Jack Holborn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Jack Holborn
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Englisch
Jahr 1982
Länge 55 Minuten
Episoden 6 bzw. 12
Genre Abenteuerserie
Idee nach einem Buch von Leon Garfield
Musik Christian Bruhn
Erstausstrahlung 21. Dezember 1982 auf SF
Besetzung
  • Patrick Bach: Jack Holborn
  • Matthias Habich: Kapitän Sharingham, Richter Sharingham
  • Andreas Mannkopff: Vronsky
  • Terence Cooper: Morris
  • Monte Markham: Trumpet
  • Jeremy Stephens: Pobjoy
  • Franz Blauensteiner: Taploe
  • Heinz Wanitschek: Clarke
  • Jovan Janicijevic: Carfax
  • Frano Lasic: Bootsmann
  • Zoran Pokupec: Palmer
  • Brian Flegg: Kapitän Cox
  • Tricia James: Lady Myra
  • Patrick Smyth: Admiral
  • David Weatherley: Hafenmeister
  • Dragan Lakovic: Mr. Arrows
  • Ljiljana Krstic: Mrs. Arrows

Jack Holborn war 1982 die vierte ZDF-Weihnachtsserie. Es ist die Verfilmung der 1964 erschienenen, gleichnamigen Piratengeschichte von Leon Garfield, des ersten Romans des britischen Autors. Patrick Bach spielte nach Silas (1981) zum zweiten Mal von insgesamt vier Malen in einer ZDF-Weihnachtsserie eine Hauptrolle.

Fakten[Bearbeiten]

  • 6 Folgen à 55 Minuten oder 12 Folgen à 25 Minuten
  • Drehsprache ist wegen internationaler Besetzung Englisch, die Serie wurde nachsynchronisiert. Die deutschen Schauspieler synchronisierten sich selbst.
  • Die Serie ist auf DVD erhältlich.
  • Regie: Sigi Rothemund
  • Drehbuch: Sigi Rothemund, Justus Pfaue

Die Geschichte[Bearbeiten]

Der 13-jährige Waisenjunge Jack Holborn (benannt nach dem Londoner Stadtteil, in dem er gefunden wurde) lebt in einem Waisenhaus in Bristol und wünscht sich nichts sehnlicher, als Schiffsjunge zu sein und die Weltmeere zu befahren. Dieser Wunsch scheint sich zu erfüllen, als der Freibeuter Kapitän Sharingham ihn auf sein Schiff, die „Charming Molly“, aufnehmen will. Kapitän Sharingham ist, geschützt durch seinen Freibeuterbrief, in undurchsichtige Waffengeschäfte mit Piraten verstrickt. Aus diesem Grund lehnt des Kapitäns Zwillingsbruder, der Lordrichter Sharingham, das Gesuch seines Bruders ab und spricht Jack der Seiler-Familie Arrows zur Ausbildung und Erziehung zu.

Jack fühlt sich bei der Familie Arrows nicht wohl und flüchtet. Sein Ziel ist die „Charming Molly“, auf der er sich als blinder Passagier versteckt. Jack wird von bruchstückhaften Erinnerungen an seine frühe Kindheit gequält, in denen die „Charming Molly“, der Kapitän und seine Eltern immer wieder auftauchen. Das Schiff steht mittlerweile unter dem Kommando von Kapitän Cox, nachdem Kapitän Sharingham bei einer Waffenübergabe von britischen Kriegsschiffen gestellt worden war und mit einem Teil seiner Mannschaft hatte flüchten müssen. Jack wird entdeckt, als er Schinken stiehlt, und von Cox an den Masttop gefesselt – trotz nächtlichen Unwetters. Einen Tag später wird die „Charming Molly“ von Kapitän Sharingham und seinen Piraten zurückerobert, um damit das Diamanten-Schatzschiff „Esperance“ zu kapern. Zum Schiffsjungen ernannt hofft Jack, von Sharingham etwas über seine Familie und die Ereignisse in seinen Erinnerungen zu erfahren. Der verspricht, die Wahrheit zu erzählen, wenn Jack ihm dreimal das Leben rettet. Im Laufe der Geschichte rettet Jack Sharingham sogar fünfmal das Leben – allerdings nicht dem Kapitän, sondern seinem Zwillingsbruder, dem Lordrichter, den er für den Kapitän hält:

  1. Kapitän Sharingham, nach Zurückeroberung seiner „Charming Molly“ in Bristol als Pirat verurteilt, trifft während eines Landgangs auf der Insel Nautia auf seinen Zwillingsbruder, der ihn verhaften will. Es kommt zu einem Duell der beiden, bei dem der Lordrichter schwer verletzt wird. Der Kapitän nimmt die Kleidung seines Bruders und entkommt. Zur selben Zeit entdeckt Jack den fast toten Lordrichter und bringt ihn auf das Schiff. In der Annahme, der verletzte Lordrichter sei der Kapitän, sticht die „Charming Molly“ in See. Jack pflegt den Lordrichter und rettet ihm zum ersten Mal das Leben.
  2. Weil Bootsmann Morris ohne die Befehle seines Kapitäns nicht auf Kaperfahrt gehen will, kommt es zur Meuterei, bei der auch Sharingham getötet werden soll. Es gelingt Jack gemeinsam mit Morris, die Meuterei niederzuschlagen. Jack hat dem Lordrichter damit zum zweiten Mal das Leben gerettet.
  3. Kurz darauf gerät die „Charming Molly“ in einen furchtbaren Sturm und kollidiert mit der „Esperance“. Jack, Sharingham, Morris, Vronsky und der Schiffbrüchige Trumpet stranden an der westafrikanischen Küste und bergen aus dem Wrack der „Esperance“ einen riesigen Diamanten und einen Schatz, den Trumpet einst mit an Bord brachte. Mit geteilter Beute wandern sie durch die Sümpfe in Richtung des Landesinnern, wobei Morris den vermeintlichen Kapitän als den Lordrichter entlarvt und ihn daher erschießen will. Doch Jacks Bemerkung, die bisherigen Lebensrettungen seien somit nutzlos, bringt Morris von seiner Tötungsabsicht ab, sodass der Lordrichter dankbar feststellt: „Siehst du, Jack? Jetzt hast du mir das Leben zum dritten Mal gerettet.“
  4. Wenig später wird Sharingham von vorbeiziehenden Sklavenjägern gefangengenommen. Die Überlebenden erreichen nach einigen Tagen eine Siedlung und entdecken auf dem Sklavenmarkt Sharingham. Jack setzt seinen Anteil des Schatzes für den Kauf Sharinghams ein und rettet ihm somit zum vierten Mal das Leben.
  5. Lordrichter Sharingham reist mit Jack heim nach Bristol, um unter anderem das Schicksal der Eltern aufzuklären, wird dort jedoch von Kapitän Cox angezeigt und vor Gericht gestellt. Den Vorsitz führt der Zwillingsbruder Kapitän Sharingham, der sich seit Wochen als Lordrichter ausgibt. Da Jack gegen den Kapitän aussagt, fliegt der Schwindel auf und der Hochstapler wird zum Tode durch den Strang verurteilt. So rettet Jack dem rechtmäßigen Lordrichter zum fünften Mal das Leben.

Um dem Strick zu entgehen, bietet der verurteilte Kapitän im Gefängnis einen neuen Deal an: Wenn ihm Jack diesmal das Leben rettet, wird er die ganze Geschichte seiner Eltern erfahren.

Jack geht auf das Angebot ein und schmuggelt bei seinem nächsten Besuch eine kleine Silberröhre in den Kerker, die sich Kapitän Sharingham vor seiner Hinrichtung in die Luftröhre schieben will, um die Strangulation durch den Strick zu überleben. Jack erfährt nun, dass seine Eltern in eine Strafkolonie verbannt werden sollten. Sharingham, damals noch ein ehrbarer Kapitän, erklärte sich bereit, der Familie bei der Flucht zu helfen. Gerade als die Familie in einer nebeligen Nacht mit einem Beiboot zur „Charming Molly“ übersetzen wollte, wurden sie von Soldaten auf See gestellt. Bei dem folgenden Schusswechsel benutzte Jacks Vater seine Mutter feige als menschlichen Schutzschild vor den Kugeln der Soldaten. Sharingham, der befürchtete, entdeckt zu werden, erschoss Jacks Vater hinterrücks und konnte seine Mutter gerade noch an Bord seines Schiffes bringen. Schlussendlich erfährt Jack, dass seine Mutter noch lebt und mittlerweile die Ehefrau des Lords der Admiralität ist.

Trotz Jacks Hilfe überlebt Sharingham den Galgen dennoch nicht: Während er am Strick baumelt, hängt sich ein Mann aus seiner einstigen Schiffsbesatzung in der Absicht an seine Beine, seinen Tod zu beschleunigen, und führt einen Genickbruch herbei.

Die Musik[Bearbeiten]

Der Komponist Christian Bruhn lieferte mit dem hierfür komponierten Soundtrack eine seiner selteneren sinfonischen Arbeiten ab. Die Einspielung mit dem Münchener Sinfonie-Orchester Kurt Graunke wurde 2004 innerhalb der Reihe Generation Fernseh-Kult auf CD veröffentlicht.

Weblinks[Bearbeiten]