Eutelsat 48A

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eutelsat 48A
Startdatum 21. November 1996, 20:47 UTC
Trägerrakete Atlas IIA 103
Startplatz Cape Canaveral LC-19
COSPAR-Bezeichnung 1996-067A
Hersteller Matra Marconi Space
(heute EADS Astrium)
Modell Eurostar 2000+
Lebensdauer 15 Jahre (geplant)
Betreiber Eutelsat
Wiedergabeinformation
Transponder 20 Ku-Band + 10 Backup
Transponderleistung 110 W
Bandbreite 20×33 MHz
5×36 MHz
1×72 MHz
EIRP

Superbeam 53 dBW
Widebeam 50 dBW

Sonstiges
Elektrische Leistung Ende: 5.550 W
Position
Erste Position 29° Ost
Aktuelle Position Friedhofsorbit
Liste der geostationären Satelliten

Eutelsat 48A (vormals Hot Bird 2, Eurobird 9, Eutelsat W48) war ein Fernsehsatellit der European Telecommunications Satellite Organization Eutelsat mit Sitz in Paris. Der im November 1996 gestartete Satellit hatte eine erwartete Lebensdauer von etwa 15 Jahren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die beiden erfolgreichen Starts der Eutelsat-Satelliten Hot Bird 7A und Hot Bird 8 erfolgte eine Umgruppierung und Umbenennung von Hot Bird 2 auf 13° Ost, zu Eurobird 9 auf 9° Ost. Nach der Ablösung durch Eurobird 9A im Sommer 2009 wurde Eurobird 9 auf die Position 48° Ost verschoben und bekam den Namen Eutelsat W48.

Am 1. März 2012 vereinheitlichte Eutelsat die Namen seiner Satelliten rund um den Markennamen, der Satellit trug seither die Bezeichnung Eutelsat 48A.[1]

Im April 2017 wurde Eutelsat 48A außer Betrieb genommen und in einer Friedhofsorbit versetzt.[2]

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechs Transponder im 12-GHz-Bereich konnten in den 11-GHz-Bereich geschaltet werden. Die 36-MHz-Transponder konnten im Halbtransponderbetrieb genutzt werden.

Der Satellit für TV- und Multimediadienste konnte in Mitteleuropa, den Mittleren Osten und Zentralasien empfangen werden. Die Übertragung erfolgte im Ku-Band.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eutelsat – Ein Name, eine Gruppe, eine Flotte. eutelsat COMMUNICATIONS, 1. März 2012, abgerufen am 15. August 2012.
  2. Eutelsat Communications Third Quarter 2017. Abgerufen am 18. August 2017.