Hopman Cup 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Hopman Cup 2018 (offiziell Mastercard Hopman Cup 2018)[1] war die 30. Ausgabe eines Mixed-Tennis­turniers im australischen Perth. Er fand vom 30. Dezember 2017 bis 6. Januar 2018 statt. Vorjahressieger war Frankreich, das diesmal nicht eingeladen wurde. Zum dritten Mal nach 1992 und 2001 gewann das Team aus der Schweiz, bestehend aus Roger Federer und Belinda Bencic.

Teilnehmer und Gruppeneinteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A
Nation Teilnehmer
DeutschlandDeutschland Deutschland Angelique Kerber / Alexander Zverev
KanadaKanada Kanada Eugenie Bouchard / Vasek Pospisil
BelgienBelgien Belgien Elise Mertens / David Goffin
AustralienAustralien Australien Darja Gawrilowa / Thanasi Kokkinakis
Gruppe B
Nation Teilnehmer
SchweizSchweiz Schweiz Belinda Bencic / Roger Federer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Coco Vandeweghe / Jack Sock
RusslandRussland Russland Anastassija Pawljutschenkowa / Karen Chatschanow
JapanJapan Japan Naomi Ōsaka / Yūichi Sugita
  • Swetlana Kusnezowa zog wegen einer Verletzung am linken Handgelenk noch vor Turnierbeginn ihre Teilnahme zurück und wurde durch Anastassija Pawljutschenkowa ersetzt.[2]
  • Naomi Ōsaka wurde im Spiel gegen die Vereinigten Staaten durch Maddison Inglis ersetzt. Im Mixed der Partie ersetzte Pat Cash den verletzten Jack Sock.[3]
  • Maddison Inglis spielte auch für Eugenie Bouchard im Mixed der Begegnung Belgien gegen Kanada.

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A
Pos. Land S/N Partien Sätze Spiele
1 Deutschland 3:0 7:2 15:5 98:74
2 Belgien 2:1 7:2 14:6 97:68
3 Australien 1:2 3:6 9:14 88:100
4 Kanada 0:3 1:8 3:16 56:97
Gruppe B
Pos. Land S/N Partien Sätze Spiele
1 Schweiz 3:0 9:0 18:3 109:76
2 Vereinigte Staaten 2:1 4:5 9:11 85:69
3 Russland 1:2 3:6 10:13 95:94
4 Japan 0:3 2:7 5:15 59:98

Bei Gleichstand der Siege/Niederlagen nach der Vorrunde galten folgende Kriterien für die Klassierung:

  1. Anzahl gewonnene Partien
  2. Verhältnis gewonnener/verlorener Sätze
  3. Verhältnis gewonnener/verlorener Spiele
  4. direktes Ergebnis
  5. Los
Abschnitt Datum Team 1 Team 2 Ergebnis
Vorrunde 30. Dezember 2017 Russland Vereinigte Staaten 1:2
Vorrunde 30. Dezember 2017 Japan Schweiz 0:3
Vorrunde 31. Dezember 2017 Australien Kanada 2:1
Vorrunde 1. Januar 2018 Belgien Deutschland 1:2
Vorrunde 2. Januar 2018 Japan Vereinigte Staaten 1:2
Vorrunde 2. Januar 2018 Russland Schweiz 0:3
Vorrunde 3. Januar 2018 Kanada Deutschland 0:3
Vorrunde 3. Januar 2018 Australien Belgien 0:3
Vorrunde 4. Januar 2018 Japan Russland 1:2
Vorrunde 4. Januar 2018 Schweiz Vereinigte Staaten 3:0
Vorrunde 5. Januar 2018 Belgien Kanada 3:0
Vorrunde 5. Januar 2018 Australien Deutschland 1:2
Finale 6. Januar 2018 Deutschland Schweiz 1:2

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Team 1 Team 2 Ergebnis Spiel Spieler 1 Spieler 2 Resultat
30. Dezember 2017 Russland Vereinigte Staaten 1:2 Dameneinzel Anastassija Pawljutschenkowa Coco Vandeweghe 3:6, 3:6
Herreneinzel Karen Chatschanow Jack Sock 4:6, 6:1, 3:6
Mixed Pawljutschenkowa, Chatschanow Vandeweghe, Sock 3:43, 4:1, 4:2
30. Dezember 2017 Japan Schweiz 0:3 Dameneinzel Naomi Ōsaka Belinda Bencic 5:7, 3:6
Herreneinzel Yūichi Sugita Roger Federer 4:6, 3:6
Mixed Ōsaka, Sugita Bencic, Federer 4:2, 1:4, 3:41
31. Dezember 2017 Australien Kanada 2:1 Dameneinzel Darja Gawrilowa Eugenie Bouchard 6:1, 6:4
Herreneinzel Thanasi Kokkinakis Vasek Pospisil 6:4, 3:6, 6:3
Mixed Gawrilowa, Kokkinakis Bouchard, Pospisil 3:41, 3:44
1. Januar 2018 Belgien Deutschland 1:2 Dameneinzel Elise Mertens Angelique Kerber 6:76, 6:71
Herreneinzel David Goffin Alexander Zverev 6:3, 6:3
Mixed Mertens, Goffin Kerber, Zverev 2:4, 3:42
2. Januar 2018 Japan Vereinigte Staaten 2:1 Dameneinzel Maddison Inglis Coco Vandeweghe 5:7, 2:6 *
Herreneinzel Yūichi Sugita Jack Sock 7:61, 1:1 Aufgabe
Mixed Inglis, Sugita Vandeweghe, Pat Cash 0:4, 4:32, 4:0 *
2. Januar 2018 Russland Schweiz 0:3 Dameneinzel Anastassija Pawljutschenkowa Belinda Bencic 1:6, 6:3, 3:6
Herreneinzel Karen Chatschanow Roger Federer 3:6, 6:78
Mixed Pawljutschenkowa, Chatschanow Bencic, Federer 3:41, 4:33, 1:4
3. Januar 2018 Kanada Deutschland 0:3 Dameneinzel Eugenie Bouchard Angelique Kerber 1:6, 3:6
Herreneinzel Vasek Pospisil Alexander Zverev 4:6, 2:6
Mixed Bouchard, Pospisil Kerber, Zverev 3:42, 3:42
3. Januar 2018 Australien Belgien 0:3 Dameneinzel Darja Gawrilowa Elise Mertens 6:2, 4:6, 2:6
Herreneinzel Thanasi Kokkinakis David Goffin 4:6, 2:6
Mixed Gawrilowa, Kokkinakis Mertens, Goffin 3:43, 4:2, 1:4
4. Januar 2018 Japan Russland 1:2 Dameneinzel Naomi Ōsaka Anastassija Pawljutschenkowa 6:4, 3:6, 7:65
Herreneinzel Yūichi Sugita Karen Chatschanow 4:6, 2:6
Mixed Ōsaka, Sugita Pawljutschenkowa, Chatschanow 1:4, 0:4
4. Januar 2018 Schweiz Vereinigte Staaten 3:0 Dameneinzel Belinda Bencic Coco Vandeweghe 7:66, 6:4
Herreneinzel Roger Federer Jack Sock 7:65, 7:5
Mixed Bencic, Federer Vandeweghe, Sock 4:33, 4:2
5. Januar 2018 Belgien Kanada 2:1 Dameneinzel Elise Mertens Eugenie Bouchard 6:4, 6:4
Herreneinzel David Goffin Vasek Pospisil 6:2, 6:4
Mixed Mertens, Goffin Maddison Inglis, Pospisil 4:33, 3:42, 3:44 **
5. Januar 2018 Australien Deutschland 1:2 Dameneinzel Darja Gawrilowa Angelique Kerber 1:6, 2:6
Herreneinzel Thanasi Kokkinakis Alexander Zverev 5:7, 7:64, 6:4
Mixed Gawrilowa, Kokkinakis Kerber, Zverev 4:1, 1:4, 3:43
6. Januar 2018 Deutschland Schweiz 1:2 Dameneinzel Angelique Kerber Belinda Bencic 6:4, 6:1
Herreneinzel Alexander Zverev Roger Federer 7:64, 0:6, 2:6
Mixed Kerber, Zverev Bencic, Federer 3:43, 2:4
* Weil Ōsaka vor ihrem Einzel zurückzog, wurde die erste Partie mit 6:0, 6:0 für Vandeweghe und das Mixed mit 4:0, 4:0 für Vandeweghe / Cash gewertet
** Weil im Mixed Maddison Inglis für Eugenie Bouchard spielte, wurde die Partie 4:0, 4:0 für Belgien gewertet

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mastercard named as Hopman Cup title sposor. In: itftennis.com. 13. Oktober 2016, abgerufen am 2. Januar 2018 (englisch).
  2. Anastasia Pavlyuchenkova in for Svetlana Kuznetsova. In: hopmancup.com. 13. November 2017, abgerufen am 2. Dezember 2017 (englisch).
  3. CoCo quells spirited Inglis. In: hopmancup.com. 2. Januar 2018, abgerufen am 2. Januar 2018 (englisch).