Englische Rugby-Union-Meisterschaft 2003/04

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saison 2003/04 der English Premiership war die 17. Saison der obersten Spielklasse der englischen Rugby-Union-Meisterschaft. Aus Sponsoringgründen trug sie den Namen Zurich Premiership. Sie begann am 12. September 2003, umfasste 22 Spieltage (je eine Vor- und Rückrunde) und dauerte bis zum 8. Mai 2004. Anschließend trugen die zweit- und drittplatzierte Mannschaft ein Halbfinale aus. Der Sieger traf am 29. Mai 2004 im Finale im Twickenham Stadium auf den Qualifikationssieger der regulären Meisterschaft. Den Meistertitel gewannen zum zweiten Mal in Folge und zum vierten Mal insgesamt die London Wasps. Absteigen mussten die Rotherham Titans.

Zurich Premiership[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Direkte Finalqualifikation und Teilnahme am Heineken Cup
  • Qualifikation für Halbfinale und Teilnahme am Heineken Cup
  • Teilnahme am Heineken Cup
  • Abstieg in die National Division One
  • M: Letztjähriger Meister
    P: Promotion (Aufsteiger) aus der National Division One

    Team Spiele Siege Unent. Ndlg. Spiel-
    punkte
    Diff. Bonus-
    punkte
    Tabellen-
    punkte
    01. Bath Rugby 22 18 0 4 508:311 + 197 7 79
    02. London Wasps (M) 22 16 0 6 575:406 + 169 9 73
    03. Northampton Saints 22 15 1 6 574:416 + 158 8 70
    04. Gloucester RFC 22 14 0 8 491:412 + 79 7 63
    05. Leicester Tigers 22 11 3 8 537:430 + 107 6 55 *
    06. Harlequins 22 10 2 10 502:449 + 53 10 54
    07. Sale Sharks 22 9 3 10 510:472 + 38 11 53
    08. London Irish 22 10 1 11 427:454 − 27 7 49
    09. Newcastle Falcons 22 7 2 13 497:525 − 28 13 45
    10. Saracens 22 8 1 13 397:543 − 146 6 39 *
    11. Leeds Tykes 22 7 1 14 449:588 − 139 7 37
    12. Rotherham Titans (P) 22 0 0 22 309:770 − 461 3 3

    Die Punkte wurden wie folgt verteilt:

    • 4 Punkte bei einem Sieg
    • 2 Punkte bei einem Unentschieden
    • 0 Punkte bei einer Niederlage (vor möglichen Bonuspunkten)
    • 1 Bonuspunkt für vier oder mehr erfolgreiche Versuche, unabhängig vom Endstand
    • 1 Bonuspunkt bei einer Niederlage mit weniger als sieben Punkten Unterschied

    * Den Leicester Tigers wurde wegen des Einsatzes eines nichtlizenzierten Spielers ein Punkt abgezogen. Für das gleiche Vergehen erhielten die Saracens einen Abzug von zwei Punkten, nach dem Rekurs wurde die Strafe auf einen Punkt reduziert.

    Play-off[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Halbfinale
    16. Mai 2004
    London Wasps 57 : 20 Northampton Saints Adams Park, High Wycombe
    Zuschauer: 6.219
    Versuche: Voyce (2) 31. n.erh., 66. erh.
    Dallaglio (2) 40. erh., 80. erh.
    Erinle 40. erh.
    Abbott 47. erh.
    Volley 62. erh.
    Payne 70. erh.
    Erhöhungen: van Gisbergen (7)
    Straftritte: King (1) 12.
    (22:6)
    Bericht
    Versuche: Blowers 58. erh.
    Beal 76. erh.
    Erhöhungen: Drahm (2)
    Straftritte: Reihana (2) 3., 8.
    Finale
    29. Mai 2004
    Bath Rugby 6 : 10 London Wasps Twickenham Stadium, London
    Zuschauer: 59.500
    Schiedsrichter: Chris White
    Straftritte: Malone (1) 4.
    Dropgoals: Malone (1) 49.
    (3:0)
    Bericht
    Versuche: Abbott 63. erh.
    Erhöhungen: van Gisbergen (1)
    Dropgoals: King (1) 41.
    15 Mike Catt
    14 Andrew Higgins
    13 Robbie Fleck
    12 Mike Tindall
    11 Alex Crockett
    10 Chris Malone
    09 Martyn Wood
    08 Zak Feau’nati
    07 Michael Lipman
    06 Andy Beattie
    05 Danny Grewcock
    04 Steve Borthwick
    03 Duncan Bell
    02 Jonathan Humphreys
    01 David Barnes
    Auswechselspieler:
    16 Hentie Martens
    17 Lee Mears
    18 Matthew Stevens
    19 Olly Barkley
    20 Wylie Human
    21 James Scaysbrook
    22 Rob Fidler
    15 Mark van Gisbergen
    14 Josh Lewsey
    13 Fraser Waters
    12 Stuart Abbott
    11 Tom Voyce
    10 Alex King
    09 Rob Howley
    08 Lawrence Dallaglio
    07 Paul Volley
    06 Joe Worsley
    05 Richard Birkett
    04 Simon Shaw
    03 Will Green
    02 Trevor Leota
    01 Tim Payne
    Auswechselspieler:
    16 Henry Nwume
    17 Mark Lock
    18 Ben Gotting
    19 Martin Purdy
    20 Peter Richards
    21 Mark Denney
    22 Ayoola Erinle

    National Division One[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Saison der zweiten Liga (National Division One) umfasste 26 Spieltage (je eine Vor- und Rückrunde). Die bestplatzierte Mannschaft Worcester Warriors stieg in die Premiership auf. Absteigen musste der Manchester RC, während der Wakefield RFC in Konkurs ging.

    Tabelle
  • Aufstieg in die Premiership
  • Abstieg in die National Division Two
  • P: Promotion (Aufsteiger) aus der National Division Two
    R: Relegation (Absteiger) aus der Premiership

    Team Spiele Siege Unent. Ndlg. Spiel-
    punkte
    Diff. Bonus-
    punkte
    Tabellen-
    punkte
    01. Worcester Warriors 26 26 0 0 1119:340 + 779 21 125
    02. Orrell RUFC 26 22 0 4 946:455 + 491 20 108
    03. Plymouth Albion 26 19 1 6 752:417 + 335 14 92
    04. Birmingham & Solihull RFC 26 16 1 9 691:526 + 165 17 83
    05. Otley RUFC 26 17 0 9 609:484 + 125 7 75
    06. Exeter Chiefs 26 15 1 10 706:499 + 207 12 74
    07. Bedford Blues 26 12 1 13 623:627 − 4 11 61
    08. London Welsh 26 12 0 14 526:605 − 79 10 58
    09. Bristol Shugons (R) 26 10 0 16 547:650 − 103 11 51
    10. Penzance and Newlyn (P) 26 8 1 17 474:892 − 418 9 43
    11. Henley RFC (P) 26 6 2 18 488:780 − 292 11 39
    12. Coventry RFC 26 6 2 18 488:733 − 245 9 37
    13. Wakefield RFC 26 6 1 19 392:709 − 317 11 37
    14. Manchester RC (P) 26 1 0 23 363:1007 − 644 5 11

    Die Punkte wurden wie folgt verteilt:

    • 4 Punkte bei einem Sieg
    • 2 Punkte bei einem Unentschieden
    • 0 Punkte bei einer Niederlage (vor möglichen Bonuspunkten)
    • 1 Bonuspunkt für vier oder mehr erfolgreiche Versuche, unabhängig vom Endstand
    • 1 Bonuspunkt bei einer Niederlage mit weniger als sieben Punkten Unterschied

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]