Junkers T 22

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Junkers T 22
Junkers T 22
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich
Hersteller:

Junkers Flugzeug- und Motorenwerke

Erstflug: 30. November 1923
Indienststellung:
Produktionszeit: 1923–1924
Stückzahl: 2

Das Flugzeug Junkers T 22 war eine Variante des Typs Junkers T 21. Es handelt sich um einen als Schulterdecker konstruiertes Jagdflugzeug, der als Musterflugzeug für die UdSSR gebaut wurde. Der Erstflug fand am 30. November 1923 statt.

Gegenüber der T 21 wurde neben dem Wegfall des Beobachtersitzes als wesentlicher Punkt die Tragfläche direkt oben am Rumpf angebracht. Dadurch verbesserte sich die Pilotensicht nach oben, aber es gab Probleme bei der Landung und beim Start. Außerdem geriet das Flugzeug bei der Erprobung in bestimmten Situationen außer Kontrolle. Dies führte zu weit reichenden Änderungen beim zweiten Prototypen, der erst am 25. Juni 1924 zum Erstflug startete. Letztlich bestand aber der Typ die sowjetische Musterprüfung nicht und wurde deshalb nicht weiterverfolgt.

Die T 22 war mit einem BMW IIIa-Motor mit 136 kW ausgerüstet. Von der T 22 wurden nur 2 Exemplare mit den Werknummern 407 und 408 gebaut.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Flügelspannweite: ca. 10,77 m
  • Länge: ca. 6,90 m
  • Startmasse: 850 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 240 km/h
  • Motor: ein BMW IIIa mit 136 kW (185 PS)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]