La Ginebrosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde La Ginebrosa
Wappen Karte von Spanien
Wappen von La Ginebrosa
La Ginebrosa (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Teruel
Comarca: Bajo Aragón
Koordinaten 40° 52′ N, 0° 8′ OKoordinaten: 40° 52′ N, 0° 8′ O
Höhe: 702 msnm
Fläche: 80,1 km²
Einwohner: 197 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 2,46 Einw./km²
Postleitzahl: 44643
Gemeindenummer (INE): 44118 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: spanisch und katalanisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Bürgermeister: Blas Antonio Villanova Altabella (PAR)
Website: [1]

La Ginebrosa ist eine spanische Gemeinde in der Provinz Teruel der Autonomen Region Aragón. Sie liegt in der Sierra de la Ginebrosa rund 31 Kilometer südlich von Alcañiz im Süden der Comarca Bajo Aragón (Baix Aragó) im überwiegend katalanischsprachigen Gebiet der Franja de Aragón. Am 1. Januar 2017 hatte die Gemeinde 197 Einwohner.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu der Gemeinde, die ihren Namen vom Wacholder ableitet, gehören die verlassene Ortschaft und die Burg Buñuel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der im Jahr 1272 erstmals erwähnte Ort gehörte seit der Reconquista dem Orden von Calatrava. Im Jahr 1291 erhielt ihn Blasco d’Alagón als Unterlehen.

Sprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isoglossen im Bajo Aragón und im Matarraña

Die hier und in den Gemeinden Torrevelilla, Aguaviva und La Cañada de Verich gesprochene katalanische Mundart (Parlar d'Aiguaiva) weist einige Besonderheiten auf.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
2001 2006 2011 2013
249 239 230 216

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brücke Puente de Cananillas über den Bergantes.
  • Die Kirche San Bartolomé mit einer sechsblättrigen Fensterrose.
  • Die Reste der Burg Buñuel (Buñol) aus der Zeit der islamischen Herrschaft.
  • Das auf das 17. Jahrhundert zurückgehende Rathaus.
  • Die Einsiedelei Santa María Magdalena.
  • Die restaurierte Brücke Puente de Cananillas über den Bergantes.
  • Mehrere Waschhäuser.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: La Ginebrosa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien