Geraldo Majella Agnelo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kardinal Agnelo (2006)
Wappen von Geraldo Majella Kardinal Agnelo

Kardinal Geraldo Majella Agnelo (* 19. Oktober 1933 in Juiz de Fora, Brasilien) ist ein brasilianischer Geistlicher und emeritierter römisch-katholischer Erzbischof von São Salvador da Bahia.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Studium der Fächer katholische Theologie und Philosophie empfing Geraldo Majella Agnelo im Jahre 1957 das Sakrament der Priesterweihe für das Erzbistum São Paulo. In einem anschließenden Promotionsstudium, mit Aufenthalt am Päpstlichen Brasilianischen Pius-Kolleg, erwarb er einen Doktorgrad in Liturgik am Päpstlichen Athenaeum Sant’Anselmo in Rom. Nach kurzer Tätigkeit in der Gemeindeseelsorge wurde er mit verschiedenen Leitungs- und Dozententätigkeiten betraut:

Er war Direktor des Philosophischen Seminars in Aparecida, Professor und Geistlicher Rektor am Seminar der Unbefleckten Empfängnis in Ipiranga, Professor für Liturgiewissenschaften und Sakramentenlehre am Theologischen Institut Pius XI. sowie Rektor des Seminars Mariä Himmelfahrt.

Am 5. Mai 1978 ernannte Papst Paul VI. Agnelo zum Bischof von Toledo. Die Bischofsweihe spendete ihm am 6. August desselben Jahres der Erzbischof von São Paulo, Paulo Evaristo Kardinal Arns. Mitkonsekratoren waren der Erzbischof von Uberaba, Benedito de Ulhôa Vieira, und Angélico Sândalo Bernardino, Weihbischof in São Paulo. Die Amtseinführung im Bistum Toledo fand am 10. September 1978 statt.

Am 4. Oktober 1982 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Londrina. Am 16. September 1991 wurde er zum Sekretär der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung ernannt und am 13. Januar 1999 erhielt er die Ernennung zum Erzbischof von São Salvador da Bahia. Im Konsistorium vom 21. Februar 2001 wurde er von Papst Johannes Paul II. als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Gregorio Magno alla Magliana Nuova in das Kardinalskollegium aufgenommen. Im Dezember 2006 bestimmte ihn der Papst zu einem der drei Präsidenten der im Jahr 2007 abgehaltenen 5. Generalkonferenz des Lateinamerikanischer Bischofsrats in Aparecida.[1]

Am 12. Januar 2011 nahm Papst Benedikt XVI. das von Geraldo Majella Agnelo aus Altersgründen vorgebrachte Rücktrittsgesuch vom Amt des Erzbischofs von São Salvador da Bahia an.[2] Nach dem Rücktritt Benedikts XVI. nahm er am Konklave 2013 teil.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kardinal Agnelo war Mitglied folgender Institutionen der Römischen Kurie:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nomina per la Quinta Conferenza dell’Episcopato Latino-americano. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 12. Dezember 2006, abgerufen am 6. Januar 2016 (italienisch).
  2. Rinuncia dell’Arcivescovo di São Salvador da Bahia (Brasile) e Nomina del Successore. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 12. Januar 2011, abgerufen am 6. Januar 2016 (italienisch).
  3. Nomina di Membri del Pontificio Consiglio della Pastorale per i Migranti e gli Itineranti. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 21. Oktober 2000, abgerufen am 6. Januar 2016 (italienisch).
  4. a b Nomina di Cardinali Membri dei Dicasteri della Curia Romana. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 18. Mai 2001, abgerufen am 6. Januar 2016 (italienisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Lucas Moreira Kardinal Neves OP Erzbischof von São Salvador da Bahia
1999–2011
Murilo Sebastião Ramos Krieger SCJ
Geraldo Fernandes Bijos CMF Erzbischof von Londrina
1982–1991
Albano Cavallin
Armando Círio OSI Bischof von Toledo
1978–1982
Lúcio Baumgaertner