Kanton Saint-Amarin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Saint-Amarin war ein Kanton im Département Haut-Rhin im französischen Elsass. Sehenswürdigkeiten sind die

  • Burg von Friedberg aus dem 13. Jahrhundert,
  • die Gemeindekirche Saint-Projet-Saint-Amarin aus dem 18. Jahrhundert.

Der Kanton bestand aus den Gemeinden Fellering, Geishouse, Goldbach-Altenbach, Husseren-Wesserling, Kruth, Malmerspach, Mitzach, Mollau, Moosch, Oderen, Ranspach, Saint-Amarin als Hauptort, Storckensohn, Urbès und Wildenstein.

Am 22. März 2015 wurde der Kanton aufgelöst.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dekret Nr. 2014-207 des französischen Innenministeriums zur Neueinteilung der Kantone im Département Haut-Rhin