Höfen an der Enz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Höfen an der Enz
Höfen an der Enz
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Höfen an der Enz hervorgehoben

Koordinaten: 48° 48′ N, 8° 35′ O

Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Karlsruhe
Landkreis: Calw
Höhe: 366 m ü. NHN
Fläche: 9,08 km2
Einwohner: 1713 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 189 Einwohner je km2
Postleitzahl: 75339
Vorwahl: 07081
Kfz-Kennzeichen: CW
Gemeindeschlüssel: 08 2 35 035
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Wildbader Straße 1
75339 Höfen an der Enz
Website: www.hoefen-enz.de
Bürgermeister: Heiko Stieringer
Lage der Gemeinde Höfen an der Enz im Landkreis Calw
OstelsheimEnzkreisLandkreis KarlsruheLandkreis KarlsruheLandkreis BöblingenLandkreis TübingenLandkreis RastattLandkreis FreudenstadtPforzheimBad HerrenalbDobelHöfen an der EnzUnterreichenbachSchömberg (Landkreis Calw)Oberreichenbach (Schwarzwald)Bad LiebenzellAlthengstettCalwBad Teinach-ZavelsteinBad WildbadEnzklösterleNeuweilerSimmersfeldAltensteigRohrdorf (Landkreis Calw)EgenhausenHaiterbachNagoldWildberg (Schwarzwald)EbhausenNeubulachGechingenOstelsheimSimmozheimSimmozheimKarte
Über dieses Bild

Höfen an der Enz ist eine Gemeinde im Landkreis Calw in Baden-Württemberg. Sie gehört zur Region Nordschwarzwald. Zur Gemeinde Höfen an der Enz gehören außer dem gleichnamigen Dorf keine weiteren Ortschaften.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Höfen liegt im Enztal im Nordschwarzwald in 360 bis 712 Meter Höhe, unterhalb des Zusammenflusses der Großen Enz und der Kleinen Enz. Die Gemeindefläche ist zu 85 % bewaldet.

Im Norden grenzt Höfen an den Enzkreis. Im Osten an die Gemeinde Schömberg. Im Süden an Bad Wildbad. Und im Westen an Dobel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste überlieferte Benennung des Ortes ist „zum Hof“ (locus dictus zu dem hofe in Urkunde vom 26. Juli 1376), zu den Höfen.

Höfen kam mit Neuenbürg an Württemberg. Zuvor durch einen Konsulenten verwaltet, wurde der Ort erst während der Zeit des Königreichs Württemberg zur Mitte des 19. Jahrhunderts eine eigene Schultheißerei und selbstständige Gemeinde im Oberamt Neuenbürg. Bei der Verwaltungsreform während der NS-Zeit in Württemberg gelangte Höfen 1938 zum Landkreis Calw. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Ort Teil der Französischen Besatzungszone und des Landes Württemberg-Hohenzollern, welches 1952 im Bundesland Baden-Württemberg aufging.

Religionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche in Höfen

Seit der Reformation ist Höfen evangelisch geprägt und gehörte lange zur Pfarrei in Calmbach. Erst 1892 wurde die neogotische Kirche am Ort erbaut und 1897 eine evangelische Pfarrei eingerichtet. Sie ist dem Kirchenbezirk Neuenbürg zugeordnet, der Teil der Württembergischen Landeskirche ist. Die römisch-katholischen Gläubigen werden von Bad Wildbad aus betreut, das zum Dekanat Calw der Diözese Rottenburg-Stuttgart gehört.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Höfen hat zehn Mitglieder. Der Gemeinderat besteht aus den gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt. Die Kommunalwahl am 29. Mai 2019 führte zu folgendem vorläufigen Endergebnis. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,7 %.

Partei Stimmen Sitze
Freie Bürgerliche Wählervereinigung 51,37 % 5
Höfener Bürger 48,63 % 5

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Höfen ist durch die Enztalbahn (Pforzheim−Bad Wildbad), heute die Linie S 6 der Stadtbahn Karlsruhe, an das überregionale Bahnnetz angebunden. Es verkehren stündlich Stadtbahnen der Linie S6 nach Bad Wildbad und Pforzheim, die teilweise über Pforzheim hinaus nach Bietigheim-Bissingen oder Wörth durchgebunden werden.

Höfen liegt an der Bundesstraße 294 (Bretten–Pforzheim–Freiburg), die nächstgelegene Autobahn ist die 17 Kilometer entfernte Bundesautobahn 8 bei Pforzheim.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Höfen gibt es eine Grundschule. Ältere Schüler werden in den Nachbarorten (z. B. Bad Wildbad) unterrichtet. Weitere weiterführende Schulen gibt es in Pforzheim und Calw.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Höfen an der Enz mit Kirche und Nachtwächter
Höfen an der Enz mit Kirche und Nachtwächter
Höfen an der Enz Flußpromenade an der Enz
Höfen an der Enz Flußpromenade an der Enz
Historisches Gebäude in Höfen an der Enz – Haus Lustnau
Historisches Gebäude in Höfen an der Enz – Haus Lustnau
  • Höfener Kirche (evangelisch)
  • Höfener Flußpromenade entlang der Enz
  • Höfener Rathaus
  • Villa Commorell

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Knöller (1868–1963), Komponist, Heimatforscher und Schriftsteller

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Höfen. In: Karl Eduard Paulus (Hrsg.): Beschreibung des Oberamts Neuenbürg (= Die Württembergischen Oberamtsbeschreibungen 1824–1886. Band 41). Karl Aue, Stuttgart 1860, S. 187–188 (Volltext [Wikisource]).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg – Bevölkerung nach Nationalität und Geschlecht am 31. Dezember 2020 (CSV-Datei) (Hilfe dazu).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Höfen an der Enz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien