Hall of Fame (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hall of Fame
The Script feat. will.i.am
Veröffentlichung 19. August 2012
Länge 3:20
Genre(s) Pop-Rock, Piano-Rock, Cumbia
Autor(en) Daniel O’Donoghue, Mark Sheehan, James Barry
Album #3
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Hall of Fame
  DE 2 21.12.2012 (36 Wo.)
  AT 1 14.12.2012 (24 Wo.)
  CH 3 16.09.2012 (45 Wo.)
  UK 1 15.09.2012 (46 Wo.)
  US 25 08.09.2012 (25 Wo.)
  IE 1 06.09.2012 (55 Wo.)

Hall of Fame ist ein Song der irischen Pop-Rock-Gruppe The Script und des US-amerikanischen Rappers will.i.am. Das Lied ist die erste Single aus dem dritten The Script-Studioalbum #3. Der Song wurde am 23. Juli 2012 das erste Mal im britischen Radio gesendet.[2]

Das Klavierthema weist deutliche Parallelen zur Komposition River Flows in You des südkoreanischen Pianisten Yiruma auf.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Script-Frontman Danny O’Donoghue traf will.i.am während ihrer Tätigkeit als Juroren bei The Voice UK zum ersten Mal. Dort spielte O’Donoghue will.i.am Backstage einige Demoaufnahmen vor, darunter auch den Song Hall of Fame. will.i.am wollte daraufhin den Song sofort für sein neues Album haben, jedoch wollte O’Donoghue die Lead-Single des neuen Albums nicht abgeben. Dennoch fragte er will.i.am, ob er nicht als Featuring bei dem Song mitwirken will. Dieser sagte sofort zu. Jedoch brauchte er mehrere Anläufe, um den Song zu produzieren, da will.i.am öfters terminlich verhindert war.[3] Der Song wurde in knapp eineinhalb Stunden in einem Dubliner Tonstudio aufgenommen. Im Anschluss forderte will.i.am O’Donoghue und Mark Sheehan auf, den Song selbst zu produzieren.[4]

Der Song ist ein klassisches Duett.[3] Mit dem Song will die Band zeigen, dass alles möglich ist, solange man an sich selbst glaubt und niemals aufgibt.[4]

Ende Oktober 2012 gab die Band bekannt, dass Hall of Fame der Titelsong zur deutschen Filmkomödie Kokowääh 2 von Til Schweiger werde, die am 7. Februar 2013 in den deutschen Kinos anlief.[5]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hall of Fame debütierte am 6. September 2012 in den Irish Singles Chart und stieg als Neueinsteiger direkt auf Platz 1. Dort konnte der Song sich vier Wochen lang halten. Der Song war nach For the First Time somit der zweite Nummer-eins-Hit und der fünfte Top-Ten-Hit der Band in Irland.

Am 15. September 2012 stieg die Single dann auch in die UK Top 40 ein und belegte hinter dem Song Let Me Love You (Until You Learn to Love Yourself) von Ne-Yo Platz 2, bevor der Song eine Woche später auf Platz 1 stieg und somit der erste Nummer-eins-Hit in Großbritannien wurde. Insgesamt konnte der Song sich zwei Wochen auf Platz 1 halten, vor den Songs Say Nothing von Example und Gangnam Style von Psy. In Großbritannien wurde die Single von August 2012 bis zum Ende des Jahres 2012 knapp 529.000 Mal verkauft und war somit auf Platz 21 der Liste der am meisten verkauften Singles in Großbritannien im Jahr 2012.[6]

Einen Tag nach dem Debüt in Großbritannien schaffte der Song auch den Sprung in die Schweizer Hitparade. Er belegte Platz 39. Jedoch befand sich der Song in den ersten drei Monaten immer nur zwischen Platz 30 und 60. Erst Ende Dezember schaffte der Song den Sprung in die Top-Ten und belegte am 24. Februar 2013 mit Platz 3 die höchste Position. Am 14. Dezember 2012 debütierte der Song in den Ö3 Austria Top 40 und belegte zunächst Platz 47. Am 11. Januar 2013 erreichte der Song jedoch auch in Österreich Platz 1 und hielt sich dort zwei Wochen. In Deutschland debütierte die Single erst am 21. Dezember 2012 in den Media-Control-Charts und belegte Platz 4. Am 18. Januar 2013 erreichte der Song sogar Platz 2 der Charts.

Bislang erreichte der Song in drei Ländern Platz 1 (Großbritannien, Irland, Österreich), in vier Ländern Platz 2 (Bulgarien, Finnland, Deutschland, Luxemburg) und in fünf Ländern Platz 3 (Neuseeland, Norwegen, Polen, Schweden, Schweiz). Ausgezeichnet wurde der Song mit vierfach Platin in Australien,[7] mit zweifach Platin in Neuseeland und Schweden,[8][9] mit Platin in Italien[10] und mit Gold in den USA und Großbritannien.[11][12]

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Lyrikvideo zum Song wurde am 23. Juli 2012 auf dem Internet-Videoportal YouTube veröffentlicht, ist aber in Deutschland nicht verfügbar. Das Video wurde bis heute über 12 Millionen Mal aufgerufen.[13] Das offizielle Musikvideo wurde am 19. August 2012 auf der Website der Band und drei Tage später auf YouTube veröffentlicht. Bis heute wurde das Video über 275 Millionen Mal aufgerufen.[14]

In dem Musikvideo spielen die Band und will.i.am ihren Song in einer verlassenen Lagerhalle, während in anderen Szenen ein ehrgeiziger Boxer und eine gehörlose Ballerina beim Training und Wettkämpfen zu sehen sind.[15]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
AustralienAustralien Australien (ARIA) Sextuple platinum record icon.svg 6× Platin 420.000
BelgienBelgien Belgien (BEA) Gold record icon.svg Gold 15.000
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) Gold record icon.svg Gold (Single)
+ Quadruple platinum record icon.svg 4× Platin (Streaming)
15.000
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) Triple gold record icon.svg 3× Gold 450.000
FinnlandFinnland Finnland (IFPI) Gold record icon.svg Gold 5.524
ItalienItalien Italien (FIMI) Double platinum record icon.svg 2× Platin 60.000
NeuseelandNeuseeland Neuseeland (RMNZ) Double platinum record icon.svg 2× Platin 30.000
NiederlandeNiederlande Niederlande (NVPI) Gold record icon.svg Gold 10.000
NorwegenNorwegen Norwegen (IFPI) Sextuple platinum record icon.svg 6× Platin 60.000
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) Gold record icon.svg Gold 15.000
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) Double platinum record icon.svg 2× Platin 60.000
SchwedenSchweden Schweden (IFPI) Quadruple platinum record icon.svg 4× Platin 160.000
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) Double platinum record icon.svg 2× Platin 2.000.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) Double platinum record icon.svg 2× Platin 1.200.000
Insgesamt Gold record icon.svg 6× Gold
Platinum record icon.svg 31× Platin
4.500.524

Hauptartikel: The Script/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen Singles: IRL DE1 DE2 AT CH UK US
  2. thescriptmusic.com: Hall Of Fame Hits Radio Monday 23rd! (Memento des Originals vom 28. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thescriptmusic.com, 20. Juli 2012, abgerufen am 24. Januar 2013
  3. a b thesun.co.uk: Will.i.am a con-Script, 21. Juli 2012, abgerufen am 24. Januar 2013
  4. a b huffingtonpost.co.uk: The Script's Danny O'Donoghue On Pouring His Heart Out And Working With 'Genius' Will.i.am For Album #3, 30. August 2012, abgerufen am 24. Januar 2013
  5. thescriptmusic.com: "Hall Of Fame" ist der Titelsong von "Kokowääh 2" (Memento des Originals vom 30. Dezember 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thescriptmusic.com, 30. Oktober 2012, abgerufen am 5. Januar 2013
  6. officialcharts.com: The Official Top 40 Biggest Selling Singles Of 2012 revealed!, 2. Januar 2013, abgerufen am 24. Januar 2013
  7. ariacharts.com.au: ARIA Singles Chart (Memento vom 15. Januar 2013 im Internet Archive), 14. Januar 2013, abgerufen am 24. Januar 2013
  8. nztop40.co.nz: "NZ Top 40 Singles Chart (Memento vom 23. Februar 2007 im Internet Archive), 14. Januar 2013, abgerufen am 24. Januar 2013
  9. hitlistan.se: Veckolista Singlar - Vecka 2, 11 januari 2013 (Memento vom 29. Mai 2014 im Internet Archive), 11. Januar 2013, abgerufen am 24. Januar 2013
  10. fimi.it: CERTIFICAZIONE Singoli Digitali dalla settimana 1 del 2009 alla settimana 2 del 2013 (Memento des Originals vom 1. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fimi.it (PDF; 231 kB), abgerufen am 24. Januar 2013
  11. officialcharts.com: Official Charts Advent Calendar 2012: Day 24, 24. Dezember 2012, abgerufen am 24. Januar 2013
  12. riaa.com: American single certifications – The Script feat. will.i.am – Hall Of Fame, abgerufen am 24. Januar 2013
  13. youtube.com: The Script - Hall of Fame (Lyric) ft. will.i.am, 23. Juli 2012, abgerufen am 24. Juni 2013
  14. youtube.com: The Script - Hall of Fame ft. will.i.am, 22. August 2012, abgerufen am 21. November 2013
  15. digitalspy.co.uk: The Script, will.i.am debut new single 'Hall Of Fame' music video, 23. August 2012, abgerufen am 24. Januar 2013