Godehard Giese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Godehard Giese auf der Berlinale 2017

Godehard Giese (* 20. Oktober 1972) ist ein deutscher Schauspieler und Regisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giese besuchte die Sankt-Ansgar-Schule in Hamburg und studierte von 1997 bis 2001 Schauspiel an der Universität der Künste Berlin.[1] Von 2001 bis 2003 war er am Stadttheater Hildesheim und spielte dort unter anderem den Hauptmann in Goethes Die Wahlverwandtschaften. Neben Fernseh- und Kinofilmen spielte Giese in Episoden der Fernsehserien Tatort, Der Kriminalist oder SOKO 5113 mit. 2014 präsentierte er im Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis seine erste Langfilm-Regiearbeit Die Geschichte vom Astronauten, die er selbst produzierte und schrieb.[2][3] 2015 lief dort Das Hotelzimmer, in dem er eine der beiden Hauptrollen spielt.

2020 wurde Giese für seine Nebenrolle als Raphael in İlker Çataks Spielfilm Es gilt das gesprochene Wort (2019) für den Deutschen Filmpreis nominiert.[4] Für seine Darstellung in Unschuldig wurde er mit dem Hessischen Fernsehpreis 2020 als bester Schauspieler ausgezeichnet.[5]

In einem im Februar 2021 im SZ-Magazin veröffentlichten Interview outete sich Giese gemeinsam mit 185 lesbischen, schwulen, bisexuellen, queeren, nicht-binären und trans* Schauspielern. Gemeinsam mit Eva Meckbach und Karin Hanczewski initiierte er die Initiative #actout, um in der Gesellschaft mehr Akzeptanz zu gewinnen und um in seiner Branche mehr Anerkennung in Film, Fernsehen und auf der Bühne zu fordern.[6]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Godehard Giese – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Godehard Giese bei crew united, abgerufen am 30. August 2021
  2. Die Geschichte vom Astronauten – offizielle Website; abgerufen am 3. April 2014.
  3. Filmfestival Max Ophüls Preis: Die Geschichte vom Astronauten (Memento vom 7. April 2014 im Internet Archive); abgerufen am 3. April 2014.
  4. Nominierungen 2020. In: deutscher-filmpreis.de (abgerufen am 11. März 2020).
  5. Beste Schauspieler geehrt: Hessischer Filmpreis für Steffi Kühnert und Godehard Giese. In: hessenschau.de. 22. Oktober 2020, abgerufen am 24. September 2020.
  6. «Wir sind schon da». In: SZ-Magazin, abgerufen am 4. Februar 2021.