UEFA Champions League 2016/17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die UEFA Champions League 2016/17 der Männer, zum Frauenwettbewerb siehe UEFA Women’s Champions League 2016/17.
UEFA Champions League 2016/17
Logo der UEFA Champions League
Pokalsieger SpanienSpanien Real Madrid (12. Titel)
Finale 3. Juni 2017
Stadion Millennium Stadium, Cardiff
Mannschaften 32 (78 mit Qualifikationsrunden)
Spiele 125
Tore 380  (ø 3,04 pro Spiel)
Zuschauer 5.399.802  (ø 43.198 pro Spiel)
Torschützenkönig PortugalPortugal Cristiano Ronaldo (12)
Yellow card.svg Gelbe Karten 451  (ø 3,61 pro Spiel)
Yellow-red card.svg Gelb‑Rote Karten 18  (ø 0,14 pro Spiel)
Red card.svg Rote Karten 6  (ø 0,05 pro Spiel)
UEFA Champions League 2015/16
Das Finale wurde im Millennium Stadium in Cardiff ausgetragen.

Die UEFA Champions League 2016/17 war die 25. Spielzeit des wichtigsten europäischen Wettbewerbs für Vereinsmannschaften im Fußball unter dieser Bezeichnung und die 62. insgesamt. Am Wettbewerb nahmen 78 Klubs aus 53 Landesverbänden teil. Das jüngste UEFA-Mitglied Kosovo stellte in dieser Saison noch keinen Vertreter. Liechtenstein stellte keinen Vertreter, da der dortige Fußballverband keine eigene Meisterschaft austrägt. Titelverteidiger war Real Madrid.

Die Saison begann mit der ersten Qualifikationsrunde am 28. Juni 2016 und endete mit dem Finale am 3. Juni 2017 erstmals im Millennium Stadium in Cardiff, dem Nationalstadion von Wales.

Real Madrid qualifizierte sich für den UEFA Super Cup 2017 und die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2017.

Termine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Phase Runde Auslosung Hinspiel Rückspiel
Qualifikation 1. Qualifikationsrunde 20. Juni 2016 28.–29. Juni 2016 5.–6. Juli 2016
2. Qualifikationsrunde 12.–13. Juli 2016 19.–20. Juli 2016
3. Qualifikationsrunde 15. Juli 2016 26.–27. Juli 2016 2.–3. August 2016
Play-off Play-off-Spiele 5. August 2016 16.–17. August 2016 23.–24. August 2016
Gruppenphase 1. Spieltag 25. August 2016
(Monaco)
13.–14. September 2016
2. Spieltag 27.–28. September 2016
3. Spieltag 18.–19. Oktober 2016
4. Spieltag 1.–2. November 2016
5. Spieltag 22.–23. November 2016
6. Spieltag 6.–7. Dezember 2016
K.-o.-Runde Achtelfinale 12. Dezember 2016 14.–15. & 21.–22. Februar 2017 7.–8. & 14.–15. März 2017
Viertelfinale 17. März 2017 11.–12. April 2017 18.–19. April 2017
Halbfinale 21. April 2017 2.–3. Mai 2017 9.–10. Mai 2017
Finale 3. Juni 2017 im Millennium Stadium, Cardiff

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einteilung in die einzelnen Qualifikationsrunden wurde gemäß der UEFA-Fünfjahreswertung 2015 festgelegt. Der Sieger der UEFA Europa League 2015/16 qualifizierte sich für die Gruppenphase, da der Titelverteidiger der UEFA Champions League 2015/16 bereits über seine nationale Liga für die Gruppenphase qualifiziert war.

1. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 20. Juni 2016 in Nyon
Hinspiele: 28. Juni 2016
Rückspiele: 5. und 6. Juli 2016

Folgende Paarungen wurden für die erste Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Flora Tallinn EstlandEstland 2:3 GibraltarGibraltar Lincoln Red Imps FC 2:1 0:2
The New Saints FC WalesWales 5:1 San MarinoSan Marino SP Tre Penne 2:1 3:0
FC Valletta MaltaMalta (a)2:2(a) FaroerFäröer B36 Tórshavn 1:0 1:2
FC Santa Coloma AndorraAndorra 0:3 ArmenienArmenien FC Alaschkert Martuni 0:0 0:3

2. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auslosung: 20. Juni 2016 in Nyon
Hinspiele: 12. und 13. Juli 2016
Rückspiele: 19. und 20. Juli 2016

Folgende Paarungen wurden für die zweite Qualifikationsrunde ausgelost:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FK Qarabağ Ağdam AserbaidschanAserbaidschan 3:1 LuxemburgLuxemburg F91 Düdelingen 2:0 1:1
Hapoel Be’er Scheva IsraelIsrael 3:2 MoldawienMoldawien Sheriff Tiraspol 3:2 0:0
NK Olimpija Ljubljana SlowenienSlowenien (a)6:6(a) SlowakeiSlowakei FK AS Trenčín 3:4 3:2
FC Salzburg[1] OsterreichÖsterreich 3:0 LettlandLettland FK Liepāja 1:0 2:0
Vardar Skopje MazedonienMazedonien 3:5 KroatienKroatien Dinamo Zagreb 1:2 2:3
The New Saints FC WalesWales 0:3 Zypern RepublikZypern APOEL Nikosia 0:0 0:3
HŠK Zrinjski Mostar Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina 1:3 PolenPolen Legia Warschau 1:1 0:2
Ludogorez Rasgrad BulgarienBulgarien 5:0 MontenegroMontenegro FK Mladost Podgorica 2:0 3:0
Dinamo Tiflis GeorgienGeorgien 3:1 ArmenienArmenien FC Alaschkert Martuni 2:0 1:1
FK Žalgiris Vilnius LitauenLitauen 1:2 KasachstanKasachstan FK Astana 0:0 1:2
FK Partizani Tirana AlbanienAlbanien 2:2
(3:1 i.E.)
UngarnUngarn Ferencváros Budapest 1:1 1:1 n. V.
BATE Baryssau WeissrusslandWeißrussland 4:2 FinnlandFinnland Seinäjoen JK 2:0 2:2
FC Valletta MaltaMalta 2:4 SerbienSerbien FK Roter Stern Belgrad 1:2 1:2
Rosenborg Trondheim NorwegenNorwegen 5:4 SchwedenSchweden IFK Norrköping 3:1 2:3
Dundalk FC IrlandIrland (a)3:3(a) IslandIsland FH Hafnarfjörður 1:1 2:2
Lincoln Red Imps FC GibraltarGibraltar 1:3 SchottlandSchottland Celtic Glasgow 1:0 0:3
Crusaders FC NordirlandNordirland 0:9 DanemarkDänemark FC Kopenhagen 0:3 0:6

3. Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Auslosung gab es zwei getrennte Lostöpfe: nationale Meister wurden nur gegen andere nationale Meister gelost, wogegen „Verfolger“, also zweit-, dritt- oder viertplatzierte Vereine nur gegen andere „Verfolger“ gelost werden konnten. Unterlegene Mannschaften wechselten in die Play-offs der UEFA Europa League.

Auslosung: 15. Juli 2016 in Nyon
Hinspiele: 26. und 27. Juli 2016
Rückspiele: 2. und 3. August 2016

Folgende Paarungen wurden für die dritte Qualifikationsrunde ausgelost:

Champions-Weg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Rosenborg Trondheim NorwegenNorwegen 2:4 Zypern RepublikZypern APOEL Nikosia 2:1 0:3
Dinamo Zagreb KroatienKroatien 3:0 GeorgienGeorgien Dinamo Tiflis 2:0 1:0
Olympiakos Piräus GriechenlandGriechenland 0:1 IsraelIsrael Hapoel Be’er Scheva 0:0 0:1
FK Astana KasachstanKasachstan 2:3 SchottlandSchottland Celtic Glasgow 1:1 1:2
FK AS Trenčín SlowakeiSlowakei 0:1 PolenPolen Legia Warschau 0:1 0:0
Viktoria Pilsen TschechienTschechien (a)1:1(a) AserbaidschanAserbaidschan FK Qarabağ Ağdam 0:0 1:1
Astra Giurgiu RumänienRumänien 1:4 DanemarkDänemark FC Kopenhagen 1:1 0:3
BATE Baryssau WeissrusslandWeißrussland 1:3 IrlandIrland Dundalk FC 1:0 0:3
Ludogorez Rasgrad BulgarienBulgarien 6:4 SerbienSerbien FK Roter Stern Belgrad 2:2 4:2 n. V.
FK Partizani Tirana AlbanienAlbanien 0:3 OsterreichÖsterreich FC Salzburg[1] 0:1 0:2

Platzierungsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ajax Amsterdam NiederlandeNiederlande 3:2 GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki 1:1 2:1
Sparta Prag TschechienTschechien 1:3 RumänienRumänien Steaua Bukarest 1:1 0:2
Schachtar Donezk UkraineUkraine 2:2
(2:4 i. E.)
SchweizSchweiz BSC Young Boys 2:0 0:2 n. V.
FK Rostow RusslandRussland 4:2 BelgienBelgien RSC Anderlecht 2:2 2:0
Fenerbahçe Istanbul TurkeiTürkei 3:4 FrankreichFrankreich AS Monaco 2:1 1:3

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vierte und letzte Qualifikationsrunde wird zwecks besserer Vermarktungschancen „Play-offs“ genannt. Ab dieser Runde werden sämtliche Spiele zentral von der UEFA vermarktet, um höhere Medien-Aufmerksamkeit und damit steigende Werbeeinnahmen zu generieren. Unterlegene Mannschaften traten in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2016/17 an. Die Auslosung fand am 5. August 2016 statt.

Die Hinspiele fanden am 16. und 17. August, die Rückspiele am 23. und 24. August 2016 statt.

Folgende Paarungen wurden für die Play-offs ausgelost:

Champions-Weg [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Ludogorez Rasgrad BulgarienBulgarien 4:2 TschechienTschechien Viktoria Pilsen 2:0 2:2
Celtic Glasgow SchottlandSchottland 5:4 IsraelIsrael Hapoel Be’er Scheva 5:2 0:2
FC Kopenhagen DanemarkDänemark 2:1 Zypern RepublikZypern APOEL Nikosia 1:0 1:1
Dundalk FC IrlandIrland 1:3 PolenPolen Legia Warschau 0:2 1:1
Dinamo Zagreb KroatienKroatien 3:2 OsterreichÖsterreich FC Salzburg[1] 1:1 2:1 n. V.

Platzierungsweg [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Steaua Bukarest RumänienRumänien 0:6 EnglandEngland Manchester City 0:5 0:1
FC Porto PortugalPortugal 4:1 ItalienItalien AS Rom 1:1 3:0
Ajax Amsterdam NiederlandeNiederlande 2:5 RusslandRussland FK Rostow 1:1 1:4
BSC Young Boys SchweizSchweiz 2:9 DeutschlandDeutschland Borussia Mönchengladbach 1:3 1:6
FC Villarreal SpanienSpanien 1:3 FrankreichFrankreich AS Monaco 1:2 0:1

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie bereits im Vorjahr wurden die qualifizierten Vereine nicht ausschließlich durch den Klub-Koeffizienten in die Lostöpfe gesetzt. Der Titelverteidiger sowie die Meister der sieben besten Verbände der UEFA-Fünfjahreswertung kamen in den ersten Topf. Über die Belegung der Töpfe 2, 3 und 4 entschied der Klub-Koeffizient.

Die Auslosung fand am 25. August 2016 in Monaco statt.

An der Gruppenphase nahmen 32 Teams aus 17 Landesverbänden teil. 22 Teams waren direkt qualifiziert, dazu kamen noch zehn Vereine (je fünf über den Champions-Weg und den Platzierungsweg) aus den Qualifikationsrunden.

Die Gruppensieger und -zweiten qualifizierten sich für das Achtelfinale, die Gruppendritten spielten im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League weiter, die Gruppenvierten schieden aus dem Wettbewerb aus. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften nach den Gruppenspielen wurde die Platzierung durch folgende Kriterien ermittelt:

  1. Anzahl Punkte im direkten Vergleich
  2. Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. Anzahl Tore im direkten Vergleich
  4. Anzahl Auswärtstore im direkten Vergleich
  5. Wenn nach Anwenden der Kriterien 1–4 zwei oder mehr Mannschaften immer noch den gleichen Tabellenplatz belegen, werden für diese Teams die Kriterien 1–4 erneut angewendet. Sollte dies zu keiner definitiven Platzierung führen, werden die Kriterien 6–12 angewendet.
  6. Tordifferenz aus allen Gruppenspielen
  7. höhere Anzahl erzielter Tore
  8. höhere Anzahl erzielter Auswärtstore
  9. höhere Anzahl Siege
  10. höhere Anzahl Auswärtssiege
  11. niedrigere Anzahl Minuspunkte durch Gelbe und Rote Karten (Gelbe Karte 1 Minuspunkt, Rote Karte 3 Minuspunkte, Gelb-Rote Karte 3 Minuspunkte)
  12. Klub-Koeffizienten

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. EnglandEngland FC Arsenal  6  4  2  0 018:600 +12 14
 2. FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain  6  3  3  0 013:700  +6 12
 3. BulgarienBulgarien Ludogorez Rasgrad  6  0  3  3 006:150  −9 03
 4. SchweizSchweiz FC Basel  6  0  2  4 003:120  −9 02
13. September 2016
Paris Saint-Germain 1:1  FC Arsenal Prinzenparkstadion
FC Basel 1:1  Ludogorez Rasgrad St. Jakob-Park
28. September 2016
Ludogorez Rasgrad 1:3  Paris Saint-Germain Wassil-Lewski-Nationalstadion (in Sofia)
FC Arsenal 2:0  FC Basel Arsenal Stadium
19. Oktober 2016
Paris Saint-Germain 3:0  FC Basel Prinzenparkstadion
FC Arsenal 6:0  Ludogorez Rasgrad Arsenal Stadium
1. November 2016
FC Basel 1:2  Paris Saint-Germain St. Jakob-Park
Ludogorez Rasgrad 2:3  FC Arsenal Wassil-Lewski-Nationalstadion (in Sofia)
23. November 2016
FC Arsenal 2:2  Paris Saint-Germain Arsenal Stadium
Ludogorez Rasgrad 0:0  FC Basel Wassil-Lewski-Nationalstadion (in Sofia)
6. Dezember 2016
FC Basel 1:4  FC Arsenal St. Jakob-Park
Paris Saint-Germain 2:2  Ludogorez Rasgrad Prinzenparkstadion

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. ItalienItalien SSC Neapel  6  3  2  1 011:800  +3 11
 2. PortugalPortugal Benfica Lissabon  6  2  2  2 010:100  ±0 08
 3. TurkeiTürkei Beşiktaş Istanbul  6  1  4  1 009:140  −5 07
 4. UkraineUkraine Dynamo Kiew  6  1  2  3 008:600  +2 05
13. September 2016
Dynamo Kiew 1:2  SSC Neapel NSK Olimpijskyj
Benfica Lissabon 1:1  Beşiktaş Istanbul Estádio da Luz
28. September 2016
SSC Neapel 4:2  Benfica Lissabon Stadio San Paolo
Beşiktaş Istanbul 1:1  Dynamo Kiew Beşiktaş Stadium
19. Oktober 2016
Dynamo Kiew 0:2  Benfica Lissabon NSK Olimpijskyj
SSC Neapel 2:3  Beşiktaş Istanbul Stadio San Paolo
1. November 2016
Beşiktaş Istanbul 1:1  SSC Neapel Beşiktaş Stadium
Benfica Lissabon 1:0  Dynamo Kiew Estádio da Luz
23. November 2016
Beşiktaş Istanbul 3:3  Benfica Lissabon Beşiktaş Stadium
SSC Neapel 0:0  Dynamo Kiew Stadio San Paolo
6. Dezember 2016
Benfica Lissabon 1:2  SSC Neapel Estádio da Luz
Dynamo Kiew 6:0  Beşiktaş Istanbul NSK Olimpijskyj

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SpanienSpanien FC Barcelona  6  5  0  1 020:400 +16 15
 2. EnglandEngland Manchester City  6  2  3  1 012:100  +2 09
 3. DeutschlandDeutschland Borussia Mönchengladbach  6  1  2  3 005:120  −7 05
 4. SchottlandSchottland Celtic Glasgow  6  0  3  3 005:160 −11 03
13. September 2016
FC Barcelona 7:0  Celtic Glasgow Camp Nou
14. September 2016
Manchester City 4:0  Borussia Mönchengladbach City of Manchester Stadium
28. September 2016
Borussia Mönchengladbach 1:2  FC Barcelona Stadion im Borussia-Park
Celtic Glasgow 3:3  Manchester City Celtic Park
19. Oktober 2016
FC Barcelona 4:0  Manchester City Camp Nou
Celtic Glasgow 0:2  Borussia Mönchengladbach Celtic Park
1. November 2016
Manchester City 3:1  FC Barcelona City of Manchester Stadium
Borussia Mönchengladbach 1:1  Celtic Glasgow Stadion im Borussia-Park
23. November 2016
Celtic Glasgow 0:2  FC Barcelona Celtic Park
Borussia Mönchengladbach 1:1  Manchester City Stadion im Borussia-Park
6. Dezember 2016
FC Barcelona 4:0  Borussia Mönchengladbach Camp Nou
Manchester City 1:1  Celtic Glasgow City of Manchester Stadium

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SpanienSpanien Atlético Madrid  6  5  0  1 007:200  +5 15
 2. DeutschlandDeutschland FC Bayern München  6  4  0  2 014:600  +8 12
 3. RusslandRussland FK Rostow  6  1  2  3 006:120  −6 05
 4. NiederlandeNiederlande PSV Eindhoven  6  0  2  4 004:110  −7 02
13. September 2016
PSV Eindhoven 0:1  Atlético Madrid PSV-Stadion
FC Bayern München 5:0  FK Rostow Fußball-Arena München
28. September 2016
Atlético Madrid 1:0  FC Bayern München Estadio Vicente Calderón
FK Rostow 2:2  PSV Eindhoven Olimp-2
19. Oktober 2016
FK Rostow 0:1  Atlético Madrid Olimp-2
FC Bayern München 4:1  PSV Eindhoven Fußball-Arena München
1. November 2016
PSV Eindhoven 1:2  FC Bayern München PSV-Stadion
Atlético Madrid 2:1  FK Rostow Estadio Vicente Calderón
23. November 2016
FK Rostow 3:2  FC Bayern München Olimp-2
Atlético Madrid 2:0  PSV Eindhoven Estadio Vicente Calderón
6. Dezember 2016
FC Bayern München 1:0  Atlético Madrid Fußball-Arena München
PSV Eindhoven 0:0  FK Rostow PSV-Stadion

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FrankreichFrankreich AS Monaco  6  3  2  1 009:700  +2 11
 2. DeutschlandDeutschland Bayer 04 Leverkusen  6  2  4  0 008:400  +4 10
 3. EnglandEngland Tottenham Hotspur  6  2  1  3 006:600  ±0 07
 4. RusslandRussland ZSKA Moskau  6  0  3  3 005:110  −6 03
14. September 2016
Bayer 04 Leverkusen 2:2  ZSKA Moskau BayArena
Tottenham Hotspur 1:2  AS Monaco Wembley-Stadion
27. September 2016
AS Monaco 1:1  Bayer 04 Leverkusen Stade Louis II
ZSKA Moskau 0:1  Tottenham Hotspur Arena ZSKA
18. Oktober 2016
Bayer 04 Leverkusen 0:0  Tottenham Hotspur BayArena
ZSKA Moskau 1:1  AS Monaco Arena ZSKA
2. November 2016
AS Monaco 3:0  ZSKA Moskau Stade Louis II
Tottenham Hotspur 0:1  Bayer 04 Leverkusen Wembley-Stadion
22. November 2016
ZSKA Moskau 1:1  Bayer 04 Leverkusen Arena ZSKA
AS Monaco 2:1  Tottenham Hotspur Stade Louis II
7. Dezember 2016
Tottenham Hotspur 3:1  ZSKA Moskau Wembley-Stadion
Bayer 04 Leverkusen 3:0  AS Monaco BayArena

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund  6  4  2  0 021:900 +12 14
 2. SpanienSpanien Real Madrid  6  3  3  0 016:100  +6 12
 3. PolenPolen Legia Warschau  6  1  1  4 009:240 −15 04
 4. PortugalPortugal Sporting Lissabon  6  1  0  5 005:800  −3 03
14. September 2016
Legia Warschau 0:6  Borussia Dortmund Stadion Wojska Polskiego
Real Madrid 2:1  Sporting Lissabon Estadio Santiago Bernabéu
27. September 2016
Borussia Dortmund 2:2  Real Madrid BVB Stadion Dortmund
Sporting Lissabon 2:0  Legia Warschau Estádio José Alvalade XXI
18. Oktober 2016
Sporting Lissabon 1:2  Borussia Dortmund Estádio José Alvalade XXI
Real Madrid 5:1  Legia Warschau Estadio Santiago Bernabéu
2. November 2016
Legia Warschau 3:3  Real Madrid Stadion Wojska Polskiego
Borussia Dortmund 1:0  Sporting Lissabon BVB Stadion Dortmund
22. November 2016
Sporting Lissabon 1:2  Real Madrid Estádio José Alvalade XXI
Borussia Dortmund 8:4  Legia Warschau BVB Stadion Dortmund
7. Dezember 2016
Real Madrid 2:2  Borussia Dortmund Estadio Santiago Bernabéu
Legia Warschau 1:0  Sporting Lissabon Stadion Wojska Polskiego

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. EnglandEngland Leicester City  6  4  1  1 007:600  +1 13
 2. PortugalPortugal FC Porto  6  3  2  1 009:300  +6 11
 3. DanemarkDänemark FC Kopenhagen  6  2  3  1 007:200  +5 09
 4. BelgienBelgien FC Brügge  6  0  0  6 002:140 −12 00
14. September 2016
FC Brügge 0:3  Leicester City Jan-Breydel-Stadion
FC Porto 1:1  FC Kopenhagen Estádio do Dragão
27. September 2016
Leicester City 1:0  FC Porto Leicester City Stadium
FC Kopenhagen 4:0  FC Brügge Telia Parken
18. Oktober 2016
FC Brügge 1:2  FC Porto Jan-Breydel-Stadion
Leicester City 1:0  FC Kopenhagen Leicester City Stadium
2. November 2016
FC Kopenhagen 0:0  Leicester City Telia Parken
FC Porto 1:0  FC Brügge Estádio do Dragão
22. November 2016
FC Kopenhagen 0:0  FC Porto Telia Parken
Leicester City 2:1  FC Brügge Leicester City Stadium
7. Dezember 2016
FC Porto 5:0  Leicester City Estádio do Dragão
FC Brügge 0:2  FC Kopenhagen Jan-Breydel-Stadion

Gruppe H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. ItalienItalien Juventus Turin  6  4  2  0 011:200  +9 14
 2. SpanienSpanien FC Sevilla  6  3  2  1 007:300  +4 11
 3. FrankreichFrankreich Olympique Lyon  6  2  2  2 005:300  +2 08
 4. KroatienKroatien Dinamo Zagreb  6  0  0  6 000:150 −15 00
14. September 2016
Juventus Turin 0:0  FC Sevilla Juventus Stadium
Olympique Lyon 3:0  Dinamo Zagreb Parc Olympique Lyonnais
27. September 2016
Dinamo Zagreb 0:4  Juventus Turin Stadion Maksimir
FC Sevilla 1:0  Olympique Lyon Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
18. Oktober 2016
Olympique Lyon 0:1  Juventus Turin Parc Olympique Lyonnais
Dinamo Zagreb 0:1  FC Sevilla Stadion Maksimir
2. November 2016
Juventus Turin 1:1  Olympique Lyon Juventus Stadium
FC Sevilla 4:0  Dinamo Zagreb Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
22. November 2016
FC Sevilla 1:3  Juventus Turin Estadio Ramón Sánchez Pizjuán
Dinamo Zagreb 0:1  Olympique Lyon Stadion Maksimir
7. Dezember 2016
Olympique Lyon 0:0  FC Sevilla Parc Olympique Lyonnais
Juventus Turin 2:0  Dinamo Zagreb Juventus Stadium

K.-o.-Phase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Achtelfinale wurden acht Paarungen je eines Gruppenzweiten und eines Gruppensiegers ausgelost, wobei die Gruppensieger das Hinspiel auswärts bestreiten. Mannschaften eines Landesverbandes sowie vorherige Gegner in der Gruppenphase durften einander nicht zugelost werden. Die Auslosung erfolgte am 12. Dezember 2016 in Nyon. Die Hinspiele fanden am 14. und 15. sowie 21. und 22. Februar 2017 statt, die Rückspiele wurden am 7. und 8. sowie 14. und 15. März 2017 ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Paris Saint-Germain FrankreichFrankreich 5:6 SpanienSpanien FC Barcelona 4:0 1:6
Benfica Lissabon PortugalPortugal 1:4 DeutschlandDeutschland Borussia Dortmund 1:0 0:4
FC Bayern München DeutschlandDeutschland 10:20 EnglandEngland FC Arsenal 5:1 5:1
Real Madrid SpanienSpanien 6:2 ItalienItalien SSC Neapel 3:1 3:1
Bayer 04 Leverkusen DeutschlandDeutschland 2:4 SpanienSpanien Atlético Madrid 2:4 0:0
Manchester City EnglandEngland (a)6:6(a) FrankreichFrankreich AS Monaco 5:3 1:3
FC Porto PortugalPortugal 0:3 ItalienItalien Juventus Turin 0:2 0:1
FC Sevilla SpanienSpanien 2:3 EnglandEngland Leicester City 2:1 0:2

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Auslosung für das Viertelfinale fand am 17. März um 12 Uhr in Nyon ohne Beschränkungen statt, es gab keine gesetzten Klubs und auch Klubs aus einem Verband konnten aufeinandertreffen. Der zuerst gezogene Klub erhielt im Hinspiel das Heimrecht. Die Hinspiele fanden am 11. und 12. April, die Rückspiele am 18. und 19. April statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Atlético Madrid SpanienSpanien 2:1 EnglandEngland Leicester City 1:0 1:1
Borussia Dortmund DeutschlandDeutschland 3:6 FrankreichFrankreich AS Monaco 12:31 1:3
FC Bayern München DeutschlandDeutschland 3:6 SpanienSpanien Real Madrid 1:2 2:4 n. V.
Juventus Turin ItalienItalien 3:0 SpanienSpanien FC Barcelona 3:0 0:0
1 Nach einem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund mit zwei Verletzten sagte die UEFA die für den 11. April angesetzte Begegnung ab. Das Spiel wurde einen Tag später, am 12. April, nachgeholt.[2]

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Halbfinals wurden am 21. April um 12 Uhr in Nyon ausgelost. Die Hinspiele fanden am 2. und 3. Mai, die Rückspiele am 9. und 10. Mai statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Real Madrid SpanienSpanien 4:2 SpanienSpanien Atlético Madrid 3:0 1:2
AS Monaco FrankreichFrankreich 1:4 ItalienItalien Juventus Turin 0:2 1:2

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juventus Turin Real Madrid Aufstellung
Juventus Turin
3. Juni 2017 um 20:45 Uhr (MESZ) in Cardiff (Millennium Stadium)
Ergebnis: 1:4 (1:1)
Zuschauer: 65.842[3]
Schiedsrichter: Felix Brych (DeutschlandDeutschland Deutschland)
Real Madrid
Aufstellung Juventus Turin gegen Real Madrid
Gianluigi Buffon (C)Kapitän der MannschaftAndrea Barzagli (66. Juan Cuadrado), Leonardo Bonucci, Giorgio ChielliniDani Alves, Sami Khedira, Miralem Pjanić (71. Claudio Marchisio), Alex SandroPaulo Dybala (78. Mario Lemina), Mario MandžukićGonzalo Higuaín
Trainer: Massimiliano Allegri
Keylor NavasDani Carvajal, Sergio Ramos (C)Kapitän der Mannschaft, Raphaël Varane, MarceloLuka Modrić, Casemiro, Toni Kroos (89. Álvaro Morata) − Isco (82. Marco Asensio) − Karim Benzema (77. Gareth Bale), Cristiano Ronaldo
Trainer: Zinédine Zidane (FrankreichFrankreich Frankreich)

Tor 1:1 Mario Mandžukić (27.)
Tor 0:1 Cristiano Ronaldo (20.)

Tor 1:2 Casemiro (61.)
Tor 1:3 Cristiano Ronaldo (64.)
Tor 1:4 Marco Asensio (90.)
Gelbe Karten Paulo Dybala (12.), Miralem Pjanić (66.), Alex Sandro (70.), Juan Cuadrado (72.) Gelbe Karten Sergio Ramos (31.), Dani Carvajal (42.), Toni Kroos (53.)
Gelb-Rote Karten Juan Cuadrado (84.)
Player of the Match: Cristiano Ronaldo

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen der Champions-League-Saison (ohne die Qualifikationsrunden) aufgeführt. Die Sortierung erfolgt analog zur UEFA-Torschützenliste nach Anzahl der Tore, bei gleicher Trefferzahl werden diese Spieler nach Anzahl der Torvorlagen und danach nach Einsatzzeit sortiert.[4]

Rang Spieler Klub Tore
1 PortugalPortugal Cristiano Ronaldo Real Madrid 12
2 ArgentinienArgentinien Lionel Messi FC Barcelona 11
3 UruguayUruguay Edinson Cavani Paris Saint-Germain 8
PolenPolen Robert Lewandowski FC Bayern München 8
5 GabunGabun Pierre-Emerick Aubameyang Borussia Dortmund 7
6 FrankreichFrankreich Antoine Griezmann Atlético Madrid 6
FrankreichFrankreich Kylian Mbappé AS Monaco 6
8 ArgentinienArgentinien Sergio Agüero Manchester City 5
BelgienBelgien Dries Mertens SSC Neapel 5
FrankreichFrankreich Karim Benzema Real Madrid 5
ArgentinienArgentinien Gonzalo Higuaín Juventus Turin 5
KolumbienKolumbien Radamel Falcao AS Monaco 5

Eingesetzte Spieler Real Madrid[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Real Madrid
Real Madrid

Preisgelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder an der UEFA Champions League 2016/17 teilnehmende Verein erhielt 12,7 Millionen Euro als Startprämie.[5] Durch Siegprämien ließen sich die Einnahmen des Titelträgers auf bis zu 57,2 Millionen Euro steigern.[5] Zu diesen Preisgeldern kamen weitere Einnahmen u. a. aus dem Verkauf von Eintrittskarten, Vermarktung von Radio- und TV-Rechten, Bandenwerbung und Merchandising.

Preisgelder[5]
Startprämie pro Club 12,7 Mio. Euro
Gruppenphase
Sieg / Unentschieden
max. 9,0 Mio. Euro
1,5 Mio / 0,5 Mio
Einzug ins Achtelfinale 6,0 Mio. Euro
Einzug ins Viertelfinale 6,5 Mio. Euro
Einzug ins Halbfinale 7,5 Mio. Euro
Einzug ins Finale 11,0 Mio. Euro
Siegprämie 4,5 Mio. Euro
Σ max. 57,2 Mio. Euro

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Von der UEFA wird der FC Red Bull Salzburg als FC Salzburg gelistet.
  2. Champions League: Anschlag auf Dortmunder Teambus - Marc Bartra verletzt. In: spiegel.de. Spiegel Online, 11. April 2017, abgerufen am 13. April 2017.
  3. Full Time Report. In: uefa.com. Abgerufen am 3. Juni 2017.
  4. Torschützenliste. In: uefa.com. UEFA, abgerufen am 15. September 2016.
  5. a b c Westfälische Nachrichten: Königsklasse als Genussmittel: Mönchengladbach gibt sich locker vor dem Gastspiel bei Manchester City, Sport, Düsseldorf, Deutsche Presse-Agentur, 13. September 2016