Kanton Masevaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Masevaux
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Altkirch (44 Gemeinden)
Thann-Guebwiller (15 G.)
Hauptort Masevaux
Einwohner 38.433 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 98 Einw./km²
Fläche 393,49 km²
Gemeinden 59
INSEE-Code 6809

Lage des Kantons Masevaux im
Département Haut-Rhin

Der Kanton Masevaux (deutsch Masmünster, elsässisch Màsminschter) ist eine Untergliederung der Arrondissements Altkirch und Thann-Guebwiller im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass) in Frankreich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton wurde am 4. März 1790 im Zuge der Einrichtung der Départements als Teil des damaligen „Distrikts Belfort“ gegründet. Mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 wurde der Kanton als Teil des damaligen Arrondissements Belfort neu zugeschnitten. Von 1871 bis 1919 gab es keine weitere Untergliederung des damaligen Kreises Masmünster. Vom 28. Juni 1919 bis im März 2015 war der Kanton Teil des Arrondissements Thann. Seit der Neugliederung der Kantone im Jahr 2015 liegen die Gemeinden teils im Arrondissement Altkirch, teilweise im Arrondissement Thann-Guebwiller.

Am 22. März 2015 wurde der Kanton anlässlich der Neuordnung der Kantone von 15 auf 62 Gemeinden vergrößert.[1] Die bis 2015 zum Kanton gehörende Gemeinde Bourbach-le-Haut wechselte zum Kanton Cernay. Zu den verbleibenden 14 Gemeinden des bisherigen Kantons Masevaux kamen noch alle 30 Gemeinden des Kantons Dannemarie, 11 der 24 Gemeinden des Kantons Hirsingue, 3 der 11 Gemeinden des Kantons Cernay (Bernwiller, Burnhaupt-le-Bas und Burnhaupt-le-Haut), 2 der 27 Gemeinden des Kantons Altkirch (Ballersdorf und Eglingen) und je 1 Gemeinde aus den Kantonen Ferrette (Mooslargue) und Thann (Guewenheim).

Siehe auch Geschichte Haut-Rhin und Geschichte Arrondissement Altkirch.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der heutige Kanton Masevaux grenzt im Norden und Nordosten an den Kanton Cernay, im Osten an den Kanton Kingersheim, im Osten und Südosten an den Kanton Altkirch, im Süden, Südwesten und Westen ans Département Territoire de Belfort sowie im Westen und Nordwesten ans Département Vosges.[2]

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus 59 Gemeinden mit insgesamt 38.433 Einwohnern (Stand: 2015) auf einer Gesamtfläche von 393,49 km2:

 Gemeinde   Elsässisch   Deutsch   Einwohner 
(2015)
 Fläche 
(km²)
 Code
postal
 
Code
Insee
Arrondissement
Altenach Àltenàch Altenach 378 6,18 68210 68002 Altkirch
Ballersdorf Ballerschdorf Ballersdorf 825 10,72 68210 68017 Altkirch
Balschwiller Bàlschwíller Balschweiler 785 9,79 68210 68018 Altkirch
Bellemagny Baretswiller Baronsweiler 188 2,10 68210 68024 Altkirch
Bernwiller Barnwiller Bernweiler 673 13,70 68210 68006 Altkirch
Bréchaumont Bruckedswiller Brückensweiler 414 6,51 68210 68050 Altkirch
Bretten Bratte Bretten 175 4,16 68780 68052 Altkirch
Buethwiller Büethwiller Bütweiler 269 3,84 68210 68057 Altkirch
Burnhaupt-le-Bas Neederburnhaipt Niederburnhaupt 1.849 11,77 68520 68059 Thann-Guebwiller
Burnhaupt-le-Haut Ewerburnhaipt Oberburnhaupt 1.807 12,49 68520 68060 Thann-Guebwiller
Chavannes-sur-l'Étang - Schaffnatt am Weiher 693 6,04 68210 68065 Altkirch
Dannemarie Dàmmerkìlch Dammerkirch 2.252 4,35 68210 68068 Altkirch
Diefmatten Diefmàtte Diefmatten 275 3,17 68780 68071 Altkirch
Dolleren Dollere Dolleren 465 8,37 68290 68073 Thann-Guebwiller
Eglingen Eglínge Eglingen 366 3,72 68720 68077 Altkirch
Elbach Albach Elbach 255 3,18 68210 68079 Altkirch
Eteimbes Welschestaibach Welschensteinbach 386 4,96 68210 68085 Altkirch
Falkwiller Fàlkwiller Falkweiler 187 3,55 68210 68086 Altkirch
Friesen Friese Friesen 634 8,42 68580 68098 Altkirch
Fulleren Fíllere Fülleren 342 5,31 68210 68100 Altkirch
Gildwiller Gíldwíller Gildweiler 283 5,02 68210 68105 Altkirch
Gommersdorf Gummerschdorf Gommersdorf 350 4,15 68210 68107 Altkirch
Guevenatten Gavenàtt Gevenatten 138 2,15 68210 68114 Altkirch
Guewenheim Gaiwene Gewenheim 1.321 8,55 68116 68115 Thann-Guebwiller
Hagenbach Hàgebàch Hagenbach 679 4,81 68210 68119 Altkirch
Hecken Hecke Hecken 460 2,45 68210 68125 Altkirch
Hindlingen Hìndlìnge/Entreigne Hindlingen 649 8,00 68580 68137 Altkirch
Kirchberg Kírechbarg Kirchberg 801 6,74 68290 68167 Thann-Guebwiller
Largitzen Làrgítze Largizen 314 5,60 68580 68176 Altkirch
Lauw d Ài Aue 919 4,61 68290 68179 Thann-Guebwiller
Le Haut-Soultzbach Ewersulzbàch Obersulzbach 903 11,60 68780 68219 Thann-Guebwiller
Magny Mànglàtt Magny 305 4,30 68210 68196 Altkirch
Manspach Mànschbàch Manspach 571 5,33 68210 68200 Altkirch
Masevaux-Niederbruck Màsmínschter-Needersulzbàch Masmünster-Niederbruck 3.797 26,99 68290 68201 Thann-Guebwiller
Mertzen Merze Merzen 224 2,01 68210 68202 Altkirch
Montreux-Jeune Jungmínschtràl Jung-Münsterol 358 3,36 68210 68214 Altkirch
Montreux-Vieux Àltmínschtràl Alt-Münsterol 885 4,14 68210 68215 Altkirch
Mooslargue Moos-Neederlàrg Moos-Niederlarg 432 5,63 68580 68216 Altkirch
Oberbruck Owerbrucke Oberbruck 401 4,30 68290 68239 Thann-Guebwiller
Pfetterhouse Pfatterhüse Pfetterhausen 1.019 14,28 68480 68257 Altkirch
Retzwiller Ratzwíller Retzweiler 709 4,10 68210 68268 Altkirch
Rimbach-près-Masevaux Rímbàch Rimbach 468 16,66 68290 68275 Thann-Guebwiller
Romagny Romààni Romagny 245 2,89 68210 68282 Altkirch
Saint-Cosme Sàm Koschma Sankt Kosman 95 2,71 68210 68293 Altkirch
Saint-Ulrich Sant Üelri Sankt Ulrich 308 3,85 68210 68299 Altkirch
Sentheim Sante Sentheim 1.595 6,18 68780 68304 Thann-Guebwiller
Seppois-le-Bas Sept Niedersept 1.338 6,73 68580 68305 Altkirch
Seppois-le-Haut Obersept Obersept 488 6,27 68580 68306 Altkirch
Sewen Seewe Sewen 506 21,50 68290 68307 Thann-Guebwiller
Sickert Seekert Sickert 324 5,12 68290 68308 Thann-Guebwiller
Soppe-le-Bas Needersulzbàch Niedersulzbach 770 5,68 68780 68313 Thann-Guebwiller
Sternenberg Starnebarg Sternenberg 153 3,44 68780 68326 Altkirch
Strueth Strüeth Strüth 340 4,31 68580 68330 Altkirch
Traubach-le-Bas Needertröibàch Niedertraubach 504 6,78 68210 68336 Altkirch
Traubach-le-Haut Ewertröibàch Obertraubach 609 6,91 68210 68337 Altkirch
Ueberstrass Íwerstrooss Überstrass 375 5,12 68580 68340 Altkirch
Valdieu-Lutran Grüene-Lüttre Gottestal-Lüttern 395 5,17 68210 68192 Altkirch
Wegscheid Wagschaid Wegscheid 327 10,06 68290 68361 Thann-Guebwiller
Wolfersdorf Wolferschdorf Wolfersdorf 360 3,66 68210 68378 Altkirch
Kanton Masevaux Màsmínschter Masmünster 38.433 393.49 - 6809 -

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Masevaux die 15 Gemeinden Bourbach-le-Haut, Dolleren, Kirchberg, Lauw, Masevaux, Mortzwiller, Niederbruck, Oberbruck, Rimbach-près-Masevaux, Sentheim, Sewen, Sickert, Soppe-le-Bas, Soppe-le-Haut und Wegscheid. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 134,67 km2. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 6815.

Veränderungen im Gemeindebestand seit der landesweiten Neuordnung der Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016:

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der fünf Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Fabienne Orlandi/ (beide UD) gegen / (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 64,07 % (Wahlbeteiligung:50,03 %).[3]

Seit 1945 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1955 Jacques André RPF, danach Divers droite
1955–1955 Joseph Gebel Divers droite
1956–1992 Louis Uhlrich MRP, danach Centre démocrate und UDF-CDS
1992–2011 Jean-Luc Reitzer parteilos
2011–2015 Laurent Lerch parteilos, danach UDI
2015– Fabienne Orlandi
Rémi With
Divers droite

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dekret Nr. 2014-207 des französischen Innenministeriums zur Neueinteilung der Kantone im Département Haut-Rhin
  2. Lage des Kantons Masevaux im Département Haut-Rhin
  3. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge