Jackson County (Alabama)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jackson County Courthouse
Jackson County Courthouse
Verwaltung
US-Bundesstaat: Alabama
Verwaltungssitz: Scottsboro
Adresse des
Verwaltungssitzes:
County Courthouse
102 E. Laurel Street, Suite 47
Scottsboro, AL 35768-1852
Gründung: 13. Dezember 1819
Vorwahl: 001 256
Demographie
Einwohner: 53.227  (2010)
Bevölkerungsdichte: 19,1 Einwohner/km2
Geographie
Fläche gesamt: 2918 km²
Wasserfläche: 124 km²
Karte
Karte von Jackson County innerhalb von Alabama
Website: www.jacksoncountyal.com

Das Jackson County[1][2] ist ein County im Bundesstaat Alabama der Vereinigten Staaten. Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Scottsboro. Das County gehört zu den Dry Countys, was bedeutet, dass der Verkauf von Alkohol eingeschränkt oder verboten ist.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das County liegt im äußersten Nordosten von Alabama, grenzt im Norden an Tennessee, im Osten an Georgia und hat eine Fläche von 2918 Quadratkilometern, wovon 124 Quadratkilometer Wasserfläche sind. Es grenzt im Uhrzeigersinn an folgende Countys: DeKalb County, Marshall County und Madison County.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jackson County wurde am 13. Dezember 1819 auf Beschluss der Gesetzesversammlung des Alabama-Territoriums gebildet. Das Land war zuvor von den Cherokee an die Vereinigten Staaten abgetreten worden. Benannt wurde es nach General Andrew Jackson, dem siebten Präsidenten Amerikas und Begründer der Jacksonian Democracy. Jackson weilte gerade am Tagungsort in Huntsville als das County von den Gesetzgebern gegründet wurde. Das Original-County verlor 1821 die Hälfte seiner Fläche, als das Decatur County abgetrennt wurde.[3]

Die ersten weißen Siedler im County kamen zum größten Teil aus South Carolina, Tennessee und Georgia. Frühe Ortsgründungen geschahen in Sauta Cave, Paint Rock, Bellefonte, Bridgeport, Stevenson und Scottsboro. Während des Sezessionskriegs war das County mehrfach Schauplatz von Gefechten zwischen Unionstruppen und der Konföderierten Armee. So setzte das Unionsheer das Courthouse und mehrere andere Gebäude in Bellefonte in Brand. In und um Bridgeport sowie Scottsboro kam es zu mehreren kleineren Gefechten zwischen Nord- und Südstaaten. Ab 1931 fanden im County die Prozesse gegen die Scottsboro Boys statt, die wegen der Vergewaltigung von zwei weißen Frauen während einer Zugfahrt angeklagt waren. Obwohl die Beweise sie entlasteten und einer der Ankläger seine Beschuldigung zurückzog, wurden die neun angeklagten Afroamerikaner von einer nur mit Weißen besetzten Jury schuldig gesprochen. Dieses bekannte Beispiel für die Jim-Crow-Gesetze des Südens wurde zu einer der Inspirationsquellen von Harper Lee für ihr Werk Wer die Nachtigall stört.[4]

Demographische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1820 8751
1830 12.700 45,1 %
1840 15.715 23,7 %
1850 14.088 −10,4 %
1860 18.283 29,8 %
1870 19.410 6,2 %
1880 25.144 29,5 %
1890 28.026 11,5 %
1900 30.508 8,9 %
1910 32.918 7,9 %
1920 35.864 8,9 %
1930 36.881 2,8 %
1940 41.802 13,3 %
1950 38.998 −6,7 %
1960 36.681 −5,9 %
1970 39.202 6,9 %
1980 51.407 31,1 %
1990 47.796 −7 %
2000 53.926 12,8 %
2010 53.227 −1,3 %
Vor 1900[5]

1900–1990[6] 2000[7] 2010[8]

Alterspyramide des Jackson Countys (Stand: 2000)

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im Jackson County 53.926 Menschen. Davon wohnten 579 Personen in Sammelunterkünften, die anderen Einwohner lebten in 21.615 Haushalten und 15.822 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 19 Einwohner pro Quadratkilometer. Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 91,89 Prozent Weißen, 3,74 Prozent Afroamerikanern, 1,75 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 0,23 Prozent Asiaten, 0,02 Prozent Bewohnern aus dem pazifischen Inselraum und 0,36 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 2,00 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. 1,13 Prozent der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Von den 21.615 Haushalten hatten 31,5 Prozent Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die bei ihnen lebten. In 59,0 Prozent lebten verheiratete, zusammen lebende Paare, 10,5 Prozent waren allein erziehende Mütter, 26,8 Prozent waren keine Familien, 24,3 Prozent aller Haushalte waren Singlehaushalte und in 10,5 Prozent lebten Menschen im Alter von 65 Jahren oder darüber. Die Durchschnittshaushaltsgröße betrug 2,47 und die durchschnittliche Familiengröße betrug 2,92 Personen.

24,2 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 8,3 Prozent zwischen 18 und 24, 28,7 Prozent zwischen 25 und 44, 25,4 Prozent zwischen 45 und 64 und 13,4 Prozent waren 65 Jahre oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 38 Jahre. Auf 100 weibliche Personen kamen 95,1 männliche Personen und auf Frauen im Alter von 18 Jahren und darüber kamen 92 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 32.020 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie 38.082 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 29.777 USD, Frauen 20.990 USD. Das Prokopfeinkommen betrug 16.000 USD. 10,3 Prozent der Familien und 13,7 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[9]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwölf Bauwerke und Stätten im County sind im National Register of Historic Places (NRHP) eingetragen (Stand 2. April 2020), darunter der Bridgeport Historic District, die Gen. William Rosecrans Headquarters und das Russell Cave National Monument.[10] Die Russellhöhle ist eine der bedeutendsten prähistorischen Fundstätten im Südosten der Vereinigten Staaten.[11]

Orte im Jackson County[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas McAdory Owen: History of Alabama and Dictionary of Alabama Biography. S. J. Clarke Publishing Co., Chicago IL 1921.
  • Virginia O. Foscue: Place Names in Alabama. University of Alabama Press, Tuscaloosa u. a. 1989, ISBN 0-8173-0410-X.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GNIS-ID: 161561. Abgerufen am 22. Februar 2011 (englisch).
  2. Jackson County bei alabama.gov
  3. Donna J. Siebenthaler: Jackson County. In: encyclopediaofalabama.org, 12. September 2007, zuletzt aktualisiert am 24. November 2020, abgerufen am 27. Mai 2021.
  4. Donna J. Siebenthaler: Jackson County. In: encyclopediaofalabama.org, 12. September 2007, zuletzt aktualisiert am 24. November 2020, abgerufen am 27. Mai 2021.
    Daren Salter: Scottsboro Trials. In: encyclopediaofalabama.org, 6. Februar 2008, zuletzt aktualisiert am 6. Dezember 2017, abgerufen am 27. Mai 2021.
  5. U.S. Census Bureau - Census of Population and Housing. Abgerufen am 15. März 2011
  6. Auszug aus Census.gov. Abgerufen am 28. Februar 2011
  7. Auszug aus factfinder.census.gov Abgerufen am 28. Februar 2011
  8. Auszug aus census.gov@1@2Vorlage:Toter Link/quickfacts.census.gov (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Abgerufen am 31. März 2012
  9. Jackson County, Alabama, Datenblatt mit den Ergebnissen der Volkszählung im Jahre 2000 bei factfinder.census.gov.
  10. Suchmaske Datenbank im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 2. April 2020.
    Weekly List im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 2. April 2020.
  11. Donna J. Siebenthaler: Jackson County. In: encyclopediaofalabama.org, 12. September 2007, zuletzt aktualisiert am 24. November 2020, abgerufen am 27. Mai 2021.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jackson County, Alabama – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 34° 47′ N, 86° 0′ W