Hidalgo (Bundesstaat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hidalgo
Wappen von Hidalgo
Querétaro (Bundesstaat)Guanajuato (Bundesstaat)Mexiko-StadtMéxico (Bundesstaat)MichoacánMorelosTlaxcala (Bundesstaat)Puebla (Bundesstaat)Hidalgo (Bundesstaat)San Luis Potosí (Bundesstaat)Veracruz (Bundesstaat)Guerrero (Bundesstaat)Golf von MexikoVereinigte StaatenGuatemalaBelizeHondurasEl SalvadorBaja CaliforniaBaja California SurSonoraChihuahuaSinaloaDurangoCoahuilaNuevo LeónTamaulipasZacatecasNayaritColimaColimaAguascalientesGuanajuatoMichoacánDistrito FederalTlaxcalaMorelosGuerreroMichoacánHidalgoPueblaQuerétaroMéxicoJaliscoSan Luis PotosíVeracruzOaxacaTabascoCampecheChiapasQuintana RooCampecheYucatánKarte
Über dieses Bild
Hauptstadt Pachuca de Soto
Fläche 20.813 km² (Rang 26)
Einwohnerzahl 2.665.018 (Rang 17)
Bevölkerungsdichte 128 Einwohner pro km²
(Zensus 2010)
Gouverneur Omar Fayad Meneses (PRI)
(2016–2022)Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren
Bundesabgeordnete Morena = 7
(7 Bundeswahlkreise)
Senatoren Morena = 2
PRI = 1
ISO 3166-2 MX-HID
Postalische Abkürzung Hgo.
Website www.hidalgo.gob.mx

Hidalgo [iˈðalɣo], (offiziell Estado Libre y Soberano de Hidalgo), ist ein zentraler Bundesstaat Mexikos, welcher 1869 gebildet wurde und nördlich der Hauptstadt gelegen ist. Er ist benannt nach Miguel Hidalgo, der mit seiner Ansprache Grito de Dolores den Unabhängigkeitskampf Mexikos initiiert hatte. Er hat eine Fläche von 20.813 km² und ca. 2,6 Mio. Einwohner. Hauptstadt ist Pachuca de Soto.

Statuen toltekischer Krieger samt Insignien auf dem Tempel des Quetzalcóatl in Tula

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bundesstaat befindet sich zentral in Mexiko, im Norden grenzt er an die Bundesstaaten San Luis Potosí und Veracruz, Puebla im Osten, im Süden Tlaxcala und Mexico sowie im Westen an Querétaro.

Drei verschiedene geographische Regionen prägen den Staat, zum einen die Gebirgszüge des Sierra Madre Oriental und des Sierra Volcánica Transversal sowie im östlichen Teil das Küstentiefland.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltungsgliederung von Hidalgo

Administrativ untergliedert ist der Bundesstaat in 84 Municipios. Die größten Städte sind:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohnerzahl
1950 850.394
1960 994.598
1970 1.193.845
1980 1.547.493
1990 1.888.366
1995 2.112.473
2000 2.235.591
2005 2.345.514
2010 2.665.018
2015 2.858.359

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hidalgo ist in 6 touristische Regionen Corredores[1] aufgeteilt, diese sind:

  • Corredor de la Montaña (Gebirgskorridor), verschiedene Klimazonen und Ökosysteme für Camping und Extremsport
  • Corredor de los Balnearios (Erholungskorridor), diverse heiße Quellen, die bis 38 °C erreichen können
  • Corredor Tulancingo y los 4 elementos (Tulancingo und die 4 Elemente):
    • Wasser, Lagunen und Wasserfälle für Sportfischen
    • Luft, Heißluftballonfahrten
    • Feuer, Gusseisenerzeugnisse aus Apulco
    • Land, schöne Landschaft
  • Corredor de las Haciendas (Korridor der Haciendas), die meisten der 176 Haciendas des Staates vom 16. bis 19. Jahrhundert
  • Corredor Sierra de la Huasteca (Gerbirgskette der la Huasteca), Ökotourismus in üppiger Vegetation und Flüssen
  • Corredor Tolteca (Tolteken-korridor), Geschichte der Tolteken

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die berühmteste Attraktion des Staates ist die Ruinenstätte Tula, von der man annimmt, sie sei die Hauptstadt der Tolteken gewesen.

Am 18. Januar 2019 ereignete sich in der Nähe der Kleinstadt Tlahuelilpan eine Explosion, als Anwohner Benzin aus einer lecken Pipeline abzapfen wollten. Es starben 107 Menschen.[2]

Die Wirtschaft ist hauptsächlich durch den Bergbau (Silber, Gold, Blei, Kupfer, Zink) und die Landwirtschaft bestimmt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tourismus des Bundesstaates Hidalgo, abgerufen am 29. Januar 2019
  2. Mehr als 100 Tote nach Pipeline-Katastrophe in Mexiko. In: tagesspiegel.de, 25. Januar 2019, abgerufen am 28. Januar 2019.

Koordinaten: 20° 29′ N, 98° 52′ W