Joonas Kemppainen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Joonas Kemppainen Eishockeyspieler
Joonas Kemppainen
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. April 1988
Geburtsort Kajaani, Finnland
Größe 189 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #23
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2004 Hokki Kajaani
2004–2008 Ässät Pori
2008–2010 HPK Hämeenlinna
2010–2015 Kärpät Oulu
2015–2016 Boston Bruins
2016–2017 HK Sibir Nowosibirsk
seit 2017 Salawat Julajew Ufa

Joonas Kemppainen (* 7. April 1988 in Kajaani) ist ein finnischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2017 bei Salawat Julajew Ufa in der Kontinentalen Hockey-Liga auf der Position des Centers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kemppainen erlernte das Eishockeyspielen im Nachwuchs von Hokki Kajaani, wo er bis zu den C-Junioren im Sommer 2004 spielte. Anschließend wechselte er im Alter von 16 Jahren in die Nachwuchsabteilung von Ässät Pori. Dort konnte sich der Stürmer bereits in seinem ersten Jahr als B-Junior einen Stammplatz in der A-Junioren-Mannschaft erarbeiten. Im Verlauf der Saison 2006/07 debütierte er schließlich in der ersten Herren-Mannschaft Poris in der SM-liiga und absolvierte 43 Partien in der höchsten finnischen Spielklasse. Zudem bestritt er drei Einsätze für die finnische U20-Auswahl in der zweitklassigen Mestis. Dennoch gehörte Kemppainen bis zum Ende der Saison 2007/08 auch weiterhin zum Kader der A-Junioren-Mannschaft von Ässät Pori, mit der er finnischer Vizemeister wurde.

Kemppainen im Trikot der Boston Bruins

Nach vier Jahren bei Ässät Pori verließ der Mittelstürmer den Klub und wechselte im Sommer 2008 zum Ligakonkurrenten HPK Hämeenlinna. Dort war der 20-Jährige auf Anhieb Stammspieler und absolvierte in zwei Jahren 132 Partien. Zudem gewann erreichte er mit der Mannschaft am Ende der Spielzeit 2009/10 die finnische Vizemeisterschaft. In der Finalserie unterlag HPK dem späteren Meister TPS Turku nach Spielen mit 1:4. Kemppainen wechselte daraufhin zu Kärpät Oulu. Nach drei Jahren, in denen er nur eine untergeordnete Rolle spielte und seine Qualitäten als Defensivstürmer gefragt waren, übernahm er mit Beginn der Saison 2013/14 eine offensivere Rolle im Team und stellte mit 31 Scorerpunkten in der Hauptrunde eine neue persönliche Bestmarke auf. Gekrönt wurde die Spielzeit mit dem Gewinn der finnischen Meistertitel. In der darauffolgenden Spielzeit verbesserte er sich in der Hauptrunde auf 32 Scorerpunkte. Dies wurde allerdings von seiner Leistung in den Play-offs in den Schatten gestellt. Mit 24 Punkten in 19 Partien war er Topscorer der Play-offs und hatte gemeinsam mit Joonas Donskoi maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Titelverteidigung des Meistertitels.

Im Anschluss an die Erfolge in der heimischen Liga entschied sich Kemppainen für den nächsten Karriereschritt und nahm im Mai 2015 ein Angebot der Boston Bruins aus der National Hockey League an. Der Angreifer wechselte daraufhin für ein Jahr nach Nordamerika und spielte im Saisonverlauf sowohl für Boston in der NHL als auch deren Farmteam, die Providence Bruins, in der American Hockey League. Im Franchise der Boston Bruins waren Kemppainens defensive Qualitäten wieder stärker gefragt. Er absolvierte 44 Spiele für Boston, in denen er lediglich fünf Scorerpunkte sammelte. Ebenso viele erreichte er in elf Begegnungen für Providence. Allerdings endete seine Zeit in Nordamerika bereits nach nur einem Spieljahr. Es zog den Finnen zurück nach Europa, wo er im Mai 2016 einen Vertrag beim HK Sibir Nowosibirsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga unterzeichnete. Dort bestritt er im Saisonverlauf alle 60 Begegnungen der Hauptrunde.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für sein Heimatland lief Kemppainen im Juniorenbereich bei den U18-Junioren-Weltmeisterschaften 2005 in Tschechien und 2006 in Schweden auf. Nachdem er bei dem Turnier in Tschechien noch punktlos geblieben war und die Finnen das Turnier jenseits der Medaillenränge auf dem siebten Rang abschlossen, konnte er im folgenden Jahr zwei Scorerpunkte zum Gewinn der Silbermedaille beitragen. Im Finale unterlag Finnland den Vereinigten Staaten mit 1:3. Zwei Jahre später nahm der Mittelstürmer an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2008 in Tschechien teil. Trotz seiner drei Scorerpunkte kamen die Finnen nicht über den sechsten Rang im Abschlussklassement hinaus.

Für die Herren-Nationalmannschaft debütierte Kemppainen im Rahmen der Euro Hockey Tour. Dort kam er erstmals in der Saison 2009/10 zu Einsätzen und wurde bis zur Spielzeit 2014/15 regelmäßig zu Einsätzen im Nationaltrikot. Sein erstes internationales Turnier bestritt er mit der Weltmeisterschaft 2015 in Tschechien. Mit neun Scorerpunkten in acht Einsätzen gehörte er zu den erfolgreichsten Spielern im Team der Skandinavier im Turnierverlauf und wurde später auch als einer der drei besten Finnen des Wettbewerbs ausgezeichnet. Letztlich belegte Finnland den sechsten Rang. In der Saison 2016/17 stand der Angreifer nach einem Jahr Pause aufgrund seines Nordamerika-Aufenthalts wieder im finnischen Aufgebot für die Euro Hockey Tour.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015 Finnischer Meister mit Kärpät Oulu
  • 2015 Topscorer der Liiga-Play-offs
  • 2015 All-Star-Team der Liiga

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Ässät Pori A-Junioren-SM-liiga 33 5 7 12 12 61 2 1 3 0
2005/06 Ässät Pori A-Junioren-SM-liiga 37 9 16 25 12 31 1 1 2 0
2006/07 Ässät Pori A-Junioren-SM-liiga 27 7 17 24 8 3 1 1 2 0
2006/07 Ässät Pori SM-liiga 43 1 3 4 4
2006/07 Finnland U20 Mestis 3 0 2 2 2
2007/08 Ässät Pori A-Junioren-SM-liiga 18 2 11 13 6 12 3 4 7 4
2007/08 Ässät Pori SM-liiga 22 1 1 2 0
2007/08 Jukurit Mikkeli Mestis 8 1 5 6 2
2007/08 Finnland U20 Mestis 5 2 4 6 2
2008/09 HPK Hämeenlinna SM-liiga 54 7 15 22 20 6 1 0 1 2
2009/10 HPK Hämeenlinna SM-liiga 55 7 19 26 12 17 0 1 1 0
2010/11 Kärpät Oulu SM-liiga 60 2 5 7 10 3 1 1 2 0
2011/12 Kärpät Oulu SM-liiga 60 9 14 23 43 1 0 0 0 0
2012/13 Kärpät Oulu SM-liiga 60 7 6 13 14 3 1 0 1 0
2013/14 Kärpät Oulu Liiga 51 17 14 31 6 16 0 4 4 12
2014/15 Kärpät Oulu Liiga 59 11 21 32 18 19 10 14 24 2
2015/16 Boston Bruins NHL 44 2 3 5 4
2015/16 Providence Bruins AHL 11 1 4 5 2
2016/17 HK Sibir Nowosibirsk KHL 60 11 12 23 22
A-Junioren-SM-liiga gesamt 115 23 51 74 38 24 7 7 14 4
Mestis gesamt 16 3 11 14 6
SM-liiga/Liiga gesamt 464 62 98 160 127 65 13 20 33 16
AHL gesamt 11 1 4 5 2
NHL gesamt 44 2 3 5 4
KHL gesamt 60 11 12 23 22

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Finnland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2005 Finnland U18-WM 7. Platz 6 0 0 0 2
2006 Finnland U18-WM 2. Platz, Silber 6 1 1 2 2
2008 Finnland U20-WM 6. Platz 6 2 1 3 4
2015 Finnland WM 6. Platz 8 3 6 9 0
Junioren gesamt 18 3 2 5 8
Herren gesamt 8 3 6 9 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Joonas Kemppainen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien