Jamie Oleksiak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flags of Canada and the United States.svg Jamie Oleksiak Eishockeyspieler
Jamie Oleksiak
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Dezember 1992
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 201 cm
Gewicht 115 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #5
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2011, 1. Runde, 14. Position
Dallas Stars
Spielerkarriere
2008–2009 Chicago Steel
2009–2010 Sioux Falls Stampede
2010–2011 Northeastern University
2011–2012 Saginaw Spirit
2012 Niagara IceDogs
seit 2012 Dallas Stars

Jamieson „Jamie“ Oleksiak (* 21. Dezember 1992 in Toronto, Ontario) ist ein kanadisch-US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit 2012 bei den Dallas Stars in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jamie Oleksiak begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Juniorenliga United States Hockey League, in der er von 2008 bis 2010 für die Chicago Steel und Sioux Falls Stampede aktiv war. Anschließend besuchte er ein Jahr lang die Northeastern University, für deren Eishockeymannschaft er parallel in der Hockey East spielte. Daraufhin wurde er im NHL Entry Draft 2011 in der ersten Runde als insgesamt 14. Spieler von den Dallas Stars ausgewählt. Die Saison 2011/12 begann der Verteidiger bei den Saginaw Spirit aus der kanadischen Top-Juniorenliga Ontario Hockey League und beendete sie bei deren Ligarivalen Niagara IceDogs. Mit den Niagara IceDogs erreichte er das Playoff-Finale um den J. Ross Robertson Cup, unterlag in diesem mit seiner Mannschaft jedoch den London Knights mit 1:4-Siegen.

Jamie Oleksiak im Trikot der Texas Stars

Die aufgrund eines Lockouts verkürzte Saison 2012/13 begann Oleksiak bei den Texas Stars, dem Kooperationspartner seines Draft-Teams Dallas Stars, in der American Hockey League, wo er auf Anhieb überzeugen konnte. Nach Beginn der NHL-Saison wurde er von den Dallas Stars in deren NHL-Kader berufen, für die er sein Debüt in der Liga gab.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die USA nahm Oleksiak 2009 am Ivan Hlinka Memorial Tournament teil. Später entschied er sich jedoch fortan für Kanada aufzulaufen. Für die Kanadier lief er bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2012 auf, bei der er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2008/09 Chicago Steel USHL 29 0 4 4 –6 47
2009/10 Chicago Steel USHL 29 0 10 10 +1 43
2009/10 Sioux Falls Stampede USHL 24 2 2 4 +2 32 3 0 1 1 –4 2
2010/11 Northeastern University NCAA 38 4 9 13 +15 57
2011/12 Saginaw Spirit OHL 31 6 5 11 +4 24
2011/12 Niagara IceDogs OHL 28 6 15 21 +27 23 20 0 4 4 +2 6
2012/13 Texas Stars AHL 59 6 27 33 +19 29 9 0 1 1 –3 6
2012/13 Dallas Stars NHL 16 0 2 2 –5 14
2013/14 Texas Stars AHL 69 5 18 23 +8 31 21 0 5 5 +13 8
2013/14 Dallas Stars NHL 7 0 0 0 –3 2
2014/15 Texas Stars AHL 35 4 12 16 +26 12 3 0 0 0 –5 0
2014/15 Dallas Stars NHL 36 1 7 8 ±0 8
2015/16 Texas Stars AHL 8 0 2 2 +4 2
2015/16 Dallas Stars NHL 19 0 2 2 –5 21
2016/17 Dallas Stars NHL 41 5 2 7 –4 37
USHL gesamt 82 2 16 18 –3 122 3 0 1 1 –4 2
OHL gesamt 59 12 20 32 +31 47 20 0 4 4 +2 6
AHL gesamt 171 15 59 74 +57 74 33 0 6 6 +5 14
NHL gesamt 119 6 13 19 –17 82

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/– SM
2009 USA Hlinka Memorial 4. Platz 4 0 1 1 2
2012 Kanada U20-WM Bronzemedaille 6 0 0 0 +4 2
Junioren gesamt 10 0 1 1 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine jüngere Schwester Penny Oleksiak ist professionelle Schwimmerin und gewann Medaillen bei den Olympischen Sommerspielen 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jamie Oleksiak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien