Express AM22

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Express AM22
Startdatum 28. Dezember 2003, 23:00 UTC
Trägerrakete Proton 305
Startplatz Baikonur
COSPAR-Bezeichnung 2003-060A
Startmasse 2600 kg
Hersteller NPO PM / Alcatel Alenia Space
Lebensdauer 12 Jahre
Stabilisation dreiachsen
Betreiber RSCC
Wiedergabeinformation
Transponder 24 Ku-Band + 8 Backup
Transponderleistung 104 W
Bandbreite 24×54 MHz
EIRP

Wide Europa 48 dBW
Europa 50 dBW
Naher Osten 50 dBW
Asien 53 dBW

Sonstiges
Elektrische Leistung 6000 W
Position
Erste Position 53° Ost
Aktuelle Position 80,1° Ost
Liste der geostationären Satelliten

Express AM22 ist ein Fernsehsatellit der Russian Satellite Communications Company (RSCC) mit Sitz in Moskau.

Der Satellit war über 10 Jahre lang geostationär auf 53° Ost positioniert. Von den insgesamt 24 Transpondern des AM22 mietete die Firma Eutelsat 12 Transponder bis 2015 und vermarkte diese unter dem Namen SESAT 2.[1]

Der Satellit wurde Mitte 2015 von 53° Ost nach 80,1° Ost zu Express AM2 verschoben. Im Vorfeld wechselten viele Sender aus dem Nahen und Mittleren Osten auf Eutelsat 21B auf 21,6° Ost. Die Übertragung auf 53° Ost wurde von Express AM6 übernommen.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Satellit ist in Osteuropa, Asien und dem nahen Osten empfangbar. [2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. jorton: THIRD QUARTER AND NINE MONTH 2014-2015 REVENUES IN LINE WITH OBJECTIVES. Abgerufen am 21. August 2017.
  2. Eхpress-АМ22 (80° E). (rscc.ru [abgerufen am 13. April 2017]).