Oderen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oderen
Wappen von Oderen
Oderen (Frankreich)
Oderen
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Thann-Guebwiller
Kanton Cernay
Gemeindeverband Vallée de Saint-Amarin
Koordinaten 47° 55′ N, 6° 59′ OKoordinaten: 47° 55′ N, 6° 59′ O
Höhe 445–1.264 m
Fläche 19,12 km2
Einwohner 1.268 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 66 Einw./km2
Postleitzahl 68830
INSEE-Code

Blick auf das Thurtal in Oderen

Oderen (deutsch Odern) ist eine französische Gemeinde mit 1268 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Arrondissement Thann-Guebwiller, zum Kanton Cernay und zum Gemeindeverband Vallée de Saint-Amarin.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde im Regionalen Naturpark Ballons des Vosges liegt im Tal der oberen Thur, wenige Kilometer vom 1200 m hohen Drumont am Vogesenkamm entfernt. Der nach dem Ort benannte, 884 m hohe Col d’Oderen führt oberhalb von Kruth über den Kamm nach Ventron in Lothringen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 1182 1254 1241 1331 1340 1318 1320 1268

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bergkirche St. Nikolaus mit gotischem Glockenturm aus dem Jahr 1771, auf einem Felsvorsprung errichtet
  • Wallfahrtskapelle Maria Hilf (Notre-Dame-du-Bon-Secours) aus dem Jahr 1893
Mairie Oderen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Haut-Rhin. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-036-1, S. 1058–1061.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oderen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien