Hanstedt (Landkreis Uelzen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Hanstedt (Landkreis Uelzen)
Hanstedt (Landkreis Uelzen)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Hanstedt (Landkreis Uelzen) hervorgehoben
Koordinaten: 53° 3′ N, 10° 22′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Uelzen
Samtgemeinde: Bevensen-Ebstorf
Höhe: 61 m ü. NHN
Fläche: 55,3 km2
Einwohner: 874 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 16 Einwohner je km2
Postleitzahl: 29582
Vorwahl: 05822
Kfz-Kennzeichen: UE
Gemeindeschlüssel: 03 3 60 010
Gemeindegliederung: 9 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Lindenstr. 12
29549 Bad Bevensen
Bürgermeister: Rainer Bockelmann (SPD)
Lage der Gemeinde Hanstedt (Landkreis Uelzen) im Landkreis Uelzen
Sachsen-AnhaltLandkreis CelleLandkreis GifhornLandkreis HarburgLandkreis Lüchow-DannenbergLandkreis LüneburgWriedelWriedelLandkreis HeidekreisAltenmedingenBad BevensenBad BodenteichBarum (Landkreis Uelzen)BienenbüttelEbstorfEbstorfGerdauEimkeEmmendorfGerdauGerdauHanstedt (Landkreis Uelzen)HimbergenJelmstorfLüder (Lüneburger Heide)NatendorfOetzenRätzlingen (Niedersachsen)RömstedtRoscheSchwienauSoltendieckWrestedtStoetzeSuderburgSuderburgSuhlendorfUelzenUelzenWeste (Niedersachsen)WrestedtWrestedtWriedelKarte
Über dieses Bild

Hanstedt ist eine Gemeinde im Landkreis Uelzen, Niedersachsen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanstedt ist eine ländliche Wohngemeinde inmitten der Lüneburger Heide die überwiegend landwirtschaftlich orientiert ist. Die Gemeinde gehört zur Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Hanstedt besteht aus den Ortschaften Allenbostel, Bode, Brauel, Eitzen II, Hanstedt I, Oechtringen, Oetzfelde, Teendorf und Velgen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 980 wurde der Ort zum ersten Mal erwähnt.

Eingemeindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Juli 1972 wurden die Gemeinden Allenbostel, Bode, Brauel, Hanstedt I und Velgen zur neuen Gemeinde Hanstedt zusammengeschlossen.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • CDU - 2 Sitze
  • SPD - 5 Sitze
  • UWG-Hanstedt 1 - 2 Sitze

Letzte Kommunalwahl am 11. September 2016[3]

Bürgermeister/Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister ist Rainer Bockelmann (SPD).[4] Die Gemeindeverwaltung befindet sich in der Wriedeler Straße 12.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wappenbeschreibung lautet: Das Wappen zeigt in Silber eine rote Kirche in Seitenansicht mit einem blau bedachten Turm, vor dem Langhaus eine grüne bewurzelte Eiche.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der SV Hanstedt von 1921 e. V. hat eine Herrenfußballmannschaft (2. Kreisklasse), eine Wander- sowie eine Walkinggruppe.

Wanderwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ev.-luth. St. Georgskirche

Zwischen Hanstedt I und Ebstorf verläuft der Auferstehungsweg. An 13 Stationen befinden sich Bilder des Künstlers Werner Steinbrecher.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baudenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genealogische Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinrich Porth: Die Familien und Einwohner des Kirchspiels Hanstedt I. Ortsfamilienbuch 1679–1895. Mit den Orten Allenbostel, Bode, Brauel, Eitzen II, Hanstedt I, Oechtringen, Teendorf, Tellmer, Velgen, Wettenbostel (= Quellen und Darstellungen zur Geschichte von Stadt und Kreis Uelzen. Bd. 3). 2., verbesserte Auflage. Museums- und Heimatverein des Kreises Uelzen, Uelzen 2005, ISBN 3-929864-06-1.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen, 100 Bevölkerungsfortschreibung – Basis Zensus 2011, Stand 31. Dezember 2016 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 236.
  3. Ergebnis Kommunalwahl 2016
  4. Wahlergebnisse. In: wahlen.itv-ue.de. Abgerufen am 6. Dezember 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hanstedt (Landkreis Uelzen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien