Fußballspiel FC Barcelona – Paris Saint-Germain am 8. März 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Vorgeschichte, Reaktionen (Presse!), Nachwirkungen fehlen, viel Fanschreibe und Floskeln.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Das Fußballspiel FC BarcelonaParis Saint-Germain war das Achtelfinal-Rückspiel der beiden Vereine in der UEFA-Champions-League-Saison 2016/17. Es fand am 8. März 2017 im Camp Nou in Barcelona statt. Der FC Barcelona gewann das Spiel mit 6:1 und war damit das erste Team in der UEFA Champions League, das nach einem Vier-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel in die nächste Runde einzog. Das Spiel wird auch als Wunder vom Camp Nou,[1] Wunder von Barcelona[2][3] oder auch als La Remontada[4][5] (span. Die Aufholjagd) bezeichnet.

Spielbericht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FC Barcelona musste einen Rückstand von vier Toren aufholen, um noch das Viertelfinale zu erreichen, nachdem das Hinspiel im Parc des Princes mit 0:4 verloren worden war.

Luis Suárez erzielte in der dritten Minute den Führungstreffer per Kopfball für die Spanier. Nachdem die Pariser den Ball noch aus dem Tor geklärt hatten, musste die Torlinientechnik helfen und zeigte schließlich, dass der Ball hinter der Linie war. Nach mehreren weiteren Versuchen der Katalanen, ein Tor zu erzielen, wurde in der 40. Minute das 2:0 durch einen Pariser erzielt: Nach einem missglückten Pass von Andrés Iniesta unterlief Layvin Kurzawa beim Klärungsversuch ein Eigentor.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Elfmeter für Barça in der 50. Minute; der stolpernde Thomas Meunier fiel im Strafraum in den Laufweg von Neymar. Den Elfmeter verwandelte Lionel Messi mit einem Linksschuss. In Folge erzielte jedoch PSG den Treffer zum 3:1 in der 62. Minute, als Edinson Cavani nach einer Kopfballvorlage von Kurzawa mit einem Rechtsschuss unter die Latte traf. Wegen der Auswärtstorregel benötigte Barcelona nach diesem Treffer einen Sieg mit fünf Toren Vorsprung, um das Weiterkommen zu sichern. Drei Minuten vor dem Ende der offiziellen Spielzeit stand es allerdings nur 3:1, sodass noch drei Tore fehlten.

In der 88. Minute traf Neymar mit einem Freistoß. In der 90. Minute wurde Suárez von Marquinhos im Strafraum gefoult, Neymar verwandelte den folgenden Strafstoß und erzielte seinen zweiten Treffer an jenem Abend. Daraufhin folgte eine fünfminütige Nachspielzeit. In der 95. Minute erzielte schließlich Sergi Roberto nach einer Vorlage von Neymar das entscheidende 6:1.[6]

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FC Barcelona ist die erste Mannschaft, die in der UEFA Champions League einen Vier-Tore-Rückstand aufgeholt hat.

Insgesamt war der FC Barcelona die vierte Mannschaft im Europapokal, der dies gelang. Bis dahin waren dies der Leixões SC, der in der ersten Runde des Europapokals der Pokalsieger 1961/62 nach einer 2:6-Niederlage beim FC La Chaux-de-Fonds das Rückspiel mit 5:0 gewann, der FK Partizan Belgrad, der in der 2. Runde des UEFA-Pokals 1984/85 einer 2:6-Niederlage bei den Queens Park Rangers einen 4:0-Heimsieg folgen ließ, und Real Madrid, die im Achtelfinale des UEFA-Pokal 1985/86 bei Borussia Mönchengladbach 1:5 unterlagen, aber nach einem 4:0-Sieg im Rückspiel durch die Auswärtstorregel ins Viertelfinale einzogen.

Zudem erreichte der FC Barcelona als erste Mannschaft zum zehnten Mal in Folge das Viertelfinale.[7]

Spieldaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Barcelona Paris Saint-Germain
FC Barcelona
8. März 2017 um 20:45 Uhr (MEZ) in Barcelona (Camp Nou)
Ergebnis: 6:1 (2:0),
Zuschauer: 96.290[8]
Schiedsrichter: Deniz Aytekin (DeutschlandDeutschland Deutschland)
Spielbericht
Paris Saint-Germain
Marc-André ter StegenSamuel Umtiti, Gerard Piqué, Javier MascheranoSergio Busquets, Andrés Iniesta (C)Kapitän der Mannschaft (65. Arda Turan), Ivan Rakitić (84. André Gomes), Lionel MessiNeymar, Luis Suárez, Rafinha (76. Sergi Roberto)
Trainer: Luis Enrique
Kevin TrappLayvin Kurzawa, Thiago Silva (C)Kapitän der Mannschaft, Marquinhos, Thomas Meunier (90+3. Grzegorz Krychowiak) – Julian Draxler (75. Serge Aurier), Blaise Matuidi, Marco Verratti, Adrien Rabiot, Lucas Moura (55. Ángel Di María) – Edinson Cavani
Trainer: Unai Emery (SpanienSpanien Spanien)
Tor 1:0 Luis Suárez (3.)
Eigentor 2:0 Layvin Kurzawa (40., ET)
Tor 3:0 Lionel Messi (50., PE)

Tor 4:1 Neymar (88.)
Tor 5:1 Neymar (90+1., PE)
Tor 6:1 Sergi Roberto (90+5.)



Tor 3:1 Edinson Cavani (62.)
Gelbe Karten Gerard Piqué (23.), Sergio Busquets (36.), Ivan Rakitić (61.), Neymar (64.), Luis Suárez (67.) Gelbe Karten Blaise Matuidi (5.), Julian Draxler (14.), Edinson Cavani (42.), Marquinhos (90.), Marco Verratti (90+4.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Welt: „Die Grenze des Unmöglichen hat sich verschoben“, 9. März 2017.
  2. Fünf Gründe für das Wunder von Barcelona, uefa.com, 9. März 2017.
  3. Südkurier: Das Wunder von Barcelona: Traum und Chaos, 9. März 2017.
  4. El País Catalunya: La remuntada, 8. März 2017 (katalanisch)
  5. Mundo Deportivo: La remontada ‘escuece’ en Madrid, 10. März 2017 (spanisch)
  6. Fußball: FC Barcelona schreibt Geschichte – erstmals 0:4 aufgeholt tt.com, am 9. März 2017, abgerufen am 10. März 2017.
  7. Das Wunder vom Camp Nou orf.at, am 8. März 2017, abgerufen am 10. März 2017.
  8. Full Time Report. (PDF) In: uefa.com. Abgerufen am 8. März 2017.