Jonas Lössl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jonas Lössl
Chelsea 1 Huddersfield 1 (Jonas Lossl).jpg
Jonas Lössl (2018)
Personalia
Name Jonas Bybjerg Lössl
Geburtstag 1. Februar 1989
Geburtsort KoldingDänemark
Größe 195 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
Kolding IF
0000–2008 FC Midtjylland
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2014 FC Midtjylland 127 (0)
2014–2016 EA Guingamp 67 (0)
2016–2018 1. FSV Mainz 05 27 (0)
2017–2018 → Huddersfield Town (Leihe) 38 (0)
2018–2019 Huddersfield Town 31 (0)
2019– FC Everton 0 (0)
2020– → Huddersfield Town (Leihe) 7 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2005 Dänemark U17 3 (0)
2006 Dänemark U18 1 (0)
2007–2008 Dänemark U19 2 (0)
2008 Dänemark U20 1 (0)
2009–2011 Dänemark U21 15 (0)
2016– Dänemark 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 27. Oktober 2019

2 Stand: 16. Juni 2016

Jonas Bybjerg Lössl[1] (* 1. Februar 1989 in Kolding) ist ein dänischer Fußballtorwart. Er wechselte zu Beginn der Saison 2019/20 zum englischen Erstligisten FC Everton und spielt seit Januar 2020 auf Leihbasis bei Huddersfield Town.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lössl, dessen Nachname von einem deutschen Großelternteil stammt,[2][3] kommt aus der Jugendmannschaft des Kolding IF, von dem er zum FC Midtjylland wechselte. Am 6. März 2010, dem 19. Spieltag der Superligaen-Spielzeit 2009/10 kam er im Spiel gegen Odense BK erstmals zum Einsatz und gab sein Profidebüt. In der Folge kam er in den restlichen 14 Spielen elfmal zum Einsatz. Der FC Midtjylland belegte am Saisonende den sechsten Platz. Im dänischen Pokalwettbewerb erreichte Lössl mit dem FC Midtjylland das Endspiel und verlor mit 0:2 n. V. gegen den FC Nordsjælland.

In der Saison 2010/11 spielte Lössl in 30 Partien. Der FC Midtjylland qualifizierte sich für die Teilnahme an der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League. Außerdem erreichte Lössl mit dem Team erneut das Pokalendspiel, in dem man wieder dem FC Nordsjælland unterlag. In der Spielzeit 2011/12 kam Lössl erst am 18. September 2011 beim 2:0-Sieg am neunten Spieltag der Liga zu seinem Saisondebüt. Im Punktspielbetrieb kam er zu 25 Einsätzen und belegte mit dem FC Midtjylland den dritten Tabellenplatz, mit dem man sich für die Teilnahme an den Play-offs zur Europa League qualifizierte. In der Spielzeit 2012/13 schied Lössl mit dem FC Midtjylland in den Play-offs zur Europa League gegen den BSC Young Boys aus. In der Liga belegte der Klub den fünften Platz. Lössl kam in dieser Spielzeit zu 27 Einsätzen. In der Saison 2013/14 kam Lössl in der Liga in allen 33 Partien zum Einsatz; er belegte mit dem FC Midtjylland den dritten Tabellenplatz und qualifizierte sich für die Teilnahme an der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League.

Zur Saison 2014/15 wechselte Lössl nach Frankreich zum Erstligisten und Pokalsieger EA Guingamp. Am 21. September 2014 bei der 0:1-Niederlage am sechsten Spieltag bei der AS Monaco gab er sein Debüt in der Ligue 1. Am 2. Oktober 2014 gab er sein Europapokaldebüt beim 2:0-Sieg im Gruppenspiel in der Europa League gegen PAOK Saloniki. In der Folge etablierte er sich als Stammtorhüter und spielte in 30 Partien in der Liga, in der der zehnte Tabellenplatz belegt wurde. In der Europa League kam er zu sieben Einsätzen und schied im Sechzehntelfinale gegen Dynamo Kiew aus.

Zur Saison 2016/17 wurde Lössl vom deutschen Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 verpflichtet.[4] Sein Vertrag lief bis 2019.[5]

Für die Saison 2017/18 wurde er an den Aufsteiger in die Premier League Huddersfield Town verliehen.[6][7] Dort setze er sich gegen Robert Green und Joel Coleman als Stammtorhüter durch. Im März 2018 nutzte Huddersfield Town eine Kaufoption und verpflichtete ihn fest zur Saison 2018/19.[8][9] Nach Ablauf des Vertrags wechselte er dann zu Beginn der Saison 2019/20 ablösefrei zum FC Everton.[10] Nach einem halben Jahr ohne Einsatz beim FC Everton kehrte Jonas Lössl leihweise zu Huddersfield Town zurück.[11][12]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab der U17 bestritt Lössl für die dänischen Jugend-Jahrgangsmannschaften einschließlich der U20 sieben Länderspiele. Von 2009 bis 2011 wurde Lössl in der U21 in 15 Begegnungen eingesetzt. Für das EM-Qualifikationsspiel gegen Island im September 2010 berief Nationaltrainer Morten Olsen ihn erstmals in das dänische A-Aufgebot, wechselte ihn aber nicht ins Spiel ein. Sein erstes Spiel in der A-Nationalmannschaft machte Lössl schließlich am 29. März 2016 im Spiel gegen Schottland; er wurde zur Halbzeit für Kasper Schmeichel eingewechselt.[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jonas Lössl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kaderliste der Teilnehmer der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland
  2. Christian Karn: Die Nummer 1 in der großen Stadt. (Nicht mehr online verfügbar.) 6. Juli 2016, archiviert vom Original; abgerufen am 17. Juli 2016.
  3. Südwestrundfunk (Hrsg.): Torwart Jonas Lössl ist von Mainz beeindruckt. In: SWR. 7. Juli 2016, abgerufen am 17. Juli 2016.
  4. En Avant de Guingamp (Hrsg.): Jonas Lössl en route vers la Bundesliga. In: EA Guingamp. 16. Juni 2016, abgerufen am 16. Juni 2016 (französisch).
  5. Jonas Lössl kommt fürs Tor mainz05.de, abgerufen am 16. Juni 2016
  6. Meldung auf der Website von Mainz 05, abgerufen am 1. Juli 2017
  7. Loan:Goalkeeper Jonas Lössl Joins Town auf htafc.com (englisch)
  8. TRANSFER: JONAS TO JOIN TOWN FULL-TIME, htafc.com, 16. März 2018, abgerufen am 16. März 2018.
  9. Lössl wechselt fest zum Huddersfield Town FC. Abgerufen am 16. März 2018.
  10. Everton to sign Huddersfield goalkeeper Jonas Lössl on free transfer (The Guardian)
  11. Goalkeeper Lössl Rejoins Huddersfield On Loan. In: FC Everton. Everton Football Club, 31. Januar 2020, abgerufen am 17. April 2020 (englisch).
  12. Adam Tomlinson: Loan: Jonas Lössl returns to Town! In: Huddersfield Town. Huddersfield Town Association Football Club, 31. Januar 2020, abgerufen am 17. April 2020 (englisch).
  13. Spielstatistik auf der Website des dänischen Fußballverbandes, abgerufen am 16. Juni 2016 (dänisch)