidiger
Erläuterungen:     = Abstieg.

Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Team Spiele Tore
Horst Schuldes SC Riessersee 14 25
Max Pfefferle EV Füssen 14 18
Xaver Unsinn EV Füssen 14 18

Beste Verteidiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Team Spiele Tore
Hans Rampf EC Bad Tölz 14 12
Bruno Guttowski Mannheimer ERC 14 6
Otto Schneitberger EC Bad Tölz 14 5

Kader des Deutschen Meisters[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Meister
Logo des EV Füssen
EV Füssen

Torhüter: Karl Fischer, Wilhelm Bechler

Verteidiger: Paul Ambros, Martin Beck, Ernst Eggerbauer, Erich Franke, Max Pfefferle

Angreifer: Markus Egen, Siegfried Schubert, Georg Guggemos, Xaver Unsinn, Ernst Trautwein, Walter Krötz, Oskar Mayrhans, Leonhard Waitl, Helmut Zanghellini, Ernst Köpf

Cheftrainer: Markus Egen (Spielertrainer)