Francisco Rodríguez (Fussballspieler, 1995)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francisco Rodríguez
Spielerinformationen
Name Francisco José Rodríguez Araya
Geburtstag 14. September 1995
Geburtsort ZürichSchweiz
Grösse 178 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2004–2009 FC Schwamendingen
2009–2011 FC Winterthur
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2012 FC Winterthur U21 3 (1)
2012–2014 FC Zürich U21 34 (4)
2014–2015 FC Zürich 28 (2)
2015–2016 VfL Wolfsburg 1 (0)
2015 VfL Wolfsburg II 10 (4)
2016 → Arminia Bielefeld (Leihe) 9 (0)
2016– FC Luzern 29 (7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2013 Schweiz U-19 3 (0)
2014–2015 Schweiz U-20 3 (0)
2014–2016 Schweiz U-21 10 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. August 2017

2 Stand: 6. September 2016

Francisco José Rodríguez Araya[1] (* 14. September 1995 in Zürich) ist ein Schweizer Fussballspieler chilenisch-spanischer Abstammung, der seit August 2016 beim FC Luzern unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt in der Super League gab Rodríguez am 20. Juli 2014 gegen Grasshopper Club Zürich.

Am 22. Juli 2015 wechselte Rodríguez in die deutsche Bundesliga zum VfL Wolfsburg, wo er auf seinen Bruder Ricardo traf. Er erhielt einen bis zum 30. Juni 2018 laufenden Vertrag.[2] Am 19. Dezember 2015 gab er sein Bundesligadebüt für Wolfsburg bei der 1:3-Niederlage beim VfB Stuttgart.

Um Spielpraxis zu sammeln, wurde Rodríguez im Januar 2016 für eineinhalb Jahre an den Zweitligisten Arminia Bielefeld verliehen.[3]

Am 31. August 2016 löste Wolfsburg den Leihvertrag mit Arminia Bielefeld auf und lieh ihn bis Ende Juni 2017 in die Schweiz zum FC Luzern in die Super League aus.[4] Zur Saison 2017/18 wurde er fest verpflichtet und mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2020 ausgestattet.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rodríguez lief für mehrere Schweizer U-Nationalmannschaften auf, ehe er sich im Sommer 2015 dazu entschloss, anders als sein Bruder, für Chile aufzulaufen.[6] Die Nomination der chilenischen Nationalmannschaft für die Länderspiele gegen Haiti und Mexiko im September 2014 schlug er aus, aber die Einladung für das Länderspiel gegen Paraguay nahm er an.[7][8] Nur wenige Tage später revidierte er diese Entscheidung und lehnte die Einladung Chiles vorerst ab, um sich auf die U-21-Auswahl der Schweiz zu konzentrieren.[9]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VfL Wolfsburg

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine beiden älteren Brüder Roberto und Ricardo sind ebenfalls Profifussballspieler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. sein Profil auf fussball.de
  2. Wölfe verpflichten Francisco Rodriguez vfl-wolfsburg.de
  3. Arminia Bielefeld: Arminia leiht Francisco Rodriguez aus, 22. Januar 2016, abgerufen am 22. Januar 2016.
  4. Luzern leiht Francisco Rodriguez aus sfl.ch vom 31. August 2016
  5. Francisco Rodriguez bis 2020 beim FCL, fcl.ch vom 23. Juni 2017, abgerufen am 23. Juni 2017.
  6. Bereits im Kader – VfL: Rodríguez entscheidet sich für Chile, in: transfermarkt.de, vom 16. August 2015.
  7. Francisco Rodríguez declina convocatoria de Chile y seguirá jugando con Suiza mundodeportivo.com (auf spanisch)
  8. nzz.ch nzz.ch
  9. Francisco Rodriguez überraschend aufgeboten nzz.ch