Hanno Behrens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hanno Behrens
Hanno Behrens beim 1. FC Nürnberg 2019
Personalia
Geburtstag 26. März 1990
Geburtsort ElmshornDeutschland
Größe 187 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2005 FC Elmshorn
2005–2008 Hamburger SV
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2012 Hamburger SV II 80 0(8)
2009–2012 Hamburger SV 0 0(0)
2012–2015 SV Darmstadt 98 98 (12)
2015–2021 1. FC Nürnberg 182 (30)
2021–2022 Hansa Rostock 27 0(5)
2022– Persija Jakarta
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2021/22

Hanno Behrens (* 26. März 1990 in Elmshorn) ist ein deutscher Fußballspieler, der mit Saisonbeginn 2022/23 bei Persija Jakarta unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Behrens begann beim FC Elmshorn, dem in seinem Geburtsort ansässigen Verein, mit dem Fußballspielen und wechselte 2005 in die Jugendabteilung des Hamburger SV. Dort rückte er 2007 von der U-17- in die U-19-Nachwuchsmannschaft und 2008 in die zweite Mannschaft auf. Zur Saison 2009/10 wurde er in den Profikader des HSV berufen, in dem er bis zur Saison 2011/12 blieb, jedoch nie eingesetzt wurde. Stattdessen absolvierte er insgesamt 80 Spiele in der Regionalliga Nord und erzielte acht Tore.

Zur Saison 2012/13 wechselte Behrens zum Drittligisten SV Darmstadt 98,[1] für den er am 8. August 2012 (4. Spieltag) – in der 56. Minute für Elton da Costa eingewechselt – sein erstes Drittligaspiel bestritt und dabei den Treffer zum 1:3-Endstand beim Chemnitzer FC erzielte. Mit dem SV Darmstadt schaffte er in der Saison 2013/14 den Aufstieg in die 2. Bundesliga, wo in der darauffolgenden Saison der Aufstieg in die Bundesliga gelang.

Zur Saison 2015/16 wechselte Behrens zum 1. FC Nürnberg[2], bei dem er zur Saison 2017/18 zum neuen Kapitän ernannt wurde[3] und seinen ursprünglich bis 30. Juni 2018[4] laufenden Vertrag auf unbekannte Zeit verlängerte. Seine Entscheidung begründete er mit den Worten: „Ich fühle mich hier in Nürnberg rundum wohl. Die Stadt ist sehr lebenswert, der Verein mit seinen Fans etwas Besonderes. Und sportlich passt es derzeit auch sehr gut. Wir haben eine Mannschaft, in der es Spaß macht zu spielen und die mich zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt. Aus all diesen Gründen war es für mich klar, dass ich hier beim Club bleiben will“.[5]

Mit Nürnberg stieg er am Ende der Saison 2017/18 in die Erste Bundesliga auf. Dort erzielte er beim 3:0-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf am 29. September 2018 (6. Spieltag) per Elfmeter seinen ersten Treffer in der Bundesliga.[6] Es kam aber zum sofortigen Wiederabstieg als Tabellenletzter. Ein Jahr später wurde gar der Abstieg in die dritte Liga erst in den Relegationsspielen verhindert.

Vor der Saison 2020/21 wurde Enrico Valentini zum neuen Kapitän gewählt, Behrens blieb aber im Mannschaftsrat.[7] Am 19. Spieltag kam Behrens zu seinem 146. Zweitligaeinsatz für Nürnberg und stellte damit den Rekord von Norbert Eder ein. Eine Woche später, am 2. Februar 2021, stieg Behrens zum alleinigen Rekordhalter auf.[8][9] Nur einen Monat später wurde bekannt gegeben, dass Behrens seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird.[10]

Im Sommer 2021 wechselte der 31-jährige Hanno Behrens ablösefrei zum Zweitligaaufsteiger Hansa Rostock, wo er einen Einjahresvertrag plus Option unterschrieb.[11] Unter Hansa-Trainer Jens Härtel gab er am 24. Juli 2021, dem 1. Spieltag der Saison 2021/22, im heimischen Ostseestadion gegen den Karlsruher SC sein Startelfdebüt und musste zu Saisonbeginn eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Bereits einen Spieltag später konnte er gegen Hannover 96 (3:0) mit seinem zwischenzeitlichen 1:0 seinen ersten Torerfolg für die Nordostdeutschen verbuchen. Am 7. Spieltag unterlag Rostock mit 0:1 in Nürnberg; nach der Partie wurde Behrens von den Anhängern seines ehemaligen Vereins mit Sprechchören nachträglich verabschiedet.[12] Im DFB-Pokal 2021/22 erreichte Rostock nach Siegen über die Ligakonkurrenten 1. FC Heidenheim und SSV Jahn Regensburg das Achtelfinale gegen den Bundesligisten RB Leipzig. Dort stand Behrens nicht im Kader und die Mannschaft verlor mit 0:2. Während der Rückrunde der Saison stand Behrens beim prestigeträchtigen Auswärtsspiel gegen Dynamo Dresden (4:1) ebenso auf dem Platz, wie im Nordderby gegen den Tabellenführer FC St. Pauli (1:0). Durch den am 32. Spieltag gegen den SC Paderborn (0:0) errungenen Klassenerhalt, verlängerte sich der Kontrakt Behrens' in Rostock um ein weiters Jahr.[13] Dennoch wechselte er im Juli 2022 von Rostock, wo er insgesamt 29 Pflichtspiele bestritt in denen ihm fünf Tore gelangen, nach Indonesien zum von Thomas Doll trainierten Erstligisten Persija Jakarta.[14]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SV 98 vermeldet die ersten Neuzugänge. In: sv98.de. SV Darmstadt 1898 e.V., 24. Mai 2012, abgerufen am 15. Oktober 2017.
  2. Club verpflichtet Hanno Behrens. Der Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei von Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98 nach Nürnberg. In: fcn.de. 1. Fußball-Club Nürnberg e.V., 28. Mai 2015, abgerufen am 15. Oktober 2017.
  3. Hanno Behrens ist neuer Club-Kapitän. Cheftrainer Michael Köllner hat den Mittelfeldspieler zum neuen Spielführer ernannt. Georg Margreitter wird Stellvertreter. In: fcn.de. 1. Fußball-Club Nürnberg e.V., 17. Juli 2017, abgerufen am 20. Februar 2018.
  4. Kapitän Behrens: Erst die Binde, dann ein neuer Vertrag. Kurz vor dem Start in die neue Spielzeit hat Hanno Behrens seinen Vertrag beim 1. FC Nürnberg vorzeitig verlängert. In: nordbayern.de. Nürnberger Nachrichten, 24. Juli 2017, abgerufen am 20. Februar 2018.
  5. Behrens bleibt: Der Kapitän verlängert vorzeitig. Kurz vor dem Start in die neue Spielzeit hat Hanno Behrens seinen Vertrag beim 1. FC Nürnberg vorzeitig verlängert. In: fcn.de. 1. Fußball-Club Nürnberg e.V., 28. Juli 2017, abgerufen am 20. Februar 2018.
  6. Klatsche verdaut – Effizienter FCN siegt im Aufsteigerduell. In: kicker.de. 29. September 2018, abgerufen am 30. September 2018.
  7. Ex-Kapitän Behrens gibt sich beim FCN kämpferisch. In: nordbayern.de. 19. Juni 2020, abgerufen am 16. September 2021.
  8. Rekordspieler Behrens im Interview: „Wie schnell die Zeit doch vergeht“. In: fcn.de.de. 9. Februar 2021, abgerufen am 14. März 2021.
  9. Hanno Behrens » 2. Bundesliga 2020/2021, In: weltfussball.de, abgerufen am 14. März 2021
  10. Behrens verlässt den 1. FC Nürnberg. In: weltfussball.de. 9. März 2021, abgerufen am 9. März 2021.
  11. Erster Neuzugang: Rostock verpflichtet Behrens. In: kicker.de. 8. Juni 2021, abgerufen am 8. Juni 2021.
  12. Letztes Hurra für Hanno: "Coole Geste" der Club-Fans rührt Rückkehrer Behrens. In: nordbayern.de. 18. September 2021, abgerufen am 20. Mai 2022.
  13. Nächste Verlängerung perfekt: Hanno Behrens bleibt an Bord der Kogge. In: fc-hansa.de. 1. Mai 2022, abgerufen am 1. Mai 2022.
  14. Erste Station im Ausland Abschied von der Kogge: Behrens wechselt nach Indonesien. In: kicker.de. 4. Juli 2022, abgerufen am 18. Juli 2022.