Coco Vandeweghe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coco Vandeweghe Tennisspieler
Coco Vandeweghe
Coco Vandeweghe 2015 in Madrid
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 6. Dezember 1991
Größe: 185 cm
Gewicht: 70 kg
1. Profisaison: 2008
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Craig Kardon
Preisgeld: 4.021.249 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 250:198
Karrieretitel: 2 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 19 (15. Mai 2017)
Aktuelle Platzierung: 19
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 83:72
Karrieretitel: 1 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 18 (24. Oktober 2016)
Aktuelle Platzierung: 41
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 15. Mai 2017
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Colleen „Coco“ Vandeweghe (* 6. Dezember 1991 in New York) ist eine US-amerikanische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vandeweghe, die laut ITF-Profil Hartplätze bevorzugt, begann im Alter von elf Jahren mit dem Tennisspielen.

Am 7. September 2008 gewann sie den Juniorinnen-Titel der US Open; sie ging mit einer Wildcard an den Start und besiegte im Finale Gabriela Paz-Franco aus Venezuela mit 7:63, 6:1. An der Seite von Tetjana Luzhanska aus der Ukraine gewann sie 2010 ihren ersten Doppeltitel auf dem ITF Women’s Circuit. Insgesamt gewann sie bei ITF-Turnieren sechs Doppel- und zwei Einzeltitel.

Bei ihrer sechsten Teilnahme an einem Grand-Slam-Turnier hatte sie 2011 bei den US Open erstmals die Auftaktrunde überstanden, bevor sie Samantha Stosur mit 3:6, 4:6 unterlag. Ihren ersten großen Erfolg verbuchte sie am 15. Juli 2012 mit dem Einzug ins Finale des WTA-Turniers von Stanford, das sie gegen Serena Williams mit 5:7 und 3:6 verlor. 2013 stieß sie als Qualifikantin erneut in die zweite Runde der US Open vor, diesmal unterlag sie Carla Suárez Navarro mit 3:6 und 4:6.

Im Juni 2014 sicherte sie sich schließlich ihren ersten Titel auf der WTA Tour. Mit einem glatten Endspielsieg über Zheng Jie beim Rasenturnier von ’s-Hertogenbosch verbesserte sie sich in der WTA-Weltrangliste auf Position 51; im Februar 2015 war sie die Nummer 32 der Welt. In Wimbledon bezwang sie nach Siegen über Anna Karolína Schmiedlová, Karolína Plíšková und Samantha Stosur die French-Open-Finalistin Lucie Šafářová in zwei engen Sätzen jeweils im Tiebreak und stand damit erstmals im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Dort musste sie sich Marija Scharapowa in drei Sätzen geschlagen geben. An der Seite von Anna-Lena Grönefeld erreichte sie in Wimbledon zudem das Achtelfinale im Doppel. In Flushing Meadows standen sie im Halbfinale, in dem sie gegen das kasachisch-australische Paar Schwedowa/Dellacqua knapp in drei Sätzen verloren. Damit verbesserte sich Vandeweghe im Doppel-Ranking auf Platz 55, im Mai 2016 wurde sie auf Position 19 notiert.

Bei den Australian Open 2017 erreichte sie mit Siegen unter anderem gegen die Weltranglistenerste Angelique Kerber und die an Position 7 gesetzte Garbiñe Muguruza das Halbfinale, in dem sich Venus Williams in zwei knappen Sätzen als die Stärkere erwies. Damit erreichte Vandeweghe Platz 20 der Einzelweltrangliste; mit Platz 19 erzielte sie dann im Mai des Jahres ihre bislang beste Notierung.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1 30. Mai 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carson ITF $50.000 Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristie Ahn 6:1, 6:3
2 13. Juni 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten El Paso ITF $25.000 Hartplatz JapanJapan Ryoko Fuda 6:2, 6:1
3 21. Juni 2014 NiederlandeNiederlande ’s-Hertogenbosch WTA International Rasen China VolksrepublikVolksrepublik China Zheng Jie 6:2, 6:4
4 12. Juni 2016 NiederlandeNiederlande ’s-Hertogenbosch WTA International Rasen FrankreichFrankreich Kristina Mladenovic 7:5, 7:5

Finalteilnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1 15. Juli 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stanford WTA Premier Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Serena Williams 5:7, 3:6

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1 19. März 2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indian Wells WTA Premier Mandatory Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bethanie Mattek-Sands DeutschlandDeutschland Julia Görges
TschechienTschechien Karolína Plíšková
4:6, 6:4, [10:6]

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 Bilanz Karriere
Australian Open 1 1 1 3 1 HF 7:6 HF
French Open 1 1 2 1 2 2:5 2
Wimbledon 1 1 1 2 VF AF 8:6 VF
US Open 1 1 2 1 2 2 2 1 4:8 2

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 Bilanz Karriere
Australian Open 1 VF 2 4:3 VF
French Open 1 1 2 1:3 2
Wimbledon AF 2:1 AF
US Open 1 2 2 2 HF HF 11:6 HF

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Coco Vandeweghe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien