Gistel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gistel
Gistel wapen.svg GistelFlag.svg
Gistel (Provinz Westflandern)
Gistel
Gistel
Staat: BelgienBelgien Belgien
Region: Flandern
Provinz: Westflandern
Bezirk: Ostende
Koordinaten: 51° 9′ N, 2° 58′ OKoordinaten: 51° 9′ N, 2° 58′ O
Fläche: 42,25 km²
Einwohner: 12.178 (1. Jan. 2019)
Bevölkerungsdichte: 288 Einwohner je km²
Postleitzahl: 8470
Vorwahl: 059
Bürgermeister: Bart Halewyck (CD&V)
Adresse der
Kommunalverwaltung:
Administratief Centrum
Heyvaertlaan 18
8470 Gistel
Website: www.gistel.be
lblelslh

Gistel ist eine Gemeinde in der belgischen Provinz Westflandern. Die Gemeinde umfasst die Stadt Gistel sowie die Stadtteile Moere, Snaaskerke und Zevekote.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1964 begründete Partnerschaft zwischen Gistel und dem Büdinger Stadtteil Aulendiebach kann als Vorreiter der internationalen Städtepartnerschaft mit der deutschen Stadt Büdingen angesehen werden.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frédéric Théllusson (1894–1960), Autorennfahrer
  • Sylvère Maes (1909–1966), belgischer Radrennfahrer, hat u. a. die Tour de France gewonnen
  • Alfred Ronse junior (1909–1966), Bürgermeister
  • Johan Bonny, Bischof von Antwerpen
  • Johan Museeuw (* 1965), Radrennfahrer
  • Eugène Van Oye, flämischer Dichter und Dramatiker
  • Theodore Heyvaert, Politiker
  • Leopold Decloedt (* 1964), Germanist und Unternehmer
  • Patrick De Baets, Professor an der Universität Gent
  • Léopold Gernaey (1927–2005), belgischer Fußballnationalspieler

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gistel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte der Partnerschaft mit Gistel Abgerufen am 3. Oktober 2020
Liebfrauenkirche in der Teilgemeinde Zevekote