Madita (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelMadita
OriginaltitelMadicken på Junibacken
ProduktionslandSchweden
OriginalspracheSchwedisch
Jahr1980
Produktions-
unternehmen
Artfilm
Svensk Filmindustri
Länge25 Minuten
Episoden10 in 1 Staffel
RegieGöran Graffman
IdeeAstrid Lindgren
DrehbuchAstrid Lindgren
ProduktionOlle Hellbom
Olle Nordemar
MusikBengt Hallberg
KameraJörgen Persson
SchnittJan Persson
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
22. Dezember 1980 auf ZDF
Besetzung

Madita war eine zehnteilige schwedische Jugendserie und wurde als Weihnachtsserie im ZDF vom 22. bis zum 31. Dezember 1980 ausgestrahlt.[1] Die Serie basierte auf dem Roman Madita (Du är inte klok Madicken) der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren aus dem Jahr 1979. Die Hauptrolle der Madicken wurde von Jonna Liljendahl gespielt.[2]

Aus den Einzelfolgen wurden später die Spielfilme Madita (1990) und Madita und Pim (1992) zusammengestellt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Madita und ihre kleine Schwester Lisabet erleben um 1910 zusammen viele Abenteuer. So fallen sie ins Wasser, als sie am Fluss „Klein-Moses im Schilf“ spielen wollen. Zum Glück kann Abbe, der Sohn von Onkel und Tante Nilsson, die beiden mit einem Bootshaken retten. Ein andermal macht Familie Engström zum Geburtstag der Mutter einen Ausflug ins Grüne. Als eine Herde Jungtiere auftaucht, flüchten alle vor Angst auf die Bäume. Weil die kleine Lisabet noch nicht mit auf einen Schulausflug kann, will Madita mit ihr einen eigenen Ausflug machen. Als sie dann vom Dach des Holzschuppens mit einem Regenschirm hinunterfliegen will, landet sie mit einer Gehirnerschütterung im Bett. Weil Onkel und Tante Nilssons Geldsorgen haben, hilft ihnen Madita mit ihrem Gewinn aus einer Lotterie. Ihr Cousin Abbe meint, dass er Gespenster sehen kann und prompt möchte Madita das auch können, hat aber im Grunde selber Angst vor Geistern. Im Winter kommt sie auf die Idee sich hinten auf die Kufen eines Pferdeschlittens zu stellen, sodass sie sich am Ende im Wald wiederfindet. Als sich Lisabet Erbsen in die Nase zu steckt, soll Madita mit ihr zu Dr. Berglund gehen. Auf dem Weg dorthin geraten sie in eine Prügelei von Mick und Matti, sodass Lisabets Erbse dabei von selbst herausfällt. Madita und ihre Erzfeindin Mia wollen als Mutprobe auf dem Dachfirst des Schulhauses entlang balancieren, was gerade nochmal gut ausgeht. Dagegen hat Mia eines Tages nichts besseres zu tun, als dem Rektor das Portemonnaie zu stehlen und sich davon Pralinen zu kaufen. Herr Nilsson hat ein Fuchseisen zum Schutz vor Abbes kleinen Kaninchen aufgestellt. Als er eines abends spät zurückkehrt, verfängt er sich selbst darin und wird von Alva und Madita befreit. Von ihrem Vater erfahren Madita und Lisabet, dass bald noch ein Kind da sein wird, sie glauben fest, dass es ein kleiner Bruder wird. Ein Sportflieger kommt auf die Mühlenwiese und Madita darf mitfliegen. Doch Abbe zuliebe verzichtet sie. Als Abbe eines abends seinen Vater aus den Fluss rettet, in den er angetrunken gefallen ist, ist Abbe völlig erschöpft und bekommt eine Lungenentzündung. Alle bangen um ihn, doch Abbe wird wieder gesund. Zu Weihnachten kündigt sich der Nachwuchs an und Ausgerechnet am Heiligabend ist es soweit. Allerdings hoffen Madita und Lisabet vergebens auf das Brüderchen. Es ist eine kleine Schwester geworden.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie lief nach Tradition der Weihnachtsserien des ZDF zwischen Weihnachten und Neujahr täglich nachmittags. Jede Episode war 25 Minuten lang.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino.de beschreibt den Film als eine: „Gelungene Adaption des Kinderbuchbestsellers von Astrid Lindgren, im Zentrum ein freches, humorvolles Mädchen.“[3]

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Titel Erstausstrahlung D Originaltitel Erstausstrahlung S
1 Ein Sommertag auf Birkenlund 22. Dez. 1980 Sommardag på junibacken 22. Dez. 1980
2 Der Ausflug 23. Dez. 1980 Madicken flyger och far 23. Dez. 1980
3 Eine gute Tat 24. Dez. 1980 Fru nilsson far tillbaka sin kropp 24. Dez. 1980
4 Das Gespenst im Waschhaus 25. Dez. 1980 Spoeket i brygghuset 25. Dez. 1980
5 Alle Jahre wieder 26. Dez. 1980 Junibackens jul 26. Dez. 1980
6 Die Erbse in der Nase 27. Dez. 1980 Lisabet pillar in en aerta i naesan 27. Dez. 1980
7 Walpurgisnacht 28. Dez. 1980 Du är inte riktigt klok, madicken 28. Dez. 1980
8 Die Läuse-Mia 29. Dez. 1980 Den stora avlusningen – madicken och mia 29. Dez. 1980
9 Abbe geht in die Luft 30. Dez. 1980 Ibland opp och ibland ner – fly guppbisningen 30. Dez. 1980
10 Eine Erinnerung für das Leben 31. Dez. 1980 Alva dansar och det blir juligen – en lifen … 31. Dez. 1980

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ausstrahlungszeiten bei Fernsehserien.de,abgerufen am 14. November 2018.
  2. Rollenverteilung bei Internet Movie Database, abgerufen am 14. November 2018.
  3. Filmkritik bei Kino.de, abgerufen am 14. November 2018.