José Rujano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
José Rujano beim Giro d'Italia 2012

José Humberto Rujano Guillén (* 18. Februar 1982 in Santa Cruz de Mora) ist ein venezolanischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003 erhielt Rujano einen Vertrag bei der italienischen Mannschaft Colombia-Selle Italia und machte erstmals beim Giro d’Italia 2005 auf sich aufmerksam. Er gewann die 19. Etappe und entschied die Bergwertung mit einem großen Vorsprung für sich. Im Gesamtklassement wurde er Dritter, mit einem Rückstand von lediglich 45 Sekunden auf Paolo Savoldelli.

In der Saison 2006 fuhr er für das belgische ProTeam Quick Step-Innergetic, für das er auch am Giro d’Italia 2006 und der Tour de France 2006 teilnahm, beide Rennen aber nicht beenden konnte. Auch in den Folgejahren konnte er bei den Grand Tour seine Ergebnisse aus dem Jahr 2005 nicht bestätigen. Er gewann jedoch für verschiedene Radsportteams u.a. die Etappenrennen Vuelta a Colombia, Vuelta a Venezuela, Vuelta al Táchira und Tour de Langkawi. Außerdem wurde er dreimal venezolanischer Meister im Einzelzeitfahren.

Im Jahr 2011 kehrte er zur Mannschaft Androni Giocattoli zurück, dasselbe Team, bei dem er schon seine Karriere in Europa gestartet hatte. Hier konnte er beim Giro d’Italia 2011 die 13. Etappe auf dem Großglockner für sich entscheiden, außerdem erreichte er den sechsten Platz in der Gesamtwertung der Rundfahrt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002
2004
2005
2007
  • VenezuelaVenezuela Venezolanischer Meister - Einzelzeitfahren
2009
2010
2011
2013
  • VenezuelaVenezuela Venezolanischer Meister - Einzelzeitfahren
2015

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]