Enbridge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Enbridge, Inc.
Logo
Rechtsform Corporation
ISIN CA29250N1050
Gründung 1949
Sitz Calgary, KanadaKanada Kanada
Leitung Al Monaco (CEO)[1]
Mitarbeiter 11.000[2]
Umsatz 33,794 Mrd. C$ (23,2 Mrd. Euro)[2]
Branche Pipelinebetreiber
Website www.enbridge.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015
Enbridge Gebäude in Edmonton, Alberta

Enbridge ist ein börsennotiertes Unternehmen aus Kanada mit Firmensitz in Calgary, das in Kanada und den USA das weltgrößte Rohöl- und Flüssigkeiten-Pipeline-System betreibt. Das Leitungsystem hat eine Länge von 13.500 km und transportiert täglich rund 2 Millionen Barrel. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P/TSX 60 gelistet.

Das Unternehmen wurde als Interprovincial Pipe Line 1949 gegründet und heißt seit 1998 Enbridge Pipelines.

Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enbridge betreibt das weltweit größte Pipelinesystem in Kanada und den USA. Dem Unternehmen gehört Enbridge Pipelines Inc. und wird von diesem auch betrieben. Des Weiteren verfügt das Unternehmen über einen 27 % Anteil an Enbridge Energy Partners, L.P. zu dem Lakehead Systems in den USA gehört. Das System wird seit den 60er Jahren betrieben und hat eine Länge von 13.500 km. Täglich werden über 2 Millionen Barrel durch das System gepumpt.

Enbridge verfügt über ein großes Vertriebsunternehmen. Enbridge Gas Distribution vermarktet Erdgas an gewerbliche und private Haushalte sowie Wiederverkäufer in Ontario, Quebec und dem US-Bundesstaat New York. Enbridge versorgt somit mehr als 2 Millionen Konsumenten.

Die Pipelines von Enbridge erlauben eine Umgehung der gescheiterten Keystone XL-Pipeline. Rohöl aus dem Abbau der Athabasca-Ölsande wird in großem Umfang von Enbridge zu Raffinerien im Osten und Süden der USA transportiert.[3]

Pipelines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erdöl:

Erdgas:

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 2017 will Enbridge sein regionales Pipelinenetz in Alberta reorganisieren.[4] Bis 2019 soll die 991 km lange Sandpiper-Pipeline von der Bakken-Formation nach Superior in Wisconsin gebaut werden.[5]

Erneuerbare Energie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Enbridge ist an vier großen Windparks beteiligt. Diese befinden sich in den Provinzen Alberta, Saskatchewan und Ontario. Diese erzielen in Kombination eine Leistung von 260 Megawatt. 2009 wurde ein Solarzellenpark in Sarnia, Ontario eröffnet, der eine Leistung von 80 Megawatt erzielt. Das Unternehmen investierte in den Jahren 2009 und 2010 in die Talbot und Greenwich Energieprojekte.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Executive Leadership
  2. a b Geschäftsbericht 2015
  3. Lisa Song: Map: Another Major Tar Sands Pipeline Seeking U.S. Permit. In: insideclimatenews.org. 3. Juni 2013, abgerufen am 31. Juli 2016.
  4. Enbridge Optimizes Regional Oil Sands Infrastructure Expansions, 5. März 2015
  5. Sandpiper Pipeline Project