Matthew Lloyd (Radsportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthew Lloyd Straßenradsport
Matthew Lloyd im australischen Meistertrikot vor dem Start von Lüttich-Bastogne-Lüttich 2008
Matthew Lloyd im australischen Meistertrikot vor dem Start von Lüttich-Bastogne-Lüttich 2008
Zur Person
Spitzname Moss
Geburtsdatum 24. Mai 1983
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Straße
Zum Team
Aktuelles Team Karriereende
Funktion Fahrer
Team(s)
2007−2011
2012–2013
2014
Omega Pharma-Lotto
Lampre-Merida
Jelly Belly-Maxxis
Wichtigste Erfolge
Australische Meisterschaften

MaillotAustralia.PNGAustralischer Straßenmeister 2008

Grands Tours

Jersey green.svg Sieger Bergwertung Giro d’Italia 2010
ein Etappensieg beim Giro d’Italia

Infobox zuletzt aktualisiert: 1. Dezember 2016

Matthew Lloyd (* 24. Mai 1983 in Melbourne) ist ein australischer Radrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthew Lloyd gewann 2004 eine Etappe der Herald Sun Tour in Australien. Ein paar Monate später konnte er eine Etappe bei der Tour of Wellington für sich entscheiden und gewann auch die Gesamtwertung. Dadurch platzierte er sich in der Endwertung der UCI Oceania Tour 2005 auf dem vierten Rang.

2006 fuhr Lloyd dann für das Continental Team SouthAustralia.com-AIS, dür das er unter anderem eine Etappe bei der Tour of Japan und später bei der Herald Sun Tour gewann. Ab der Saison 2007 ging Lloyd für das belgische ProTour-Team Predictor-Lotto an den Start. 2008 ging er beim Straßenrennen der Olympischen Spiele in Peking an den Start und belegte Rang 30.

Im Jahr 2009 verletzte sich Lloyd beim Amstel Gold Race schwer.[1] Beim Giro d’Italia 2010 erreichte Lloyd neben einem Etappensieg den abschließenden Sieg in der Bergwertung. 2010 erlitt er erneut Verletzungen, darunter einen Schulterbruch, als er nach einer Trainingsfahrt zur Bank fahren wollte und einen Unfall hatte. Die genauen Umstände blieben unklar, und Lloyd konnte sich auch an nichts erinnern.[1]

Am 15. April 2011 unterbrach sein Team Omega Pharma-Lotto die Zusammenarbeit mit Lloyd aufgrund von „persönlichen Differenzen“. Später erklärte Lloyd in einem Interview, dass die Teamführung von ihm verlangt habe, die Katalonien-Rundfahrt zu bestreiten, obwohl er sich körperlich nicht dazu in der Lage gefühlt habe. Daher habe er diesen Start abgelehnt.[2]

2013 legte Matthew Lloyd eine längere Rennpause ein, um eine Rehabilitation zu machen, nachdem er länger an Rückenbeschwerden litt.[2] 2014 beendete er seine Radsportlaufbahn.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004
2005
2006
2008
2010

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2007 2008 2009 2010 2011 2012
Pink jersey Giro d’Italia 61 30 - 50 - -
Yellow jersey Tour de France - - 46 47 - DNF
red jersey Vuelta a España - DNF 50 - - -

Legende: DNF: did not finish, Fahrer hat eine Etappe nicht beendet

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Matthew Lloyd (Radsportler) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ron Reed: Cyclist Matt Lloyd suffers an unexpected withdrawal on ride to the bank. In: Daily Telegraph. 23. Dezember 2010, abgerufen am 1. Dezember 2016 (englisch).
  2. a b Jono Lovelock: Missing in action: Where is Matthew Lloyd? In: Cyclingnews. 24. Oktober 2013, abgerufen am 1. Dezember 2016 (englisch).