Laujar de Andarax

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Laujar de Andarax
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Laujar de Andarax
Laujar de Andarax (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Almería
Koordinaten 37° 0′ N, 2° 53′ W36.993888888889-2.8908333333333918Koordinaten: 37° 0′ N, 2° 53′ W
Höhe: 918 msnm
Fläche: 92 km²
Einwohner: 1.671 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 18,16 Einw./km²
Gemeindenummer (INE): 04057 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
LocationLáujar de Andarax.png
Kirche

Laujar de Andarax ist eine Stadt in der autonomen Region Andalusien im Süden Spaniens. Sie gehört zu der Provinz Almería. Die Stadt hat 1671 Einwohner (Stand 1. Januar 2013). In der Nähe entspringt der Fluss Andarax, der bei Almería ins Mittelmeer mündet.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Láujar de Andarax liegt am Rande des Naturschutzgebietes der Sierra Nevada (Parque Nacional de Sierra Nevada). Die Entfernung zu Almería im Osten beträgt ca. 60  Straßenkilometer, die zu Adra an der Mittelmeerküste im Süden ca. 40 Km. Die Landstraße A  348 nach Almería verläuft entlang des Andarax, z.T. in seinem Tal.

Geschichte[Bearbeiten]

Láujar war einst Residenz der maurischen Könige.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In dem zwischen Pappel- und Kiefernwäldern gelegenen Ort sind die Rathausfassade aus dem 18. Jahrhundert und die Barockkapelle Nuestra Señora de la Salud besonders erwähnenswert.

In etwa 10  km Entfernung liegt der kleine Ort Paterna del Rio, der bekannt ist durch seine eisen- und schwefelhaltigen Heilquellen. Er hat 375 Einwohner.

In etwa 4 km Entfernung Richtung Almería liegt das Dorf Fondón. Im Jahr 1567 war hier der Hauptschauplatz der Moriskenaufstände Auffallend sind die Pfarrkirche mit ihrem Ziegelsteinturm im Mudejar-Stil sowie der aus behauenem Stein 1790 gebaute Brunnen auf dem Marktplatz.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Láujar de Andarax – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).