Heroes Reborn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Heroes Reborn
Originaltitel Heroes Reborn
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2015–2016
Länge 42 Minuten
Episoden 13 in 1 Staffel (Liste)
Genre Drama, Science-Fiction, Mystery
Idee Tim Kring
Erstausstrahlung 24. September 2015 (USA) auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
6. Oktober 2015 auf Syfy
Hauptdarsteller
Nebendarsteller
Synchronisation

Heroes Reborn ist eine US-amerikanische Miniserie von Tim Kring und Fortsetzung der Mystery-Fernsehserie Heroes aus den Jahren 2006 bis 2010. Die aus 13 Episoden bestehenden Serie wird auch als event series oder mini-series bezeichnet. Im Mittelpunkt stehen erneut Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten aus der ganzen Welt. Die Hauptrolle bleibt bei Jack Coleman, auch weitere Schauspieler der ursprünglichen Produktion wurden wieder verpflichtet. Die Erstausstrahlung in den Vereinigten Staaten fand am 24. September 2015 auf NBC statt.

Mitte Januar 2016 gab der Sender die Einstellung der Serie bekannt.[1]

In Deutschland wurde die Serie ab 6. Oktober 2015 auf dem deutschen Syfy Kanal gezeigt. Im Juli 2016 startete sie bei RTL2 im Free-TV[2], wurde jedoch nach zwei Ausstrahlungen mit je vier & drei Folgen wieder eingestellt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem terroristischen Anschlag in Odessa, Texas werden Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten verantwortlich gemacht. Um den Tod ihres Sohnes zu rächen, der bei dem Anschlag ums Leben kam, machen sich Luke und Joanne auf um diese Menschen zu finden. Derweil droht eine bevorstehende Naturkatastrophe die Menschheit auszulöschen. Während die böse Erica Kravid versucht, dies auszunutzen um die Welt nach ihren Vorstellungen neu zu gestalten, versuchen andere, die Katastrophe zu verhindern. Dazu gehören der Außenseiter Tommy, die kühne Malina, Miko, und die ehemaligen Soldaten Carlos und Farah.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem die Serie mit einem Cliffhanger endete, gab es zwar im Sommer 2010 Verhandlungen zwischen Heroes-Produzent Tim Kring und dem Fernsehsender NBC über abschließende Filme bzw. Folgen.[3] Letzten Endes entschied sich der Sender im September 2010 dagegen.[4]

Im Februar 2014 kündigte NBC dann eine Fortsetzung der Serie unter dem Titel Heroes Reborn als Miniserie an.[5] Mitte Juni 2014 wurde die Rückkehr von Jack Coleman, der Noah Bennet verkörpert, bestätigt.[6] Im Januar 2015 folgte die Verpflichtung von Zachary Levi.[7] Im März wurden weitere Casting-News bekannt: Nach Robbie Kay und Danika Yarosh folgten Henry Zebrowski und Ryan Guzman. Auch Fanliebling Masi Oka soll in Heroes Reborn erneut in die Rolle des Hiro Nakamura schlüpfen. Im April wurden nach Jimmy Jean-Louis, der aus dem Original als Haitianer bekannt ist, und Rya Kihlstedt die drei Darsteller Pruitt Taylor Vince, Francesca Eastwood und Eve Harlow für das Projekt verpflichtet. Kurz darauf folgten die Verpflichtungen von Greg Grunberg als Matt Parkman und Dylan Bruce. Anfang Juni wurde bekannt gegeben, dass auch Sendhil Ramamurthy als Dr. Mohinder Suresh in Heroes Reborn auftauchen wird. Zudem wurde Nazneen Contractor für eine Rolle in Heroes Reborn verpflichtet.

Vor Beginn der Fernsehausstrahlung gab es eine sechsteilige Webserie namens Dark Matters, die die neuen Charaktere und deren Geschichte einführte.

Aufgrund von schlechten Einschaltquoten gab NBC am 13. Januar 2016 die Einstellung der Serie nach der ersten Staffel bekannt.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand unter der Dialogregie von Nadine Geist (Episode 1–2) und Christian Schneider (ab Episode 3) durch die Synchronfirma Interopa Film GmbH in Berlin.[8]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Hauptrolle Synchronsprecher/in[8]
Noah Bennet Jack Coleman 1–13 Uwe Büschken
Luke Collins Zachary Levi 1–13 Oliver Feld
Tommy Clarke / Nathan Robbie Kay 1–13 Patrick Baehr
Miko Otomo Kiki Sukezane 1–13 Rubina Nath
Carlos Gutierrez Ryan Guzman 1–13 René Dawn-Claude
Malina Danika Yarosh 1–13 Shanti Chakraborty (Folge 1)
Josefin Hagen (ab Folge 3)
Quentin Frady Henry Zebrowski 1–13 Tino Kießling
Emily Gatlin Green 1–13 Lydia Morgenstern
Joanne Collins Judith Shekoni 1–12 Vera Teltz
Erica Kravid Rya Kihlstedt 2–13 Christin Marquitan

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Nebenrolle Synchronsprecher/in[8]
Ren Shimosawa Toru Uchikado 1–13 Konrad Bösherz
Anne Clark Krista Bridges 1–13 Claudia Gáldy
Jose Gutierrez Lucius Hoyos 1–13 Vincent Borko
Captain James Dearing Dylan Bruce 1–6, 9 Rainer Fritzsche
Taylor Kravid Eve Harlow 2–12 Friederike Walke
Harris Prime Clé Bennett 3–11 Tommy Morgenstern
Phoebe Frady Aislinn Paul 4–13
Farah Nazan Nazneen Contractor 4–13 Ghadah Al-Akel

Gaststars aus Heroes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Gastrolle Synchronsprecher/in[8]
Mohinder Suresh Sendhil Ramamurthy 1, 4, 7–9, 11 Viktor Neumann
The Haitian/René Jimmy Jean-Louis 1, 9–11, 13 Claudio Maniscalco
Molly Walker Francesca Eastwood 2–4, 7–8 Marieke Oeffinger
Hiro Nakamura Masi Oka 6–8 Tobias Müller
Angela Petrelli Cristine Rose 7–8, 13 Karin Buchholz
Matt Parkman Greg Grunberg 8–12 Marco Kröger
Micah Sanders Noah Gray-Cabey 10–13

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste und einzige Kapitel der Miniserie trägt den Namen Awakening.

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 Schöne neue Welt Brave New World 24. Sep. 2015 6. Okt. 2015 Matt Shakman Tim Kring
2 Odessa Odessa 24. Sep. 2015 13. Okt. 2015 Greg Beeman Peter Elkoff
3 Hinter der Maske Under the Mask 1. Okt. 2015 20. Okt. 2015 Greg Beeman Seamus Kevin Fahey
4 Das Wohl der Allgemeinheit The Needs of the Many 8. Okt. 2015 27. Okt. 2015 Jeff Woolnough Joey Falco
5 In der Höhle des Löwen The Lion’s Den 15. Okt. 2015 3. Nov. 2015 Jeff Woolnough Holly Harold
6 Game Over Game Over 22. Okt. 2015 10. Nov. 2015 Gideon Raff Nevin Densham
7 13. Juni (1) June 13th – Part One 29. Okt. 2015 17. Nov. 2015 Allan Arkush Adam Lash & Cori Uchida
8 13. Juni (2) June 13th – Part Two 5. Nov. 2015 12. Jan. 2016 Allan Arkush M. Raven Metzner
9 Schmetterling Sundae, Bloody Sundae 12. Nov. 2015 19. Jan. 2016 Gideon Raff Marisha Mukerjee & Sharon Hoffman
10 Die Brücke zur Zukunft 11:53 to Odessa 19. Nov. 2015 26. Jan. 2016 Larysa Kondracki Seamus Kevin Fahey
11 Kampf der Klone Send in the Clones 7. Jan. 2016 2. Feb. 2016 Larysa Kondracki Peter Elkoff
12 Das Ende ist nah Company Woman 14. Jan. 2016 9. Feb. 2016 Jon Jones Holly Harold
13 Projekt Wiedergeburt Project Reborn 21. Jan. 2016 16. Feb. 2016 Jon Jones Tim Kring & Zach Craley

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rick Porter: ‘Heroes Reborn’ canceled as NBC plays the ‘limited series’ card. In: TVByTheNumbers.com. 13. Januar 2016. Abgerufen am 6. Februar 2016.
  2. http://www.digitalfernsehen.de/Mehr-Mystery-RTL2-holt-sich-Heroes-Reborn.138448.0.html
  3. Eine Miniserie für Heroes?. Heroes-News.de. Abgerufen am 3. Januar 2011.
  4. 'Heroes' cancellation: Source says NBC not moving forward with movie that will wrap up series. insidetv.ew.com. Abgerufen am 28. April 2011.
  5. Heroes Reborn bei nbc.com, abgerufen am 29. April 2014.
  6. Jethro Nededog: Jack Coleman to Return for NBC’s ‘Heroes Reborn’. In: thewrap.com. 16. Juni 2014. Abgerufen am 16. Januar 2015.
  7. Nellie Andreeva: Zachary Levi Joins ‘Heroes Reborn’ Miniseries. In: deadline.com. 16. Januar 2015. Abgerufen am 16. Januar 2015.
  8. a b c d Heroes Reborn. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 8. Januar 2016.