Teck Resources

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teck Resources Limited
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft (Kanada)
ISIN CA8787422044
Gründung 2001
Sitz KanadaKanada Kanada, Vancouver
Leitung Donald R. Lindsay
Mitarbeiter 11.000 (2015)[1]
Umsatz 8,6 Milliarden Can-$ (2014)[2]
Branche Bergbau
Website http://www.teck.com/

Teck Resources Ltd. ist ein Bergbauunternehmen aus Kanada mit Unternehmenssitz in Vancouver. Es beschäftigt 11.000 Mitarbeiter und ist an der Toronto Stock Exchange im Aktienindex S&P/TSX 60 notiert.

Das Unternehmen betreibt neben einem metallurgischen Komplex und einem Windpark in Kanada 12 Bergwerke, die sich in Kanada, den USA, Chile und in Peru befinden.[1]

Daneben werden Kupfervorkommen in Kanada, Chile, Mexiko, den USA, Namibia, Peru, in der Türkei und Australien erkundet.[3]

Geschäftsbetrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahresförderung 2014
Rohstoff 1000 t Anteil am Gesamtumsatz (%)
Kokskohle 26.671 39
Kupfer 333 31
Zink 660 30
Blei 123
Molybdän geringer Umfang

[1]

Bergwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kohle (alle Kanada)
    • Cardinal River
    • Fording River
    • Greenhills
    • Line Creek
    • Elkview
    • Coal Mountain
    • Quintette
  • Kupfer
    • Highland Valley Copper (Kanada)
    • Antamina (Peru)
    • Quebrada Blanca (Chile)
    • Carmen de Andacollo (Chile)
  • Zink:
    • Red Dog (Alaska)
    • Pend Oreille (Kanada)

Hütten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma Cominco begann ihren Geschäftsbetrieb im Jahr 1906 als „The Consolidated Mining and Smelting Company of Canada“, geformt durch den Zusammenschluss von mehreren Einheiten, die von der Canadian Pacific Railway kontrolliert wurden. Das Unternehmen änderte seinen Namen in Cominco 1966. Comincos Hauptbergwerk „Sullivan mine“, welches die Produktion im Jahr 1909 aufnahm, wurde mehr als 90 Jahre betrieben, bis dessen Erzvorkommen im Jahr 2001 erschöpft waren.

Die Firma Teck begann als „The Teck-Hughes Gold Mines Ltd.“ im Jahr 1913, die sich aus einem Goldfund der Goldsucher Sandy McIntyre und James Hughes bei Kirkland Lake entwickelte. Das Bergwerk Teck-Hughes förderte bis 1965. Teck kaufte 1969 die Grube Beaverdell. Dieses Silbervorkommen wurde erstmals im Jahre 1898 entdeckt und wurde bis 1991 ausgebeutet.[1]

Der Zusammenschluss von Teck und Cominco und begann im Jahr 1986, als Teck und zwei Partner eine Beteiligung an Cominco erwarben. Die vollständige Übernahme geschah im Juli 2001.

Im Jahre 2007 erwarb Teck Cominco „Aur Resources“ und erhielt somit Zugang zu den bedeutenden Kupferbergwerken Quebrada Blanca und Carmen de Andacollo in Chile.[5]

Im Jahre 2008 gab Teck Cominco eine Vereinbarung mit „Fording Canadian Coal Trust“ bekannt, deren 60 %Beteiligung an der Elk Valley Coal Partnership zu 100 % erwerben. Teck Cominco hatte bisher eine Minderheitsbeteiligung von 40 %.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d about us. www.teck.com, abgerufen am 29. September 2015 (englisch).
  2. Adaptability. Teck 2014 Annual Report. In: teck.com. Teck Resources, S. 16, abgerufen am 29. September 2015 (Pdf, 2,61 MB).
  3. Our copper business. teck.com, abgerufen am 29. September 2015.
  4. Trail Operations
  5. a b Celebrating 100 Years. teck.com, abgerufen am 29. September 2015.