Samuel Umtiti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Samuel Umtiti
Samuel Umtiti (2018)
Personalia
Voller Name Samuel Yves Umtiti
Geburtstag 14. November 1993
Geburtsort YaoundéKamerun
Größe 182 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
1999–2001 Menival FC
2001–2011 Olympique Lyon
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2012 Olympique Lyon B 27 (0)
2011–2016 Olympique Lyon 131 (3)
2016–2022 FC Barcelona 91 (2)
2022– → US Lecce (Leihe) 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2009–2010 Frankreich U17 7 (0)
2010–2011 Frankreich U18 7 (0)
2011–2012 Frankreich U19 13 (2)
2012–2013 Frankreich U20 13 (0)
2013–2014 Frankreich U21 7 (1)
2016–2019 Frankreich 31 (4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 25. August 2022

Samuel Yves[1] Umtiti (* 14. November 1993 in Yaoundé, Kamerun) ist ein französisch-kamerunischer Fußballspieler. Der Innenverteidiger, der zum Teil auch als linker Außenverteidiger eingesetzt wird, steht seit Ende August 2022 als Leihspieler des FC Barcelona bei der US Lecce unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympique Lyon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umtiti bei Olympique Lyon (2015)

Umtiti zog im Alter von zwei Jahren nach Villeurbanne in Frankreich. Wenige Monate später ließ sich die Familie im Stadtteil Ménival von Lyon nieder. Danach wechselte er im Alter von fünf Jahren zum lokalen Fußballverein Ménival FC und mit neun Jahren in die Jugendakademie von Olympique Lyon.[2]

Für die Saison 2011/12 wurde Umtiti in den Profikader integriert. Am 8. Januar 2012 absolvierte er bei der Coupe de France beim 1:3 Auswärtssieg bei der Lyon-Duchère AS sein Profidebüt. Er spielte über die gesamte Spielzeit als Innenverteidiger.[3] Sein erstes Spiel in der Ligue 1, der französischen Liga, bestritt er am 14. Januar 2012 bei der 1:0-Auswärtsniederlage gegen den HSC Montpellier. Ab dem Viertelfinale der Coupe de la Ligue 2011/12 bestritt er jedes Spiel in der Innenverteidigung über die gesamte Spielzeit. Das Team unterlag Olympique Marseille im Finale. Umtiti gewann mit seiner Mannschaft den französischen Pokal. Am 18. April spielte er erstmals als linker Außenverteidiger.

In der Saison 2012/13 war er zu Beginn Ersatzspieler. Ab dem 8. Spieltag sammelte er immer mehr Spielzeit. Sein erstes Ligator erzielte Umtiti beim 2:1-Auswärtssieg gegen die ES Troyes AC als linker Außenverteidiger. Er spielte erstmals international in der UEFA-Europa-League-Gruppenphase. In der Spielzeit 2013/14 etablierte er sich als Stammspieler und stand in dieser Spielzeit in 42 Pflichtspielen für Olympique Lyon auf dem Spielfeld. In der Europa League schied man im Halbfinale gegen Juventus Turin aus. Für die Saison 2014/15 stand Olympique erneut in der Europa-League-Qualifikation. Die Spiele gegen Mladá Boleslav entschied man für sich; Umtiti legte im Hinspiel ein Tor auf und traf einmal selbst. Olympique schied gegen Astra Giurgiu aus. In der Liga erzielte Umtiti ebenfalls Tore.

FC Barcelona[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2016/17 wechselte Umtiti für 25 Mio. Euro zum FC Barcelona. Er erhielt einen bis zum 30. Juni 2021 datierten Fünfjahresvertrag mit einer Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Mio. Euro.[4] Im Juni 2018 wurde sein Vertrag bis Sommer 2023 verlängert.

US Lecce[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende August 2022 wechselte Umtiti bis zum Ende der Saison 2022/23 auf Leihbasis in die italienische Serie A zum Aufsteiger US Lecce.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umtiti (r.) bei der WM 2018 gegen seinen damaligen Barça-Teamkollegen Lionel Messi im Argentinien-Trikot

Ab der U17 durchlief Umtiti sämtliche Juniorennationalmannschaften von Frankreich. Mit der U20 gewann er die U20-Weltmeisterschaft 2013 in der Türkei. Am 13. August 2013 debütierte er für die französische U21-Auswahl.

Kurz vor der Europameisterschaft 2016 im eigenen Land wurde er bei einem Vorbereitungsspiel gegen Kamerun als Ersatz in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen, kam aber nicht zum Einsatz. Er wurde für das französische Aufgebot für die EM nachnominiert[6] und war einer von zwei Spielern ohne Länderspieleinsatz im Kader. Als im Viertelfinale Adil Rami wegen seiner zweiten Gelben Karte gesperrt war, gab er am 3. Juli nicht nur sein Turnier-, sondern sein Länderspieldebüt über 90 Minuten. Dabei konnte er so sehr überzeugen, dass er danach auch im Halbfinale und im Finale als Innenverteidiger spielte.[7] Frankreich verlor das Endspiel gegen Portugal mit 0:1 in der Verlängerung.

Im Mai 2018 wurde Umtiti von Didier Deschamps für die Fußball-Weltmeisterschaft nominiert. Am 10. Juli 2018 gewann Umtiti mit Frankreich das Halbfinale der Weltmeisterschaft 2018, mit 1:0 gegen die belgische Nationalmannschaft; Umtiti erzielte das einzige Tor per Kopfball und wurde zum Spieler des Spiels ernannt.[8] Am 15. Juli 2018 gewann Frankreich das Finale 4:2 gegen die kroatische Nationalmannschaft und Umtiti wurde mit der Équipe Tricolore Weltmeister.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umtiti mit dem WM-Pokal (2018)

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich
Spanien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Samuel Umtiti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Décret du 31 décembre 2018 portant promotion et nomination, legifrance.gouv.fr, abgerufen am 13. Februar 2019 (französisch)
  2. Sport: Umtiti origins: A leader at the earliest age. In: sport. 12. Juli 2016 (sport-english.com [abgerufen am 17. September 2018]). Umtiti origins: A leader at the earliest age (Memento des Originals vom 12. Juli 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sport-english.com
  3. Lyon Duchère v. Lyon Match Report. (Nicht mehr online verfügbar.) In: L’Équipe. 8. Januar 2012, archiviert vom Original am 13. Januar 2012; abgerufen am 10. März 2018 (französisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lequipe.fr
  4. Samuel Umtiti second signing for FC Barcelona. Website des FC Barcelona, 12. Juli 2016, abgerufen am 11. März 2018 (englisch).
  5. Samuel Umtiti loaned to US Lecce, fcbarcelona.com, 25. August 2022, abgerufen am 25. August 2022.
  6. EURO 2016: Jérémy Mathieu fehlt Frankreich bei der Europameisterschaft – Samuel Umtiti nachnominiert. SID-Artikel auf Eurosport, 28. Mai 2016, abgerufen am 11. März 2018.
  7. Falko Blöding: „Ohlala!“ – Samuel Umtiti entzückt Frankreich und Barcelona. goal.com, 9. Juli 2016, abgerufen am 11. März 2018.
  8. spiegel.de: Frechheit siegt - und wird Weltmeister