Eutelsat 21A

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Eutelsat W6)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eutelsat 21A
Startdatum 12. April 1999
Trägerrakete Atlas IIA (AC-201) 120
Startplatz LC-19, Cape Canaveral, Florida
COSPAR-Bezeichnung 1999-018A
Startmasse 3183 kg
Masse in der Umlaufbahn 1810 kg
Hersteller Alcatel Alenia Space
Modell Spacebus 3000 B2
Lebensdauer 12 Jahre
Betreiber Eutelsat
Wiedergabeinformation
Transponder 34 Ku-Band
Transponderleistung 90 W
Bandbreite 21×36 MHz
13×72 MHz
EIRP Widebeam 47 dBW
Nord-West-Afrika 49 dBW
Sonstiges
Elektrische Leistung Ende: 5.900 W
Position
Erste Position 2° Ost
Aktuelle Position 21,5° Ost
Liste der geostationären Satelliten

Eutelsat 21A (frühere Bezeichnungen Eutelsat W3, Eutelsat W6) ist ein Kommunikationssatellit der European Telecommunications Satellite Organization Eutelsat mit Sitz in Paris.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er wurde am 12. April 1999 an Bord einer Atlas-Rakete von der Cape Canaveral Air Force Station, dem Weltraumbahnhof in Florida, USA, gestartet. Der Satellit wurde ursprünglich als Eutelsat W3 auf der Orbitalposition 7° Ost betrieben, dort jedoch aus technischen Gründen vorzeitig durch den Satelliten Eutelsat W3A ersetzt. Er wurde auf Position 21,5° Ost verschoben und auf Eutelsat W6 umbenannt.[1]

Am 1. März 2012 hat Eutelsat die Namen seiner Satelliten rund um den Markennamen vereinheitlicht, der Satellit trägt seither die Bezeichnung Eutelsat 21A.[2]

Am 10. November 2012 wurde Eutelsat 21B gestartet, welcher Eutelsat 21A an dessen Position ersetzen soll.[3] Anschließend ist geplant Eutelsat 21A für andere Dienste an einer neuen Orbit-Position zu nutzen[4].

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eutelsat 21A stellt fast ausschließlich Kapazitäten für Internet- und Multimediadienste bereit. Nur wenige Radio- und TV-Programmen werden übertragen. Vor allem Unternehmen sind die Zielgruppe diese Satelliten. Sie sollen Eutelsat 21A für ihre Kommunikations- und Internetverbindungen (zum Beispiel Videokonferenzen, Internetanbindung im Nahen Osten) nutzen.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Satellit kann in Europa, Afrika, dem Nahen Osten sowie Teilen Asiens und Russlands empfangen werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. REFERENCE DOCUMENT 2008-2009. 6.6.1.2 Group-owned in-orbit satellites / W satellites. eutelsat COMMUNICATIONS, 9. Oktober 2009, S. 52, abgerufen am 15. August 2012 (PDF; 5,4 MB, englisch).
  2. Eutelsat – Ein Name, eine Gruppe, eine Flotte. eutelsat COMMUNICATIOS, 1. März 2012, abgerufen am 15. August 2012.
  3. EUTELSAT 21B :: 21.5° East
  4. Satellit Eutelsat 21B für Datendienste gestartet