Koppenwinkellacke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koppenwinkellacke
Koppenwinkellacke obertraun.jpg
Geographische Lage Oberösterreich, Österreich
Zuflüsse unterirdisch
Abfluss Überlauf zum Koppenwinklbach → Koppentraun/TraunDonauSchwarzes Meer
Orte in der Nähe Obertraun
Daten
Koordinaten 47° 33′ 35″ N, 13° 43′ 34″ OKoordinaten: 47° 33′ 35″ N, 13° 43′ 34″ O
Koppenwinkellacke (Oberösterreich)
Koppenwinkellacke
Höhe über Meeresspiegel 524 m ü. A.
Fläche ca. 2 hadep1f5
Länge 180 mf6
Breite 210 mf7
Maximale Tiefe 0,5 mf10

Besonderheiten

intermittierend trockenfallend

Trockengefallene Koppenwinkellacke im Dezember 2013

Die Koppenwinkellacke ist ein Karstgewässer im Koppenwinkel nahe der Koppenrast im Gemeindegebiet von Obertraun im oberösterreichischen Salzkammergut.

Der See, eigentlich eine Lacke (Tümpel), inmitten von Auwald gelegen, ist etwa 200 Meter lang und durch Buchten, sowie einer größeren und mehreren kleineren Inseln gegliedert. Die Wassertiefe beträgt maximal einen halben Meter.[1] Die Wasserzufuhr erfolgt ausschließlich unterirdisch. Das Wasser stammt vom 840 km² großen Dachsteinplateau, in dem es durch Ponoren versickert und erst von der wasserundurchlässigen Gesteinsschicht durch die Schotterschicht in den See gedrückt wird.[2] Wenn im Winter meterhohe Schneedecken am Dachsteinmassiv liegen, kann es auf Grund der mangelnden Wasserzufuhr zum Austrocknen des Sees kommen.[1][3] Zuletzt fiel der See Herbst 2009 vollständig trocken[4] Der Überlauf entwässert über den kleinen Koppenwinklbach zur nahen Koppentraun.

Die Koppenwinkellacke ist in etwa 10 bis 15 Gehminuten von der Bahnstation Obertraun-Koppenbrüllerhöhle entfernt und sowohl zu Fuß, als auch mit dem Fahrrad leicht erreichbar.

Das Gewässer steht, wie der gesamte Koppenwinkel, seit 1978 unter Natur- und seit 2005 unter Europaschutz (Naturschutzgebiet Dachstein in den Gemeinden Gosau, Hallstatt und ObertraunN098; Europaschutzgebiet Dachstein (FFH/BSGAT3101000/EU02)) und gehört seit 1997 zur Kernzone der UNESCO-Welterbestätte Kulturlandschaft Hallstatt–Dachstein/Salzkammergut (WHS 806).

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Koppenwinkellacke Biotop Nr. 112; in: Wolfgang Diewald, Veronika Schleier (Red.): Naturraumkartierung Oberösterreich: Biotopkartierung Gemeinde Obertraun. Endbericht, Amt der Oö. Landesregierung –Direktion für Landesplanung, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung, Abteilung Naturschutz/Naturraumkartierung OÖ, Kirchdorf/Krems, April 2012 (Bericht, pdf, land-oberoesterreich.gv.at – ohne Daten zu den Biotopen im elektronischen Anhang).
  1. a b Informationstafel bei der Koppenwinkellacke
  2. dieses Wasser speist auch Hagenbach: Biotopkartierung Gemeinde Obertraun. Endbericht, S. 59
  3. daher ist wohl nicht der Grundwasserkörper im Talboden von Obertraun die Speisung; vergl. Biotopkartierung Gemeinde Obertraun. Endbericht, S. 59;
    Karstwasser im Koppenwinkel, obertraun.net
  4. vergl. Biotopkartierung Gemeinde Obertraun. Abbildung 12: Trocken gefallene Koppenwinkellacke, Endbericht, S. 60.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Koppenwinkellacke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien